Home » Kredit » BÜRGSCHAFTSBANK BRANDENBURG MIT DEUTLICH MEHR GESCHÄFT

BÜRGSCHAFTSBANK BRANDENBURG MIT DEUTLICH MEHR GESCHÄFT





Elf Prozent mehr Geschäft
Getrieben vom Generationswechsel in Brandenburger Unternehmen verzeichnet die Bürgschaftsbank einen deutlichen Zuwachs von 43 Prozent beim Bürgschaftsvolumen für Existenzgründer und Unternehmensnachfolgen. Insgesamt erreicht die Bürgschaftsbank elf Prozent mehr Geschäft im Jahr 2016 und liegt damit deutlich über dem Bundestrend. „Das erfolgreiche Ergebnis trotz geringerer Antragszahlen deutet darauf hin, dass die verbürgten Kredite im Durchschnitt deutlich größer geworden sind“, bewertet Dr. Miloš Stefanovic, Geschäftsführer der Bank die Geschäftszahlen.

1.000 neue Arbeitsplätze
Eine solide Industrie und eine stark gewachsene Nachfrage von Dienstleistungsunternehmen und Existenzgründern bescheren der Bürgschaftsbank Brandenburg zum vierten Mal in Folge das beste Neugeschäft aller Bürgschaftsbanken in Ostdeutschland. Mit 263 Bürgschaften und damit verbundenen Krediten und Beteiligungen in Höhe von 79,3 Mio. Euro rangiert die Bürgschaftsbank bundesweit auf Platz sieben (Stückzahl) bzw. Platz acht (Volumen). Die vergebenen Bürgschaften ermöglichten Investitionen in Höhe von 140 Mio. Euro und übersteigen damit das Vorjahresniveau um 9 Mio. Euro. Bürgschaftsunternehmen schufen im vergangenen Jahr 1.000 neue Arbeitsplätze.

4,2 Mrd. Investitionen in 25 Jahren Bürgschaftsbank
Zum 31. Dezember 2016 zählt die Bürgschaftsbank im Bestand 1.921 Bürgschaften und Garantien für Kredite und Beteiligungen in Höhe von 376 Mio. Euro. Seit ihrer Gründung vor 25 Jahren hat die Bank demnach fast 7.770 Bürgschaften ausgereicht für Kredite und Beteiligungen in Höhe von 2 Mrd. Euro. Die dadurch getätigten Investitionen von Brandenburger Unternehmen belaufen sich auf mehr als 4,2 Mrd. Euro. 128.000 Arbeitsplätze entstanden oder wurden durch die Bürgschaften gesichert. 31.000 davon sind neu geschaffene Arbeitsplätze.
 
Brandenburgs Wirtschaft brummt 
Eine prosperierende Wirtschaft kann auch eine sinkende Nachfrage nach gewerblichen Krediten bedeuten. Investitionen finanzieren die Unternehmen dann häufig aus Eigenmitteln. Beide Entwicklungen haben sich auch 2016 verfestigt. Einer der Gründe für die erhöhten Volumina im Bürgschaftsgeschäft sind Unternehmensnachfolgen. „Erfolgreiche Unternehmen kosten, der brandenburgischen Wirtschaft geht es gut und wer ein Unternehmen übernimmt, muss derzeit mehr dafür zahlen“, erklärt Dr. Miloš Stefanovic, Geschäftsführer der Bürgschaftsbank. „Auch die Finanzinstitute zeigen sich im steigenden Wettbewerb untereinander zunehmend risikofreudiger und finanzieren Vorhaben häufiger ohne Bürgschaften.“
 
Erfolgreiche Existenzgründer 
Deutlich gestiegen ist die Nachfrage für Gründungsfinanzierungen. Kredite und Beteiligungen mit einem Volumen von 30 Mio. Euro wurden 2016 für Existenzgründer verbürgt. Das entspricht 38 Prozent des verbürgten Gesamtgeschäftes 2016. Diese Entwicklung wird insbesondere auch von Nachfolgeregelungen getragen.
 
Branchen: Dienstleistungsbranche auf Industrieniveau, Freie Berufe legen deutlich zu
Über die Hälfte der Bürgschaften für Kredite und Beteiligungen ging 2016 an Unternehmen aus Industrie (17,4 Mio. Euro), Handwerk (13,4 Mio. Euro) und Dienstleistungsbranche (17,1 Mio Euro). Den stärksten Zuwachs (+72 Prozent) erfuhr die Nachfrage aus den Freien Berufen (7,6 Mio. Euro). Gefolgt von der Dienstleistungsbranche, die um 64 Prozent zulegt und damit das Niveau der Industrie erreicht. Eine schwächere Nachfrage verzeichnen das Handwerk  (- 3 Mio. Euro) und das Gastgewerbe (-2,5 Mio. Euro).
 
Zurückhaltender BoB
Zurückhaltender zeigt sich die Nachfrage nach der Brandenburger Erfindung „BoB“ – das Sonderprogramm Bürgschaft (vorerst) ohne Bank: 67 Bürgschaften (Vj. 97) und verbürgte Kredite und Beteiligungen in Höhe von 11 Mio. Euro (Vj. 12,7 Mio. Euro) wurden 2016 über das schnelle Sonderprogramm bewilligt. BoB erleichtert Unternehmen den Zugang zu Krediten bis zu 400.000 Euro. Die Bürgschaftsbank übernimmt noch vor der Hausbank die Prüfung des Kreditkonzeptes.
 
Agrar-Bürgschaften
Seit dem 1. Oktober 2015 können landwirtschaftliche Unternehmen Bürgschaften für Investitionen über ihre Hausbanken erhalten. Mit dem Programm Agrar-Bürgschaften fördert die Bürgschaftsbank Brandenburg landwirtschaftliche Betriebe, Aquakultur- und nicht gewerbliche Gartenbaubetriebe wie Baumschulen, Staudengärtnereien, Obst- und Gemüsebauern sowie Produzenten von Zierpflanzen. Die Bürgschaftsbank übernimmt dabei 60-prozentige Bürgschaften für Kredite bis maximal 1 Mio. Euro bei bestehenden Unter-nehmen oder Betriebsübernahmen bzw. 500.000 Euro bei Existenzgründungen. Kredite und Beteiligungen in Höhe von 1,2 Mio. Euro hat die Bürgschaftsbank 2016 im Rahmen dieses Programmes verbürgt.
 
Kammerbezirke: Starker Westen
Der Kammerbezirk Potsdam bleibt auch 2016 wirtschaftliches Schwergewicht in Brandenburg. Mehr als die Hälfte aller Bürgschaften (139/43,9 Mio. Euro // Vj. 147/37,2 Mio. Euro) wurden in dieser Region vergeben, erneut gefolgt vom Kammerbezirk Cottbus (69/19,5 Mio. Euro // Vj. 76/16 Mio. Euro) und Ostbrandenburg (55/15,9 Mio. Euro // Vj. 65/18 Mio. Euro.).

Kurz-URL: http://www.88news.de/?p=1450972

Erstellt von an 1 Feb 2017. geschrieben in Kredit. Sie können allen Kommentaren zu diesem Artikel folgen unter RSS 2.0. Sie können einen Kommentar schreiben oder einen trackback setzen zu diesem Artikel

Ihre Meinung dazu

LifeStyle TV

Sponsored

Weitere News gibt es auf Zeilengeist.de

Archiv

Facebook

© 2017 88news. All Rights Reserved. Anmelden - Copyright by LayerMedia


Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de blogoscoop