Home » Reise/Touristik » Die Äolischen Inseln und die Legende von Odysseus und Aiolos

Die Äolischen Inseln und die Legende von Odysseus und Aiolos





Für Sizilien-Liebhaber sowie alle Urlauber auf der Suche nach einem außergewöhnlichen Aufenthalt sind die Äolischen Inseln wie geschaffen. Sie zeichnen sich durch eine unbeschreibliche Landschaft aus, die hauptsächlich mit ihren vulkanischen Überresten glänzt. Aber nicht nur die Beschaffenheit des Archipels rechtfertigt einen Besuch der Äolischen Inseln. Auch die vielen Mythen und Legenden, die sich um die Inselgruppe ranken, faszinieren Urlauber seit jeher.

Eine besonders spannende Geschichte ist die von Odysseus, der den namensgebenden Halbgott Aiolos in seinem schwebenden Königreich besuchte. Sie hat schon viele Reisende mit einem Interesse an griechischen Sagen angezogen.

Aiolos – Inselkönig und Herrscher des Windes

Laut einer Legende stattete Zeus, der Herrscher des Olymp, Aiolos mit der Macht aus, den Wind zu beherrschen. Aiolos, der der Sohn von Hippotas war, lebte fortan mit seiner Frau und vielen Kindern auf einer wunderschönen, schwebenden Insel namens Aeolia. Die Insel war dank ihrer hohen Kliffs gut vor dem Meer geschützt.

Eines Tages kam Odysseus, der titelgebende Held in Homers epischem Werk “Odyssee” nach Aeolia. Er war gerade von seiner Flucht von dem Zyklop zurückgekehrt und suchte mit seiner Mannschaft Schutz und Erholung von den vielen und langen Reisen auf See. Daher verbrachten sie viele Monate bei Aiolos und genossen dessen Gastfreundschaft.

Als es allerdings langsam Zeit wurde, wieder in See zu stechen, bat Odysseus Aiolos um einen Gefallen. Da dieser über den Wind herrsche, solle er Odysseus und seine Gefährten vor den rauen Meeresstürmen beschützen und sie sicher zurückbringen. Aiolos half gerne und packte den ganzen Wind – bis auf den Westwind – in einen kleinen Beutel. Diesen solle Odysseus mitnehmen und niemals öffnen. Dann könnten er und seine Gefährten sicher nach Ithaka zurückkehren.

Also segelten Odysseus und seine Gefährten los und hielten sich streng an die Anweisungen des Windherrschers. Nach 10 Tagen, an denen Odysseus kaum geschlafen hatte, wagte er es dann kurz vor Ithaka sich hinzulegen und etwas auszuruhen. Eine schlechte Entscheidung! Denn seine Gefährten, die nicht genau wussten, was sich in dem kleinen Beutel befand, wurden von Neugier überwältigt. Sie nahmen an, dass Odysseus einen Schatz versteckte und trauten sich nach einigem Zögern, den Beutel zu öffnen.

In der Sekunde entkamen alle Winde des Meeres und bliesen das Schiff augenblicklich bis ganz nach Aeolia zurück. Aiolos war darüber so wütend, dass er sich weigerte, Odysseus und seinen Gefährten noch einmal zu helfen. Daher mussten sie von nun an rudern, da auch die Winde ihnen nicht mehr entgegenkamen. Dies sollte für Odysseus und seine Mannschaft der Auftakt zu einem neuen, aber tödlichen Abenteuer sein, aus dem nur Odysseus selbst lebend entkommen konnte….

Aber das ist eine andere Geschichte, die sich anderswo abspielte. Allen, die einen Urlaub auf Sizilien verbringen, wird dringend zu einem Besuch der wunderschönen Äolischen Inseln mit ihrer spannenden Legende geraten.

Kurz-URL: http://www.88news.de/?p=1382198

Erstellt von an 21 Jul 2016. geschrieben in Reise/Touristik. Sie können allen Kommentaren zu diesem Artikel folgen unter RSS 2.0. Sie können einen Kommentar schreiben oder einen trackback setzen zu diesem Artikel

Ihre Meinung dazu

LifeStyle TV

Sponsored

Weitere News gibt es auf Zeilengeist.de

Archiv

Facebook

© 2017 88news. All Rights Reserved. Anmelden - Copyright by LayerMedia


Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de