Home » Computer, Telekommunikation » Chinas Technologien und Anwendungen für das „Internet der Dinge“ vor einer Phase aktiver Innovation

Chinas Technologien und Anwendungen für das „Internet der Dinge“ vor einer Phase aktiver Innovation





Am 10. September begann in Wuxi,
China, die viertägige „2017 World Internet of Things Exposition“
(WIOT). Elite-Gäste aus über 20 Ländern und Regionen weltweit und
Vertreter von über 500 Unternehmen und Organisationen kamen am Ufer
des Tai Lake zusammen, um die Entwicklung der Branche zu diskutieren
und die Chancen zu nutzen, die das „Internet der Dinge“ (engl. „IoT“)
verspricht.

Wie die neuesten Daten der Wuxi-Einheit von China Mobile
Communications Corporation Jiangsu Company Limited (Stand Ende
August) zeigen, liegt die Zahl der von China Mobile in Wuxi
ausgestellten IoT-Karten nun über der Zahl dessen
Mobiltelefonie-Nutzer. Verglichen mit den Zahlen desselben Zeitraums
im Vorjahr entspricht das einem Zuwachs von 5 Mio. Karten.

Wuxi ist nur ein kleines Beispiel für die rasante Entwicklung des
Internets der Dinge in China. Erstmals 2009 stellte China das Konzept
„Sensing China“ vor. Damals genehmigte der chinesische Staatsrat, in
Wuxi ein innovatives Demonstrationsgebiet für Sensor-Netzwerke von
nationaler Geltung zu errichten – der Beginn des chinesischen
IoT-Engagements. Wuxi ist seitdem zu einem Entwicklungs-Hotspot der
chinesischen IoT-Branche geworden. Die Geschäftseinnahmen von
IoT-Kernbranchen sprangen 2016 auf über 200 Mrd. RMB; 150.000
Arbeitsplätze entstanden.

Den Prognosen des jüngsten „China Annual IoT Development Report
2016-2017″ zufolge, der vom China Economic Information Service und
Xinhua Wuxi IoT Consulting Center herausgegeben wird, wird es in
China – obwohl das Land im Global Connectivity Index derzeit an 23.
Stelle geführt wird und noch als „Adopter“ gilt – bis 2020 1 Mrd.
M2M- (Machine-to-Machine)-Verbindungen geben und wird die IoT-Branche
in ihrem Umfang 1,5 Bio. RMB übersteigen.

Ein „NarrowBand IoT“ (NB-IoT) ist ein Netzwerk mit geringer
Geschwindigkeit, das sich durch niedrigen Stromverbrauch, umfassende
Abdeckung und starkes Durchdringungsvermögen auszeichnet. Die drei
großen Telekommunikationsbetreiber Chinas beschleunigen ihren Aufbau
von NB-IoTs mit geringer Geschwindigkeit im Moment; 5G-Netzwerke mit
hoher Geschwindigkeit werden schon bald folgen. Durch
vereinheitlichte Kommunikationsnetzstandards und mehrschichtige
Abdeckung konnten die früheren Probleme fragmentierter
IoT-Anwendungen überwunden werden; die Preise bestimmter Sensoren und
Chips fallen, auch steigt die Konsumnachfrage nach tragbaren Geräten
und Lösungen für die Heimsicherheit und intelligente Heim-Vernetzung.
All dies ebnet den Weg für aktive Innovation bei IoT-Technologien und
-Anwendungen. Wu Hequan zufolge, einem Akademiker der Chinese Academy
of Engineering, befindet sich die chinesische IoT-Entwicklung im
Wandel. Sie sei immer weniger staatlich dominiert und zunehmend auf
den Markt ausgerichtet.

Ob durch Förderung der elektronischen „Kennkarte“ für Autos, um
die Möglichkeit falscher Fahrzeugkennzeichen zu unterbinden; durch
das Angebot intelligenter Blutdruckmesser und Blutzuckertester, mit
denen Hausärzte Echtzeitdaten chronisch Kranker erhalten; durch das
Befestigen von Sensoren auf Lüftern, um deren Betriebsbedingungen von
der Ferne aus „erkennen“ zu können; ob auf alltäglichen Feldern wie
medizinische Versorgung und Beförderung oder auf Produktionsfeldern
wie Umweltschutz und Fertigung: Die Innovation bei Anwendungen im
Rahmen des Internets der Dinge ist in China heute überall zu spüren.

„Es ist ein allgemeiner Trend, dass traditionelle Branchen heute
vernetzte Intelligenz anstreben. Und das Internet der Dinge ist eine
Voraussetzung dafür, dieses Ziel zu erreichen“, so Ni Guangnan, ein
Akademiker der Chinese Academy of Engineering.

China hat enorme Marktanforderungen, die von nationalen
Branchengrundsätzen bestimmt werden. Beim Anwenden von Technologien,
z. B. bei Hochgeschwindigkeitsbahnen, lernt das Land immer mehr
hinzu. Es fördert durch Anwendungen weitere Entwicklung, um in
fundamentalen Kerntechnologien Durchbrüche zu erzielen. Fachleute
halten es daher absolut für möglich, dass China auf einigen Feldern
des Internets der Dinge die Führung übernehmen kann.

Pressekontakt:
Frau Jiao
Tel: +86 10 63072021

Original-Content von: World Internet of Things Exposition, übermittelt durch news aktuell

Kurz-URL: http://www.88news.de/?p=1529096

Erstellt von an 12 Sep 2017. geschrieben in Computer, Telekommunikation. Sie können allen Kommentaren zu diesem Artikel folgen unter RSS 2.0. Sie können einen Kommentar schreiben oder einen trackback setzen zu diesem Artikel

Ihre Meinung dazu

LifeStyle TV

Sponsored

Weitere News gibt es auf Zeilengeist.de

Archiv

Facebook

© 2017 88news. All Rights Reserved. Anmelden - Copyright by LayerMedia


Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de