Home » Kultur » Das nachhaltige Erbe einer verständnisvollen Königin

Das nachhaltige Erbe einer verständnisvollen Königin





Vor noch nicht allzu langer Zeit haben
die meisten Länder noch Entwicklung um jeden Preis verfolgt. In der
Bemühung, das Leben ihrer Bevölkerung zu verbessern, haben zahlreiche
politische Verantwortliche kurzfristigem Nutzen den Vorzug gegeben.
Allerdings waren Teile dieses Nutzens nicht von dauerhafter Natur;
dies führte zu einer Veränderung im Denken und zu einem neuen Ansatz:
Nachhaltigkeit. Dieser Ansatz ist inzwischen zu einer so
überzeugenden Hauptrichtung geworden, dass die 191 Mitgliedsstaaten
der Vereinten Nationen im Jahr 2015 gemeinsam die 17
Nachhaltigkeitsziele verabschiedeten. Aber bereits 60 Jahre früher
hat nach einer Erklärung des Außenministeriums eine visionäre
Führungspersönlichkeit Pionierarbeit für nachhaltige Entwicklung
geleistet – Ihre Majestät Königin Sirikit von Thailand.

Ihre Majestät Königin Sirikit von Thailand, die Gründerin der
Foundation for the Promotion of Supplementary Occupations and
Techniques (SUPPORT), gründete SUPPORT, um armen Menschen die Chance
zu bieten, Fähigkeiten erlernen und sie und ihre Talente
weiterzuentwickeln, damit sie ihre Familien unterstützen können.

Im Jahr 1955 war Thailand eine Nation von Bauern und die meisten
von ihnen waren arm. In ihrem Bestreben, dies zu ändern, begannen
Ihre Majestäten König Bhumibol Adulyadej und Königin Sirikit
abgelegene und ländliche Gebiete zu bereisen und Hilfslieferungen und
Unterstützung zu bringen. Aber sobald diese Hilfslieferungen
aufgebraucht waren, benötigten die Menschen nach wie vor
Unterstützung. Ihre Majestäten suchten nach Möglichkeiten, diese
Menschen bei der Selbsthilfe zu unterstützen: Möglichkeiten, die
nachhaltig sein sollten.

Während Seine Majestät, der verstorbene König Bhumibol mit dem Bau
von Bewässerungssystemen begann und neue Nutzpflanzen einführte,
bemerkte Ihre Majestät Königin Sirikit in den Dörfern Frauen, die
kunstvoll gestaltete Sarongs aus Seide trugen, die sie selbst gewebt
hatten. Aber im Laufe der Zeit wurden sie von immer weniger Frauen
gewebt. Die Kunst des Webens der originalen Thai-Designs geriet
langsam in Vergessenheit. In anderen Dörfern sah sie geschickte
Holzschnitzer, Juweliere, Korbmacher, die mit yan lipao (Weinranke)
arbeiteten und Hersteller von Objekten aus Niello, der schimmernden
Mischung aus Gold, Blei und Kupfer, alle im unverkennbaren Thai-Stil,
der von Generation zu Generation weitergegeben wurde. Aber auch diese
Kunsthandwerker wurden immer weniger.

Ihre Majestät Königin Sirikit war alarmiert, dass dieses
kulturelle Wissen Thailands verloren geht und verfolgte einen neuen
Ansatz, der die Armut dieser Menschen lindern sollte. Sie überzeugte
die Frauen in den Dörfern, dass sie Seide auch für den Verkauf weben
und damit einen Lebensunterhalt schaffen können, der ihnen die
Unterstützung ihrer Familien ermöglichen und den traditionellen
Thai-Künsten neues Leben einhauchen würde. Anfangs kaufte Ihre
Majestät die gesamte Seide auf, die die Frauen webten und sie begann
mit der Entwicklung eines Marktes, um diese Bemühungen nachhaltig zu
machen. Als die Umsätze zu steigen begannen, wandte sie dasselbe
Modell auch bei Holzschnitzereien, Schmuck, Produkten aus Niello,
Korbwaren und anderen Handarbeiten an.

Um diesen Ansatz zu formalisieren, gründete Ihre Majestät Königin
Sirikit im Jahr 1976 die Foundation for the Promotion of
Supplementary Occupations and Techniques, auch als SUPPORT bekannt.
Mithilfe der persönlichen Mittel Ihrer Majestät und öffentlicher
Spenden etablierte SUPPORT Zentren in allen Teilen des Königreiches,
um so vielen armen Menschen wie möglich die Chance zu geben,
Fähigkeiten zu erlernen und ihre Talente weiterzuentwickeln, damit
sie ihre Familien unterstützen können.

„Das Wichtigste für Ihre Majestät ist, armen Menschen die Chance
zu bieten, ihr Potenzial voll auszunützen“, sagte Thanpuying
Supornpen Luangthepnimit, stellvertretender Direktor von SUPPORT.

Das SUPPORT Training Center wurde im 1978 in der Chitralada Villa,
Dusit Palace, in Bangkok gegründet und 2010 in „Queen Sirikit
Institute“ umbenannt. Das Institut ermöglicht es Mitgliedern
verarmter Familien, sich auszubilden und zu begabten Kunsthandwerkern
zu entwickeln, um das kulturelle Erbe zu bewahren sowie neue
Kunstschätze zu schaffen, und gleichzeitig das Leben ihrer Familien
und Gemeinschaften zu verbessern, teilte das Außenministerium mit.

„Ich bin über unsere Menschen sehr stolz. Thais sind natürliche
Künstler, unabhängig davon, wer sie sind oder wo sie leben, ob sie
Bauern sind oder andere Fachleute“, hat Königin Sirikit einmal
gesagt.

In den vergangenen Jahrzehnten hat sich Thailand in eine der
führenden Volkswirtschaften der Region verwandelt, aber auch hier,
wie in jedem Land, gibt es benachteiligte Menschen und solche, die
Chancen benötigen. Daher arbeitet das Queen Sirikit Institute
unvermindert stark, bietet Wege aus der Armut heraus, gibt den
Thai-Künsten neues Leben und unterstütz die Menschen Thailands, damit
sie ihr volles Potenzial erreichen. Es ist ein nachhaltiges Erbe, das
einer verständnisvollen und visionären Königin gerecht wird.

Foto –
http://mma.prnewswire.com/media/543900/SUPPORT_members_at_work.jpg

Pressekontakt:
Außenministerium
Thailand
Tel. +662-203-5000

Original-Content von: Ministry of Foreign Affairs, Thailand, übermittelt durch news aktuell

Kurz-URL: http://www.88news.de/?p=1520486

Erstellt von an 15 Aug 2017. geschrieben in Kultur. Sie können allen Kommentaren zu diesem Artikel folgen unter RSS 2.0. Sie können einen Kommentar schreiben oder einen trackback setzen zu diesem Artikel

Ihre Meinung dazu

LifeStyle TV

Sponsored

Weitere News gibt es auf Zeilengeist.de

Archiv

Facebook

© 2017 88news. All Rights Reserved. Anmelden - Copyright by LayerMedia


Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de