Home » Allgemein » Cardinal Health schließt Erwerb des Geschäftsbereichs Patient Recovery von Medtronic ab

Cardinal Health schließt Erwerb des Geschäftsbereichs Patient Recovery von Medtronic ab





Cardinal Health (NYSE: CAH) hat
heute den Abschluss des Erwerbs des Geschäftsbereichs Patient Care,
Deep Vein Thrombosis and Nutritional Insufficiency von Medtronic zum
Preis von 6,1 Milliarden USD bekannt gegeben. Der Erwerb wurde über
eine Kombination von 4,5 Milliarden USD neuer vorrangiger
Schuldverschreibungen, vorhandener Barbestände und Kredite im Rahmen
existierender Kreditvereinbarungen finanziert.

„Dieser Geschäftsbereich bedeutet mehr Produkte für unsere Kunden
und verfügt über einige bestens etablierte Marken, welche in unser
Portfolio passen und unser bestehendes Angebot medizinischer Produkte
ergänzen. Wir kennen die Produkte und viele der Mitarbeiter gut. Wir
haben festgestellt, dass alle unsere Mitarbeiter sich dafür
engagieren, der Qualität, dem Kundendienst und den Patienten zu
dienen, denen unsere Bemühungen gelten“, sagte George Barrett,
Vorsitzender und CEO von Cardinal Health. „Wir sind höchst erfreut
darüber, unsere neuen Kollegen aus der ganzen Welt bei Cardinal
Health willkommen zu heißen.“

Im Geschäftsbereich Patient Care, Deep Vein Thrombosis and
Nutritional Insufficiency finden sich 23 Produktkategorien
verschiedener Marktbereiche der Pflege, darunter in der Branche
führende Marken wie Curity, Kendall, Dover, Argyle und Kangaroo, die
in praktisch jedem Krankenhaus der USA zu finden sind.

Zudem gab das Unternehmen zuvor bekannt, dass man damit rechnet,
dass der Erwerb zu einem Zuwachs der nicht-GAAP¹-konformen
verwässerten Gewinne je Aktie aus laufendem Betrieb von mehr als 0,21
USD je Aktie im Geschäftsjahr 2018 führt, ohne zusätzliche jährliche
Zinsausgaben für die Finanzierung. Bis zu 100 Millionen USD für
Ausbau der Lagerbestände in den ersten Quartalen nach dem Abschluss
sind inbegriffen. Wie zuvor offengelegt, rechnet das Unternehmen
weiterhin damit, dass der Erwerb im Geschäftsjahr 2019 zu einem
Zuwachs der nicht-GAAP-konformen verwässerten Gewinne je Aktie von
mehr als 0,55 USD je Aktie führt, danach weiter steigend. Zum Ende
des Geschäftsjahrs 2020 erwartet das Unternehmen Synergien von mehr
als 150 Millionen USD.

Der Geschäftsbereich Patient Care, Deep Vein Thrombosis and
Nutritional Insufficiency wird Teil des Segments Medical von Cardinal
Health, das von Don Casey als CEO des Segments geleitet wird. Die
Integrationsbemühungen lassen sich erfolgreich an. Es wird damit
gerechnet, dass Integration und Umstellung im Lauf der nächsten 18
Monate abgeschlossen werden.

Goldman, Sachs & Co. und Perella Weinberg Partners LP waren
Finanzberater von Cardinal Health bei dieser Transaktion. Skadden,
Arps, Slate, Meagher & Flom LLP und Jones Day waren Rechtsberater.

Nicht-GAAP-konforme Finanzzahlen (mit Fußnote)

Fußnote (1) Erwarteter Zuwachs der nicht-GAAP-konformen
verwässerten Gewinne je Aktie aus laufendem Betrieb zeigt: (A)
Gewinne aus laufendem Betrieb ohne (1)
LIFO-Belastungen/(Gutschriften), (2) Restrukturierung und Abfindungen
für Mitarbeiter, (3) Kosten in Verbindung mit Amortisierung und
Erwerb, (4) Beeinträchtigung und (Gewinn)/Verlust bei Verfügung über
Aktiva, (5) Rechtsverfahren (Eintreibung)/Belastungen (netto) sowie
(6) Verlust bei Schuldentilgung, jeweils ohne Steuern, (B) geteilt
durch verwässerte, gewichtete, durchschnittliche ausgegebene Aktien.

Cardinal Health präsentiert nicht-GAAP-konforme, verwässerte
Gewinne je Aktie aus laufendem Betrieb auf Prognosebasis. Die am
direktesten vergleichbare, prognostische GAAP-Zahl sind die
verwässerten Gewinne je Aktie aus laufendem Betrieb. Cardinal Health
kann keinen quantitativen Abgleich dieser prognostischen,
nicht-GAAP-konformen Zahl zur am direktesten vergleichbaren,
prognostischen GAAP-Zahl geben, da Cardinal Health
LIFO-Belastungen/(Gutschriften), Restrukturierung und Abfindungen für
Mitarbeiter, Kosten in Verbindung mit Amortisierung und Erwerb (deren
deutliches Anwachsen Cardinal Health als Ergebnis des Erwerbs des
Geschäftsbereichs Patient Care, Deep Vein Thrombosis and Nutritional
Insufficiency erwartet), Beeinträchtigung und (Gewinn)/Verlust bei
Verfügung über Aktiva und Rechtsverfahren (Eintreibung)/Belastungen
(netto) nicht zuverlässig prognostizieren kann, da diese nur
schwierig vorherzusagen und zu schätzen sind. Hinweis: Die nicht
verfügbaren Elemente für den Abgleich können die künftigen
finanziellen Ergebnisse von Cardinal Health wesentlich beeinflussen.
Diese Elemente können dazu führen, dass der Gewinn je Aktie und der
Zuwachs des Gewinnes je Aktie wesentlich von den Erwartungen des
Unternehmens (nicht-GAAP-konform) abweichen.

Über Cardinal Health

Cardinal Health Inc. ist ein weltweites, integriertes Unternehmen
für Produkte und Dienstleistungen im Gesundheitsbereich, das
maßgeschneiderte Lösungen für Krankenhaussysteme, Apotheken,
ambulante Operationszentren, klinische Labors und Arztpraxen
anbietet. Das Unternehmen bietet klinisch getestete medizinische und
pharmazeutische Produkte und kostengünstige Lösungen an, welche die
Effizienz der Lieferkette verbessern. Cardinal Health verbindet
Patienten, Anbieter, Zahler, Apotheker und Hersteller mit dem Ziel
der Koordinierung integrierter Pflege und besserer Behandlung. Mit
dem Erwerb des Geschäftsbereichs Patient Care, Deep Vein Thrombosis
and Nutritional Insufficiency von Medtronic hat das Unternehmen ca.
50.000 Mitarbeiter in fast 60 Ländern. Cardinal Health gehört zu den
Top 15 der Fortune 500. Weitere Informationen erhalten Sie unter
cardinalhealth.com (http://www.cardinalhealth.com/), folgen Sie
@CardinalHealth auf Twitter (http://www.twitter.com/cardinalhealth)
und verbinden Sie sich mit uns auf LinkedIn unter
linkedin.com/company/cardinal-health
(http://www.linkedin.com/company/cardinal-health).

Hinweis bezüglich Prognosen

Diese Pressemitteilung enthält Prognosen bezüglich der Pläne von
Cardinal Health zum Erwerb des Geschäftsbereichs Patient Care, Deep
Vein Thrombosis and Nutritional Insufficiency von Medtronic sowie
weitere Aussagen über künftige Erwartungen, Aussichten, Schätzungen
und weitere Fragen, welche von künftigen Ereignisse oder
Entwicklungen abhängen. Solche Prognosen sind an Wörtern wie
„erwartet“, „antizipiert“, „versucht“, „plant“, „glaubt“, „wird“,
„sollte“, „könnte“, „würde“, „projiziert“, „fortwährend“,
„wahrscheinlich“ und ähnlichen Ausdrücken zu identifizieren. Dazu
gehören Aussagen, die zukünftige Ergebnisse, Trends und Empfehlungen
beinhalten, sowie über Aussichten und Aufwandsrückstellung. Diese
Fragen unterliegen Risiken und Unsicherheiten, durch welche die
tatsächlichen Ergebnisse wesentlich von den erwarteten, geplanten
oder implizierten Ergebnissen abweichen können. Zu diesen Risiken und
Unsicherheiten gehören: die Fähigkeit, Mitarbeiter und Kunden des
erworbenen Geschäftsbereichs zu halten, die Fähigkeit zur Integration
des erworbenen Geschäftsbereichs in den Betrieb von Cardinal Health,
die Fähigkeit zur Umsetzung erwarteter Synergien und Gewinnzuwächse;
Konkurrenzdruck in den Geschäftsbereichen von Cardinal Health;
Menge/Rate von Preiszuwachs/-verfall bei Generika und Markenprodukten
und Zeitpunkt/Nutzen der Markteinführung von Generika; die Fähigkeit,
die Vorteile der Generikabeschaffung mit CVS Health beizubehalten;
Risiken der nicht-Verlängerung oder des Ausfalls von einem/mehreren
wichtigen Kunden-/Lieferantenarrangements oder Änderungen der
Bedingungen oder Mengen der Käufe im Rahmen dieser Arrangements;
Unsicherheiten aufgrund Gesundheitsreform durch die Regierung,
darunter der Vorschläge zur Änderung oder Rücknahme des Affordable
Care Act; Unsicherheiten bezüglich der Steuern oder Handelsgesetze
der USA, darunter Vorschläge über eine „Border Adjustment Tax“ oder
neuer Importzölle; Änderungen der Vertriebsmuster oder
Erstattungsraten für Produkte und Dienstleistungen des
Gesundheitsbereichs; Auswirkungen von Untersuchungen oder Maßnahmen
von Behörden; Änderungen der Wechselkurse und der Kosten von
Rohstoffen wie Harzen auf Ölbasis, Baumwolle, Latex und
Dieselkraftstoff. Cardinal Health unterliegt zusätzlichen Risiken und
Unsicherheiten, die von Cardinal Health in den Formularen 10-K, 10-Q
und 8-K sowie den Exponaten zu diesen Berichten dargelegt werden.
Diese Pressemitteilung gibt die Ansichten der Geschäftsleitung zum
31. Juli 2017 wieder. Ausgenommen in dem Umfang, den das jeweils
anzuwendende Recht erfordert, ist Cardinal Health nicht verpflichtet,
Prognosen zu aktualisieren oder zu überprüfen.

Pressekontakt:
Medien – Ellen Barry
(614) 553-3858
ellen.barry@cardinalhealth.com | Investoren – Lisa Capodici
(614) 757-5035
lisa.capodici@cardinalhealth.com

Original-Content von: Cardinal Health, übermittelt durch news aktuell

Kurz-URL: http://www.88news.de/?p=1515758

Erstellt von an 31 Jul 2017. geschrieben in Allgemein. Sie können allen Kommentaren zu diesem Artikel folgen unter RSS 2.0. Sie können einen Kommentar schreiben oder einen trackback setzen zu diesem Artikel

Ihre Meinung dazu

LifeStyle TV

Sponsored

Weitere News gibt es auf Zeilengeist.de

Archiv

Facebook

© 2017 88news. All Rights Reserved. Anmelden - Copyright by LayerMedia


Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de