Home » Allgemein » Frankfurter Rundschau: Primitive Politik

Frankfurter Rundschau: Primitive Politik





Mit jedem Deutschen, der aus undurchsichtigen
Gründen in einen türkischen Knast einfährt, werden die Beziehungen
zwischen beiden Ländern auf eine weitere Belastungsprobe gestellt. Es
geht um Machtgesten und gezielte Provokationen. Politik kann sehr
primitiv sein. Die türkische Erdogan-Regierung sollte sich die Frage
stellen, ob sie mit ihrem Verhalten den Interessen des Landes dient.
Erdogans Anhängern mag es imponieren, wenn er sich immer wieder mit
den wichtigsten Verbündeten in Europa anlegt. Der außenpolitische
Schaden aber ist enorm – und ihm wird ökonomischer Schaden folgen.
All das zu reparieren, wird Jahre dauern. Es ist höchste Zeit für
Deeskalation, für eine Geste des guten Willens. Jetzt und nicht nach
der Bundestagswahl. Ankara ist am Zug.

Pressekontakt:
Frankfurter Rundschau
Ressort Politik
Telefon: 069/2199-3222

Original-Content von: Frankfurter Rundschau, übermittelt durch news aktuell

Kurz-URL: http://www.88news.de/?p=1525675

Erstellt von an 1 Sep 2017. geschrieben in Allgemein. Sie können allen Kommentaren zu diesem Artikel folgen unter RSS 2.0. Sie können einen Kommentar schreiben oder einen trackback setzen zu diesem Artikel

Ihre Meinung dazu

LifeStyle TV

Sponsored

Weitere News gibt es auf Zeilengeist.de

Archiv

Facebook

© 2017 88news. All Rights Reserved. Anmelden - Copyright by LayerMedia


Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de