Home » Reise/Touristik » Exklusive Reiseziele – Nur mit dem Privatjet direkt erreichbar

Exklusive Reiseziele – Nur mit dem Privatjet direkt erreichbar





Schöne Destinationen gibt es viele, oft muss man aber aufgrund mangelnder Linienverbindungen lange Anreisen vom nächstgelegenen Flughafen in Kauf nehmen. Eine Alternative sind Privatjets, mit denen man die Destinationen schneller erreicht. Die nachfolgenden Reiseziele kann man direkt von allen Flughäfen in Europa per Privatjet ohne Umsteigen ansteuern.

Vorteile von Reisen mit Privatjets
– Wesentliche kürzere und bequemere Anreise
– Komfortables und luxuriöses Reiseerlebnis
– Bessere Erreichbarkeit ausgefallener und exklusiverer Destinationen

Deutschland: Usedom – Die Sonneninsel
Die zweitgrößte Insel Deutschlands in der Ostsee ist die sonnigste Region Deutschlands und wird deshalb auch Sonneninsel genannt. Sie ist für ihre schönen Strände, die längste Seepromenade Europas und die duftenden Pinienwälder berühmt. Hierher zog es den Maler Lionel Feininger immer wieder, und seine Zeichnungen von Usedom wurden später Grundlage vieler seiner Gemälde. Per Privatjet kann die Insel von allen Flughäfen in Europa ohne Umsteigen angeflogen werden. Direkte Linienverbindungen nach Heringsdorf bestehen in den Sommermonaten nur von ausgewählten Städten in Deutschland und der Schweiz. Für den anspruchsvollen Reisenden stehen vor Ort erstklassige Hotels zur Verfügung, zum Beispiel das Romantik Seehotel Ahlbecker Hof, das Steigenberger Grandhotel & Spa und das Hotel Oasis. Aufgrund der romantischen Landschaft ist Usedom auch sehr gut für Hochzeiten geeignet. Zudem gibt es eine Fülle von Sportangeboten wie Golfen, Reiten oder Angeln.

Schweiz: St. Moritz – Geburtsstätte des Winterurlaubs und Treffpunkt des internationalen Jetsets
Dieser Ort im Schweizer Kanton Graubünden inmitten der Engadiner Seenplatte gilt als Wiege des Wintertourismus. Zunächst als Sommerferienort beliebt, gelang es 1864 dem St. Moritzer Hotelier Johannes Badrutt, mithilfe einer Wette vier englische Feriengäste zu einem Winteraufenthalt zu bewegen. Wenn es ihnen auch im Winter in St. Moritz gefiele, könnten sie auf seine Kosten so lange bleiben, wie sie wollten, bot Badrutt an. Als die Gäste nach etwa drei Monaten braungebrannt nach England zurückreisten, war der Winterurlaub geboren. Heute treffen sich Sommer wie Winter Kosmopoliten in St. Moritz. Neben Ausflügen in die Natur gibt es im Sommer ein vielseitiges Angebot an Sportarten, wie beispielsweise Golf und Segeln, außerdem einige renommierte Jazz-Festivals. Besonders beliebt ist St. Moritz im Winter und lockt neben Skifahren auch mit Pferdesportveranstaltungen wie dem Polo World Cup oder White Turf. Im Privatjet kann man direkt nach Samedan fliegen, dieser Ort ist nur 5 km von St. Moritz entfernt. So spart man viel Zeit im Vergleich zu einer Anreise mit dem Linienflug, bei dem die nächstgelegenen Flughäfen Zürich und Milano sind. Vor Ort warten luxuriöse Hotels wie das Kempinski Grand Hotel des Bain, Carlton oder Badrutt““s Palace auf ihre internationalen Gäste.
Frankreich: Saint-Tropez – Das quirlige Hafenstädtchen
Eingebettet in die malerische Landschaft der Provence ist der kleine Hafenort Saint-Tropez. Er ist vor allem berühmt für seinen Yachthafen und den größten Sandstrand der Provence. Der Ort entwickelte sich in den 50er Jahren zu einem Treffpunkt von Künstlern und High Society. Bekannt wurde er auch durch die Gendarmenfilme mit Luis de Funés, dessen waghalsige Autofahrten oft am Yachthafen des kleinen Ortes endeten. Die Provence im Hinterland lockt mit einer abwechslungsreichen Landschaft, duftenden Lavendelfeldern, guten Weinen und einer vorzüglichen Küche. In Saint-Tropez können Sportbegeisterte eine Vielzahl an Wassersportarten ausüben. Wer direkt im Ort übernachten will, findet dort mehrere Luxushotels vor. Das La Résidence de la Pinède beispielsweise bietet einen eigenem Stand sowie eine Gastronomie, die mit drei Michelin-Sternen ausgezeichnet ist. Ein weiterer Geheimtipp mitten im Herzen der Provence ist die Domaine de la Baume in Tourtour, ca. 70 km entfernt vom Hafenort. Mit dem Privatjet fliegt man direkt zum Flughafen La Mole in Saint-Tropez. Festlegen des Zeitplans und des Abflughafens obliegt dem Reisenden selbst. Regelmäßig angeflogen wird der Flughafen ansonsten über Helikopter oder Propellermaschine von Genf, Nizza und Sion.

Schweden: Jukkasjärvi – Magisches Farbenspiel der Polarlichter
An diesem Ort in der schwedischen Provinz Norrbottons län, 200 Kilometer vom Polarkreis entfernt, befindet sich eines der berühmtesten Hotels der Welt, das ICEHOTEL. Die Idee dazu entstand schon Ende der Achtziger Jahre, als japanische Künstler ihre Eisskulpturen in einem Iglu aus Eis ausstellten. Nachdem einige Besucher dort mit Schlafsäcken übernachteten, war die Idee des Eis-Hotels geboren. Heute erwartet die Gäste ein zauberhaftes Hotel, in dem Kunst und Einrichtungsgegenstände gleichermaßen aus Eis sind. Für alle, die lieber in beheizten Räumen übernachten, stehen auch gemütliche Chalets zur Verfügung, die mit zum Hotel gehören. Die beste Reisezeit ist im frühen Winter und ab März, wenn man das magische Farbenspiel der Nordlichter beobachten kann. Mit dem Privatjet fliegt man direkt nach Kiruna, das nur 20 Kilometer vom Hotel entfernt ist. In der hinreißenden Natur können Urlauber Sport-Highlights der besonderen Art erleben, wie beispielsweise Mitternachtsgolf (Björkliden Arctic Gold Course), Schlittenhunderennen, Skifahren, Eisfischen und Touren mit dem Schneemobil.

Schottland: Sutherland – Sich wie zuhause fühlen auf Skibo Castle
Im Skibo Castle im schottischen Hochland hat schon Madonna ihre Hochzeit gefeiert. Gibt es einen schöneren Platz für eine Hochzeit? Skibo Castle ist im Besitz des exklusiven Carnegie-Clubs. Der Name geht auf den Stahlmagnaten Andrew Carnegie zurück, der sich hier 1899 zur Ruhe setzte. Eingebettet in einen malerischen Landschaftspark liegt das Schloss. Der nächstgelegene Flughafen in Inverness ist am besten im Privatjet erreichbar. Von dort aus geht es weiter mit dem Hubschrauber zum Skibo Castle. Ein eigener Butler und sowie ein Chauffeur-Service erwarten die Gäste, die sich hier wie zu Hause fühlen sollen. Der Swimmingpool im Gewächshaus, eine umfangreiche Bibliothek sowie ein hervorragendes Whiskyangebot sind nur einige der Annehmlichkeiten im Schloss. Golf, Reiten und Quad-Fahren und eine Vielzahl weiterer sportlicher Aktivitäten stehen zur Auswahl.

Montenegro: Sveti Stefan – Das adriatische Monaco
Sveti Stefan ist eine kleine Adria Insel in Montenegro. Man nennt sie auch adriatisches Monaco. 2007 hat Arman Ressorts die Insel für 30 Jahre gemietet. Ein kleines Fischerdorf mit Häusern aus dem 15. Jahrhundert auf der Insel wurde in eine Hotel-Anlage umgewandelt. Aman Sveti Stefan, so der Name des Ressorts, bietet einen atemberaubenden Blick auf das Meer. Beeindruckend vor allem auch die Suiten in der Villa Miločer, der früheren Sommerresidenz von Marija Karađorđević, die bis 1934 Königin von Jugoslawien war. Die Villa eignet sich auch sehr gut für romantische Hochzeiten. Rosafarbene Sandstrände und vielfältige Sportmöglichkeiten wie Segeln und Hochseeangeln machen den Aufenthalt zu einem unvergesslichen Erlebnis. Die Anreise erfolgt mit dem Privatjet zum Flughafen Tivat, der wesentlich näher am Zielort ist als der Flughafen Podgorica im Landesinnern, der auch via Linie zu erreichen ist. Auf diese Insel kamen schon in den Sechziger Jahren Stars wie Marilyn Monroe oder Liz Taylor, und auch heute schätzen viele Prominente das abgeschiedene Ressort.

Spanien: Tagomago – Eine der schönsten privaten Inseln im Mittelmeer
Die Insel Tagomago auf den Balearen befindet sich ungefähr 900 Meter vor Ibiza. Das 600.000 Quadratmeter große Areal ist von idyllischen Landwegen durchzogen. Vor Ort gibt es ausgezeichnete Wassersportmöglichkeiten. Man kann die Insel wochenweise privat oder auch für Veranstaltungen mieten. Ein Herrenhaus, im Bauhausstil in der Mitte der Insel, bietet den Gästen Komfort auf hohem Niveau. Alle Zimmer wurden von international bekannten Innenarchitekten ausgestattet. Die technische Ausstattung des Herrenhauses ist erstklassig, es eignet sich daher auch gut für Business-Veranstaltungen in kleinem exklusivem Rahmen. Das gesamte Anwesen ist umgeben von großzügigen Terrassen, die einen atemberaubenden Blick in alle Richtungen erlauben. Zu erreichen ist diese wunderschöne Destination am besten im Privatjet über Ibiza. Von dort geht es wahlweise mit dem Boot oder Hubschrauber weiter auf die Insel.

Was kostet ein Flug mit dem Privatjet?
Die Kosten sind von verschiedenen Faktoren abhängig, vor allem vom Zeitpunkt, der Aufenthaltsdauer vor Ort und der Länge der Anreise. So kostet beispielsweise ein Hin- und Rückflug von München nach Tivat in einem Light Jet bei zwei Tagen Aufenthalt des Jets vor Ort ca. 14.200 EUR und von Zürich ca. 14.800 EUR. Ein Hin- und Rückflug nach Saint-Tropez unter gleichen Bedingungen kostet von Düsseldorf ca. 17.500 EUR und von Zürich ca. 14.200 EUR.

Kurz-URL: https://www.88news.de/?p=1266701

Erstellt von an 24 Sep 2015. geschrieben in Reise/Touristik. Sie können allen Kommentaren zu diesem Artikel folgen unter RSS 2.0. Sie können einen Kommentar schreiben oder einen trackback setzen zu diesem Artikel

Ihre Meinung dazu

LifeStyle TV

Sponsored

Weitere News gibt es auf Zeilengeist.de

Archiv

Facebook

© 2017 88news. All Rights Reserved. Anmelden - Copyright by LayerMedia


Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de