Home » Bildung/Job » Coworking – Die neue Teamarbeit

Coworking – Die neue Teamarbeit





Im Berufsleben seit Jahrzehnten als  globale Kernkompetenz und zentrale social skill etabliert –  die unabdingbare Grundvoraussetzung für erfolgreiches Arbeiten ist: Teamwork.

Dieser Begriff und das dahinterstehende Schema erlebt aber gerade eine nicht zu unterschätzende Evolution.

Als logische Konsequenz von fortschreitender Technologisierung und Automatisierung aber auch dem immer flächendeckenderen Einsatz von komplexer Software zur Unternehmensführung, vollziehen sich zunehmend auch Änderungen der internen Firmenstruktur. Der Mensch muss nachziehen und nicht mehr getrennt neben der Technik arbeiten, sondern vermehrt mit und auf Basis der Technik.

Coworking nur ein Etikettentausch?

Teamarbeit bedeutet keine isolierte Einzelarbeit, sondern Tätigkeiten in Absprache mit Kollegen und gezielter Zusammenarbeit zu planen und durchzuführen. Die heutige Arbeitswelt verlangt uns ab,  einen Schritt weiter zu gehen. Schon vor der eigentlichen gemeinschaftlichen Aufgabe finden Prozesse statt, die gekannt und beherrscht werden müssen: Mittels einer umfassenden Unternehmenssoftware, wie PHPW der Firma Optibit GmbH & Co KG, werden von einfachen Tätigkeiten bis hin zu hoch komplexen Projekten alle erforderlichen Daten erfasst und direkt im System weiterbearbeitet. Es werden alle Rahmendaten festgelegt, zugehörige Dokumente direkt im System erstellt und weiterführende Informationen hinterlegt. Ebenso werden die entsprechenden Zuständigkeiten definiert und mit im Prozess erfasst, d.h. Mitarbeiter werden schon vor Projektbeginn direkt im System miteinander vernetzt und finden sich nicht spontan in persona zusammen.

Die einzelnen Prozessschritte wurden und werden auf den ersten Blick zwar erweitert, durch die effektive Zeitersparnis wird aber der gesamte Prozessverlauf per se wesentlich verkürzt, die Produktivität also gesteigert.

Das vernetzte Coworking ist also kein bloßer Etikettentausch, sondern eine tatsächliche Weiterentwicklung. Diese Weiterentwicklung erhält dann auch im Berufsleben eine neue Bezeichnung von wachsender  Bedeutung: collaboration -system, d.h. die Verbindung von moderner Software und Computer Technologie mit Einbindung der bestehenden Teamstrukturen, die sich zu einer reziproken Prozessoptimierung ergänzen.

Coworking und Collaboration system längst emanzipiert

Mittlerweile sind die sogenannten ?collaboration tools? oder ?collaboration systems?  längst den Kinderschuhen entwachsen und haben sich als feste Größe im Bereich der Businesssoftware etabliert. Nahezu jedes  modernes Unternehmen, das den Anschluss nicht verpassen möchte, implementiert mittelfristig ein solches Tool im Betrieb, nicht nur um mit Mitbewerbern am Markt gleichzuziehen, sondern vorallem, um die eigene Produktivität zu steigern.

Fakten, Fakten, Fakten – einige Beispiele

42 % aller Arbeitnehmer verwenden laut einer Umfrage versehentlich falsche Informationen.

Ein Arbeitsprozess wird durchschnittlich etwa alle 10 min. unterbrochen und es dauert etwa mindestens doppelt so lange, bis die Konzentration wieder voll hergestellt ist.

Laut einer Studie des Marktforschungsinstituts Harris verbringen Mitarbeiter etwa 4,5 Stunden wöchentlich in Meetings. Durch effektive Vor- und Nachbereitung mit einem collaboration Tool kann diese Zeit erheblich verkürzt werden

Diese exemplarischen Daten dienen lediglich der Illustration der Thematik und können beliebig ergänzt werden. Das Potential für Zeitersparnis und Prozessoptimierung durch eine coworking Software liegt bei grob 30 bis 70 % je nach Arbeitsbereich und konkreter Aufgabe, da umständliche Wege gestrichen, Informationen  vereinheitlicht und zentralisiert werden und unproduktive Meetings stark reduziert oder sogar ersetzt werden können.  Die Produktivität kann also im Rahmen der fortschreitenden Digitalisierung und Industrie 4.0 durchaus rasant an Fahrt aufnehmen und für steigende Gewinne sorgen. Es ist Also durchaus empfehlenswert die Thematik engmaschig weiterzuverfolgen und gegebenenfalls auch eine Investition zu tätigen.

Seit etwa   einem Jahr hat man darüber hinaus auch in vielen Bundesländern die Möglichkeit, sich über staatliche Förderungen die Einführung  von Maßnahmen zur Digitalisierung bis zu 50 % vergüten zu lassen.  Die Firma Optibit berät Sie gerne zu diesem Thema.

Rufen Sie an und sichern Sie sich Ihren unverbindlichen und kostenfreien Beratungstermin unter 09396 970150 MO ? FR 8:00 ? 17:30Uhr.

Die Firma Optibit GmbH & CO KG ist ein Softwareunternehmen, das sich mit seiner selbstentwickelten und praxiserprobten All – in One Unternehmenssoftware auf die Bedürfnisse von Start – UPs und KMU spezialisiert hat.

Darüber hinaus widmet sich das Unternehmen seit etwa 1 Jahr der Beratung von Start Ups und kleinen bis mittelständischen Unternehmen zum Thema Digitalisierung.

Kurz-URL: http://www.88news.de/?p=1551281

Erstellt von an 14 Nov 2017. geschrieben in Bildung/Job. Sie können allen Kommentaren zu diesem Artikel folgen unter RSS 2.0. Sie können einen Kommentar schreiben oder einen trackback setzen zu diesem Artikel

Ihre Meinung dazu

LifeStyle TV

Sponsored

Weitere News gibt es auf Zeilengeist.de

Archiv

Facebook

© 2017 88news. All Rights Reserved. Anmelden - Copyright by LayerMedia


Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de