Home » Bilder, Bildung/Job » E-Government und elektronisches Bezahlen

E-Government und elektronisches Bezahlen






 

In Kürze wird der Landtag in Düsseldorf das E-Government-Gesetz verabschieden. Damit sollen die grundlegenden Voraussetzungen für einfachere, nutzerfreundlichere und effizientere elektronische Verwaltungsdienste in Nordrhein-Westfalen geschaffen werden. Insbesondere das Angebot an Online-Services wird sich in den Verwaltungen schnell etablieren.
Zu einem Erfahrungsaustausch hinsichtlich der Auswirkungen der aktuellen E-Government-Gesetzgebung trafen sich Vertreter des Sparkassenverbandes Westfalen-Lippe, des Rheinischen Sparkassen- und Giroverbandes und des Dachverbandes der Kommunalen IT-Dienstleister KDN kürzlich in Essen. Schwerpunkt war dabei die Implementierung von Bezahlmöglichkeiten für die Online-Angebote der Kommunen.
In der regen Diskussion wurde deutlich, dass verschiedene Lösungsangebote bereits vorhanden sind. Der KDN bietet für seine Mitglieder die Software ePayBL an, eine durchgängig elektronische Abwicklung von verwaltungsinternen Bezahlvorgängen mit direkter Anbindung an die Finanzwesen-Software der Kreise, Städte und Gemeinden. Die Zahlungsverkehrsdienstleistung selbst, also die Verbindung zum Bürger, zu Wirtschaft und Gewerbe, wird dabei über ein Angebot der Fa. GiroSolution AG, einer 100%-er Tochter der Sparkassenfinanzgruppe, sichergestellt.
Sparkassen und die IT-Dienstleister des KDN haben die gleiche Kundenzielgruppe und eine nahezu deckungsgleiche Eigentümerschaft. Auf die Kommunen soll daher mit einem gemeinsamen Lösungspaket, bestehend aus beiden Leistungen, zugegangen werden. Wolfgang Scherer, stellvertretender Geschäftsführer des Kommunalen Rechenzentrums Lemgo (krz), wies dabei auf ein bereits erfolgreich praktiziertes Modell in Ostwestfalen hin. Sparkassen und krz informieren auf gemeinsamen Veranstaltungen über dieses Paket. ?Aufgrund dieses Engagements konnten mehrere Bürgerserviceportale aufgebaut werden, die die angebotenen Bürgerdienste zentral in eine Oberfläche bündeln und die Online-Bezahlung initiieren?, so Scherer weiter.
Die Teilnehmer haben diese Vorgehensweise ausdrücklich begrüßt. Aus diesem Grund sollen zudem auf überregionalen Kommunalveranstaltungen über die Themen Online-Services und ? Bezahlung intensiv gemeinsam informiert werden.

Der ostwestfälische Service-Provider
Das Kommunale Rechenzentrum Minden-Ravensberg/Lippe (krz) in Lemgo wurde 1971 gegründet und ist seit 1972 Informatik-Dienstleister der Kreise Minden-Lübbecke, Herford und Lippe sowie von 34 Städten und Gemeinden aus diesen Kreisgebieten. Direkt oder indirekt werden über 11 Mio. Einwohner in NRW mit Services des krz betreut.
Als kommunaler Zweckverband besitzt das krz den Status einer Körperschaft des Öffentlichen Rechts. Zu den traditionellen Aufgaben zählen unter anderem die Entwicklung, Einführung und Wartung klassischer Kommunalanwendungen. Um dem hohen Anspruch gerecht zu werden, hält das krz für seine Kunden ein reichhaltiges Angebot an Software-Applikationen (Verfahren), Netzwerktechnik, Arbeitsplatz- und Server-Hardware und Dienstleistungen (Beratung, Schulung, Installation, Wartung und Support) bereit. Das krz ist bekannt für einen ausgeprägten Datenschutz sowie eine höchstmögliche Datensicherheit und ist der erste kommunale IT-Dienstleister mit der BSI-Zertifizierung (ISO 27001).
Über 250 engagierte und qualifizierte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, von der Verwaltungsfachkraft bis hin zum Technik-Experten, sind Garant für die Umsetzung der Unternehmensziele. Das krz unterstützt etwa 8.000 PC-Arbeitsplätze mit rund 10.500 Geräten in den Verwaltungen des Verbandsgebietes. Über die Mitglieder hinaus nehmen noch mehr als 600 weitere Kunden aus dem kommunalen Umfeld Dienstleistungen des krz in Anspruch. Der Servicedienst und die Hotline sorgen für eine Datenverfügbarkeit von nahezu 100%.
Unter dem Motto „krz – Kunden rundum zufrieden“ ist das krz für seine Geschäftskunden ein zuverlässiger Partner. Ebenso stehen dem krz aufgrund seiner Mitgliedschaften in der Bundes-Arbeitsgemeinschaft der kommunalen IT-Dienstleister – VITAKO e. V. und im KDN, der Leistungsgemeinschaft von Kommunen, Landkreisen und Datenzentralen, starke Partner zur Seite, um Synergieeffekte optimal zu nutzen.

Kurz-URL: http://www.88news.de/?p=1380112

Erstellt von an 14 Jul 2016. geschrieben in Bilder, Bildung/Job. Sie können allen Kommentaren zu diesem Artikel folgen unter RSS 2.0. Sie können einen Kommentar schreiben oder einen trackback setzen zu diesem Artikel

Ihre Meinung dazu

LifeStyle TV

Sponsored

Weitere News gibt es auf Zeilengeist.de

Archiv

Facebook

© 2017 88news. All Rights Reserved. Anmelden - Copyright by LayerMedia


Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de