Home » Bilder, Essen/Trinken » Bremer Gewürzhandel fördert nachhaltiges Bewusstsein

Bremer Gewürzhandel fördert nachhaltiges Bewusstsein






 

Bremen, September 2017. Im vergangenen Jahr wurden weltweit 1,3 Milliarden Tonnen Lebensmittel weggeworfen. Gleichzeitig leiden 795 Millionen Menschen auf der Erde an Hunger. Das teilt der Verein Deutsche Welthungerhilfe mit. Dass dieser Missstand nicht über Nacht verschwindet, ist kein Geheimnis. Dennoch glaubt Daniel König, Geschäftsführer vom Bremer Gewürzhandel, an eine bessere Zukunft: „Es ist an der Zeit ein nachhaltiges Bewusstsein für den Wert von Lebensmitteln zu entwickeln.“ Ausgerechnet ein traditioneller Feiertag kann seiner Meinung nach dabei helfen: Am 1. Oktober findet das Erntedankfest statt – ein christlicher Ritus, der schon seit mehreren tausend Jahren fester Bestandteil in vielen Kulturen ist. „Die Botschaft, wertschätzend mit den natürlichen Ressourcen umzugehen, ist heute allerdings wichtiger denn je“, so König.

Erntedankfeste haben weltweit Einzug in verschiedenste Kulturkreise erhalten, um vorrangig daran zu erinnern, dass landwirtschaftlicher Ertrag – bei aller Hege und Pflege – nicht immer in der Hand des Menschen liegt. Witterung, Seuchen und verheerende Naturkatastrophen konnten für das Ausbleiben einer Ernte und somit auch für Hungersnöte sorgen. Probleme, die heute durch Industrialisierung und Globalisierung in einigen Teilen der Welt keine Rolle mehr spielen. Dennoch zeigen sich umweltbewusste Unternehmen wie der Bremer Gewürzhandel besorgt. „Ein wesentlicher Teil der Lebensmittel schafft es erst gar nicht in die Supermärkte, weil er optischen Standards nicht entspricht“, so König. Zwar hat die Europäische Union Verordnungen, die den Toleranzbereich des Krümmungsgrades einer Gurke bestimmen, abgeschafft. Allerdings greifen nach wie vor wenig Konsumenten an der Gemüsetheke zur krummen Zucchini oder knolligen Karotte. Dass die äußere Beschaffenheit von Obst und Gemüse die Qualität und letztlich das Genusserlebnis nicht mindert, steht für den Bremer Gewürzhandel außer Frage. „Wir verwenden für unsere Produkte ausschließlich hochwertige und frische Lebensmittel, jedoch ohne dabei auf die Optik zu achten. Damit vermeiden wir sinnlose Verschwendung“, sagt der Genuss-Experte. Nachhaltigkeit, soziales Engagement und umweltschonende Standards hat er zu tragenden Säulen seines Unternehmens erklärt und ruft deshalb zu einem Umdenken auf: „Jeder kann mit kleinen Gesten dazu beitragen, dass die Welt ein besserer Ort wird.“

Der Bremer Gewürzhandel geht aber noch einen Schritt weiter, denn mit jedem Einkauf spenden seine Kunden gleichzeitig für den guten Zweck. Mit seiner GENUSSHELFER-Initiative unterstützt das Unternehmen mit einem Cent pro verkauftem Artikel soziale Projekte für Kinder und Jugendliche. Bei den GENUSSHELFER-Produkten sind es sogar fünf. Mit seinem sozialen Engagement konnte das Unternehmen zum Beispiel über 60.000 Euro Spendengelder für die Hilfsorganisation TARGET e. V. von Rüdiger Nehberg realisieren. Diese setzt sich für den Schutz von Mädchen und jungen Frauen in Asien und Afrika ein.

Kurz-URL: http://www.88news.de/?p=1529631

Erstellt von an 13 Sep 2017. geschrieben in Bilder, Essen/Trinken. Sie können allen Kommentaren zu diesem Artikel folgen unter RSS 2.0. Sie können einen Kommentar schreiben oder einen trackback setzen zu diesem Artikel

Ihre Meinung dazu

LifeStyle TV

Sponsored

Weitere News gibt es auf Zeilengeist.de

Archiv

Facebook

© 2017 88news. All Rights Reserved. Anmelden - Copyright by LayerMedia


Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de