Home » Allgemein » Frankfurter Rundschau: Gegen Kumpanei und Kartell

Frankfurter Rundschau: Gegen Kumpanei und Kartell





Damit wird auch ein Grundfehler sogenannter
liberaler Wirtschaftspolitik sichtbar. Wenn deren Propheten
Wettbewerb predigen, meinen sie meistens nichts weiter als krude
Deregulierung, also die größtmögliche Abwesenheit staatlicher
Vorgaben. Das Gegenteil hilft weiter. Wir brauchen eine kluge
Industriepolitik; das bedeutet zuallererst die Zerschlagung des
Mega-Kartells. Die Kumpanei der Politik mit den Autobauern darf es
nicht mehr geben. Die Kartellbehörden müssen den Konzernen genauer
auf die Finger gucken. Und die Auto-Bosse müssen mit strikteren
Vorgaben und einer viel härteren Regulierung in puncto Abgase
gefordert werden. Nur damit können sie ein radikales strategisches
Umschwenken – weg vom Diesel und hin zur Elektromobilität – gegenüber
Aufsichtsräten und Aktionären begründen. Dies wird Verwerfungen
bringen – inklusive schrumpfender Renditen und Arbeitsplatzverlusten.
Doch Unternehmen, die diesen Radikalumbau unter erschwerten
Bedingungen nicht angehen, verspielen ihre Zukunft.

Pressekontakt:
Frankfurter Rundschau
Ressort Politik
Telefon: 069/2199-3222

Original-Content von: Frankfurter Rundschau, übermittelt durch news aktuell

Kurz-URL: http://www.88news.de/?p=1513822

Erstellt von an 24 Jul 2017. geschrieben in Allgemein. Sie können allen Kommentaren zu diesem Artikel folgen unter RSS 2.0. Sie können einen Kommentar schreiben oder einen trackback setzen zu diesem Artikel

Ihre Meinung dazu

LifeStyle TV

Sponsored

Weitere News gibt es auf Zeilengeist.de

Archiv

Facebook

© 2017 88news. All Rights Reserved. Anmelden - Copyright by LayerMedia


Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de