Home » Auto/Verkehr » ESI präsentiert PAM-COMPOSITES 2017: Erleichterung bei der Fertigung von Verbundwerkstoff-Bauteilen

ESI präsentiert PAM-COMPOSITES 2017: Erleichterung bei der Fertigung von Verbundwerkstoff-Bauteilen





ESI Group, führender Anbieter von Virtual Prototyping-Softwarelösungen und Dienstleistungen für die Fertigungsindustrie, gibt die Veröffentlichung von ESI PAM-COMPOSITES 2017 bekannt. Die neueste Version der führenden Simulationslösung für Fertigungsprozesse von Bauteilen aus Verbundwerkstoffen deckt die Herstellung faserverstärkter struktureller und semi-struktureller Komponenten sowie thermogeformter Akustik- und Bauteile für die Innenausstattung und Verkleidung von Fahrzeugen und Flugzeugen ab.

Sowohl im Automobil- als auch im Flugzeugbau müssen Prozess- und Design-Ingenieure, leichte, stabile und haltbare Komponenten aus Verbundwerkstoffen entwickeln, die noch dazu bei vertretbaren Kosten allen Qualitätsanforderungen genügen. Mit PAM-COMPOSITES 2017 können sie simulierte, genau auf die Eigenschaften des verwendeten Verbundmaterials abgestimmte Teile erzeugen, die Prozess-Stabilität steigern und Fertigungsdefekte für eine breite Palette von Materialtypen und Fertigungsprozessen deutlich reduzieren.

Während sich in der Vergangenheit die Verbesserungen in der Software vor allem auf endlosfaserverstärkte Verbundbauteile mit hohen strukturellen Anforderungen konzentrierten, zielt PAM-COMPOSITES 2017 auf die Fertigung thermogeformter akustischer und kosmetischer Multi-Material-Komponenten, wie sie typischerweise bei der Innenausstattung von Fahrzeugen und Flugzeugen verbaut werden. Die neue Version ermöglicht Anwendern die präzise Vorhersage des Geräusch- und Schwingungsverhaltens (NVH oder Noise, Vibration & Harshness) des gefertigten Produkts, indem Steifigkeit und Materialstärke für jede Position des geformten Bauteils vorhergesagt werden können. Typische Defekte, wie durch den Fertigungsprozess hervorgerufene Rissbildung oder Veränderungen der Oberflächentextur, können vorhergesehen und mittels Simulation korrigiert werden. Diese kosteneffiziente Lösung versetzt Entwicklungs- und Prozessingenieure in die Lage, die Fertigung von Bauteilen aus Verbundwerkstoffen wesentlich präziser zu untersuchen und zeit- und kostenintensive Versuche auf ein Minimum zu reduzieren.

Entsprechend den zunehmend schärferen Vorschriften im Automobilsektor hat bei den für die Innenausstattung verwendeten Materialien eine deutliche Evolution stattgefunden. Erst kürzlich musste Kotobukiya Fronte, ein japanischer Hersteller von Bodenteppichen, in kurzer Zeit von der Verwendung von Gummi auf neue synthetische Materialien wechseln ? eine Herausforderung, die sie dank ESI PAM-COMPOSITES schnell realisieren konnten.

Takumi Fujino, Acoustic & Simulation Group / R&D Department, Kotobukiya Fronte Co., Ltd konstatiert: ?ESI PAM-COMPOSITES ist mit allen für die Analyse von Teppichen notwendigen Funktionen und Parametern ausgestattet. Die Genauigkeit der Analyse und die Benutzerfreundlichkeit sind exzellent und die grafische Darstellung der Analyseergebnisse ist leicht verständlich, weshalb wir die Lösung außerordentlich schätzen. Wir kommunizieren täglich mit ESI über unterschiedliche Themen, beispielsweise wie sich die Rechenzeit verkürzen lässt oder welche Art der Modellierung benötigt wird. ESI Japan ist ausgesprochen aktiv und versorgt uns regelmäßig mit Informationen. Wir sind uns bewusst, dass der frühe praktische Einsatz der Simulation geräuschabsorbierender Teppiche zu einem Großteil der Unterstützung durch ESI Japan zu verdanken ist.?

Erstmals verfügt PAM-COMPOSITES 2017 über ein Werkzeug zum Grid-Tracing, wodurch es Ingenieuren ermöglicht wird, die Längenveränderung jedes Netzsegments zu analysieren ? genauso wie sie es bei physischen Prototypen durchführen würden. Darüber hinaus erlaubt eine neue Funktionalität zur Element-Eliminierung die Visualisierung physischer Löcher oder von Fasertrennung, wie sie während des Thermoformens von Produkten aus Verbundwerkstoffen auftreten können.

PAM-COMPOSITES 2017 ist darauf zugeschnitten, Designer für die Innenausstattung von Fahrzeugen und Flugzeugen zu unterstützen ebenso wie Prozessingenieure, die dank der prozessorientierten grafischen Benutzeroberfläche nicht länger auf die Hilfe von FEM (Finite Elemente Methode)-Experten angewiesen sind.

Weitere Informationen über ESI PAM-COMPOSITES finden Sie unter: www.esi-group.com/COMPOSITES 

Besuchen Sie das Webinar zur neuesten Version von Mathilde Chabin, ESI Composites Product Marketing: www.esi-group.com/resources/webinar/pam-composites-20170-whats-new-composite-manufacturing-simulation 

Folgen Sie der ESI Composite Simulation Showcase-Seite auf LinkedIn für regelmäßige Neuigkeiten über das Design von Verbundwerkstoffen: www.linkedin.com/company/esi-composite-simulation 

Treten Sie ESIs Kundenportal myESI bei, um regelmäßig aktualisierte Produktinformationen sowie Tipps & Tricks zu erhalten, den Online-Trainingsplan anzuschauen und Zugriff aus ausgewählte Software-Downloads zu erhalten: myesi.esi-group.com  

Weitere ESI-Nachrichten, finden Sie unter: www.esi-group.com/press 

ESI Group ist ein führender Innovator für Virtual Prototyping Software und Services. Als Spezialist der Materialphysik hat ESI die einzigartige Kompetenz entwickelt, industrielle Hersteller dabei zu unterstützen, physische Prototypen durch virtuelle Prototypen zu ersetzen. Dies ermöglicht die virtuelle Herstellung, Fertigung, Erprobung und Vorzertifizierung zukünftiger Produkte. Dank neuster Technologien ist das Virtual Prototyping heute im umfangreichen Konzept des Product Performance Lifecycle? verankert, welches die Produktleistung und das -verhalten während des gesamten Lebenszyklus adressiert – von der Inbetriebnahme bis zur Entsorgung. Um dies zu erreichen, arbeitet ESI mit dem Hybrid Twin? – einem virtuellen Modell, welches Simulation, reale physikalische Eigenschaften und Datenanalyse miteinander verknüpft. Hersteller können so smartere und miteinander verbundene Produkte liefern sowie deren Leistung, Verhalten und Wartungsbedarf voraussagen.

ESI ist ein französisches Unternehmen und im Compartment B-Index der NYSE Euronext Paris gelistet. Vertreten in über 40 Ländern adressiert ESI alle wichtigen Industriebereiche. Das Unternehmen beschäftigt weltweit über 1200 hochkarätige Spezialisten und meldete 2016 einen Jahresumsatz von 141 Millionen Euro. Für weitere Informationen besuchen Sie http://www.esi-group.com/de

Kurz-URL: http://www.88news.de/?p=1542033

Erstellt von an 18 Okt 2017. geschrieben in Auto/Verkehr. Sie können allen Kommentaren zu diesem Artikel folgen unter RSS 2.0. Sie können einen Kommentar schreiben oder einen trackback setzen zu diesem Artikel

Ihre Meinung dazu

LifeStyle TV

Sponsored

Weitere News gibt es auf Zeilengeist.de

Archiv

Facebook

© 2017 88news. All Rights Reserved. Anmelden - Copyright by LayerMedia


Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de