Home » Auto/Verkehr » Der Trend hält an! Caravaning-Branche erzielt in 2016 erneut Rekordumsatz (AUDIO)

Der Trend hält an! Caravaning-Branche erzielt in 2016 erneut Rekordumsatz (AUDIO)





Caravaning Industrie Verband Deutschland (CIVD): Vorjahres-Rekord
um mehr als eine Milliarde Euro übertroffen MANUSKRIPT MIT O-TÖNEN

Anmoderation:

Immer mehr Deutsche wollen im Urlaub nicht auf ihr Zuhause
verzichten. Deshalb nehmen sie es gleich mit auf Reisen. Das Geschäft
mit Reisemobilen und Caravans läuft seit Jahren hervorragend, die
Auftragsbücher der Hersteller sind voll wie nie. Die Gründe für den
Boom liegen auf der Hand: Ferien mit dem Caravan oder Reisemobil
bedeutet spontan und flexibel zu sein und dennoch auf nichts
verzichten zu müssen. Caravaning ist in der Gesellschaft angekommen.
Urlaub im Caravan oder dem Wohnmobil ist seit Jahren eine beliebte
Alternative zum Hotel oder einer Ferienwohnung geworden. Das
unterstreichen auch die Zahlen, die der Caravaning Industrie Verband
(CIVD) auf seiner heutigen Pressekonferenz der CMT in Stuttgart
veröffentlich hat: Demnach setzte die deutsche Caravaning-Branche im
vergangenen Jahr die Rekordsumme von 8,74 Milliarden Euro um – das
beste Ergebnis in der Caravaning-Geschichte. CIVD-Präsident Hermann
Pfaff:

O-Ton Hermann Pfaff

Wir sind sehr zufrieden, weil wir nicht nur das Jahr 2016 sondern
eine ganze Entwicklung zum Jahr 2016 sehen, mit dem Ergebnis, dass
wir ein Rekordjahr haben. Und deshalb sind wir sehr zufrieden. Wir
haben Zuwächse sowohl beim Caravan als auch beim Reisemobil, was
zeigt: Caravaning liegt voll im Trend. (0:17)

Der Caravaning-Boom ist aber nicht nur in Deutschland zu
beobachten. Auch der europäische Markt für Reisemobile und Caravans
verbuchte über 170.000 Neuzulassungen, das entspricht einem Plus von
10,6 Prozent, das beste Branchenergebnis seit sieben Jahren. Das
beweist: Caravaning liegt in ganz Europa weiterhin im Trend. Dr.
Holger Siebert, Vorstand Öffentlichkeitsarbeit des CIVD:

O-Ton Dr. Holger W. Siebert

Der Trend sieht für ganz Europa positiv aus, sicherlich nicht ganz
so positiv wie in Deutschland. Aber da haben wir in Deutschland ja
auch eine Sonderkonjunktur in vielen Wirtschaftsbereichen. Aber was
sehr positiv ist, dass auch die südeuropäischen Länder – Spanien,
Italien, auch Frankreich – wieder wachsen. Skandinavien, dort vor
allem Schweden und das wirtschaftlich sehr gut gestellte Norwegen
wachsen ganz prima. Also wir haben in allen europäischen
Ländermärkten positive Zahlen. (0:33)

Der Erfolg der Caravaning-Branche kommt natürlich nicht von
ungefähr. Die Hersteller arbeiten kontinuierlich an der Optimierung
ihrer Fahrzeuge und greifen die Wünsche und Bedürfnisse ihrer Kunden
konsequent auf. So wird sich auch 2017 der Trend zu kompakten und
wendigen Freizeitfahrzeugen weiter fortsetzen. Darüber hinaus spielen
individuelle Ausstattungsoptionen sowie die Weiterentwicklung der
digitalen Steuerung der Bordtechnik eine immer größere Rolle. So
lassen sich bei modernen Freizeitfahrzeugen via App nicht nur Heizung
und Klimaanlage von unterwegs steuern, auch Füllstände von Wasser-
und Abwassertank lassen sich mühelos abfragen. Wie „in“ die
Urlaubsform ist, zeigt ein Blick in die Messehallen auf der CMT in
Stuttgart:

Umfrage

Dieses Loslassen von zu Hause und dann mit dem Caravan einfach
loszufahren und die unendliche Freiheit, die man genießt, weg von zu
Hause und alles gepackt zu haben. Unterwegs zu sein, die Klappen auf,
Hund raus, nette Leute kennenzulernen, das macht den Reiz am
Caravaning aus./Das Besondere ist, das Campen an besonderen
Örtlichkeiten. Die Nähe zum Meer, das reizt uns immer, dass man
direkt in erster Reihe am Meer ist, das hat man sonst nicht./Dadurch
dass wir die Kinder haben, ist es einfach lockerer und entspannter,
als im Hotel, in einem Doppelzimmer oder in einer Ferienwohnung. Man
ist einfach im Kontakt und hat die Nachbarn. Das ganze Feeling drum
herum, das ist ein ganz anderes Völkchen./Wenn es mir nicht passt,
pack ich ein und fahr wieder weiter. Wie lange brauchen wir um
fahrfertig zu sein? Maximal eine Stunde, dann sind wir wieder weg –
also das ungebunden Sein. (0:53)

Gute Stimmung also bei den Messebesuchern in Stuttgart. Und die
färbt natürlich auch auf die Caravaning-Branche ab. Die deutschen
Freizeitfahrzeughersteller können auch 2017 weiter mit deutlichen
Zuwächsen rechnen – sowohl auf dem Inlandsmarkt als auch im Export.
Noch einmal CIVD-Präsident Hermann Pfaff:

O-Ton Hermann Pfaff

Bei Caravans rechnen wir mit einem Zuwachs von fünf Prozent, bei
Reisemobilen von zehn Prozent. Die Auftragsbücher zeigen, dass 2017
für uns ein gutes Jahr werden wird. 2018 ist heute noch schwierig zu
prognostizieren. Aber ich glaube einfach, die Urlaubsform ist voll im
Trend und damit gehe ich auch von weiterem Wachstum aus. (0:20)

Abmoderation:

Der CIVD blickt auf ein Rekordjahr zurück! Mit einem Umsatz von
fast 8,74 Milliarden Euro erzielte die Branche 2016 das beste
Ergebnis in der Caravaning-Geschichte. Die neusten Trends rund ums
Wohnmobil und den Wohnwagen gibt es noch bis zum 22. Januar auf der
Messe Caravan, Motor, Touristik in Stuttgart.

ACHTUNG REDAKTIONEN:

Das Tonmaterial ist honorarfrei zur Verwendung. Sendemitschnitt bitte
an ots.audio@newsaktuell.de.

Pressekontakt:
Ansprechpartner:
CIVD, Daniel Rätz, 069 704039 28
all4radio, Hannes Bruehl, Lydia Bautze, 0711 3277759 0

Original-Content von: Caravaning Industrie Verband CIVD, übermittelt durch news aktuell

Kurz-URL: https://www.88news.de/?p=1444737

Erstellt von an 16 Jan 2017. geschrieben in Auto/Verkehr. Sie können allen Kommentaren zu diesem Artikel folgen unter RSS 2.0. Sie können einen Kommentar schreiben oder einen trackback setzen zu diesem Artikel

Ihre Meinung dazu

LifeStyle TV

Sponsored

Weitere News gibt es auf Zeilengeist.de

Archiv

Facebook

© 2017 88news. All Rights Reserved. Anmelden - Copyright by LayerMedia


Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de