Home » Allgemein » Frankfurter Rundschau: Parolen gegen Parolen

Frankfurter Rundschau: Parolen gegen Parolen





Sinnvoll ist es, die Positionen dieser Partei am
Grundgesetz zu messen. Dass ihre Haudrauf-Parolen zum Islam gegen die
Religionsfreiheit verstoßen und ihre Wegsperr-Ideen für kranke
Straftäter gegen die Menschenwürde, kann nicht oft genug gesagt und
begründet werden. Allerdings dürfte das eher zur Selbstverständigung
unter Demokraten geeignet sein, und zwar über die Frage, wie man mit
dem rechten Rand umzugehen hat. Das ist notwendig, auch wenn es die
Funktionäre und Anhänger der AfD nur bestätigen wird in ihrem
verdrehten Selbstbild als Opfer der „Political Correctness“. Das tun
pauschale Schlagworte wie „Nazis“ oder „Lügenpartei“ auch. Aber sie
tragen nichts bei zu einer vernünftigen Debatte unter Demokraten. So
kann man an diesem Beispiel gut erkennen, was den Unterschied
ausmacht zwischen reinem Wahlkampf-Getöse und der dringend
notwendigen Debatte über die rechte Gefahr.

Pressekontakt:
Frankfurter Rundschau
Ressort Politik
Telefon: 069/2199-3222

Original-Content von: Frankfurter Rundschau, übermittelt durch news aktuell

Kurz-URL: http://www.88news.de/?p=1528680

Erstellt von an 11 Sep 2017. geschrieben in Allgemein. Sie können allen Kommentaren zu diesem Artikel folgen unter RSS 2.0. Sie können einen Kommentar schreiben oder einen trackback setzen zu diesem Artikel

Ihre Meinung dazu

LifeStyle TV

Sponsored

Weitere News gibt es auf Zeilengeist.de

Archiv

Facebook

© 2017 88news. All Rights Reserved. Anmelden - Copyright by LayerMedia


Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de