Home » Bilder, Vorsorge » Green Value SCE: Auch Dax-Konzerne legen zudem Wert auf Klimaschutz

Green Value SCE: Auch Dax-Konzerne legen zudem Wert auf Klimaschutz






 

Suhl, 12.01.2017. Die durch Menschen verursachten CO2-Emissionen verändern das Weltklima in einem zunehmenden Maße. Mit gravierenden Folgen für die Natur und für den „Kosmos“ Erde. „Aus diesem Grund ist es wichtig, dass nicht nur die Politik, sondern auch die Wirtschaft versteht, dass die Klimapolitik geändert werden muss – beispielsweise mit einer deutlichen Reduzierung der sogenannten Treibhausgase“, meinen die Experten der Green Value SCE. Die europäischen Genossenschaft Green Value SCE konzentriert sich auf die Weiterentwicklung und Finanzierung von ökologischen Projekten weltweit. In einigen Bereichen ist sie über ihre angeschlossenen Partner Trendsetter.

CO2-Emissionen erhöhen das wirtschaftliche Risiko
Carbon Disclosure Project (CDP) ist es zu verdanken, dass inzwischen wertvolles Zahlenmaterial zum Thema CO2-Einsparungen vorliegt. Dabei handelt es sich um CDP zwar um eine Non-Profit-Organisation – sie arbeitet aber mit mehr als 800 institutionellen Investoren zusammen, die einen Vermögenswert von rund 100 Milliarden US-Dollar repräsentieren. „Man fragt sich, warum institutionelle Investoren sich des Themas Klimaschutz derart annehmen“, so die Fachleute der Green Value SCE. Dabei liegt der Grund auf der Hand: Investoren achten darauf, ihre Risiken nicht über Maß zu erhöhen. Unternehmen, die auf eine CO2-intensive Infrastruktur setzen, erhöhen dabei dieses Risiko mittelfristig. „Darum sind besagte Investoren natürlich daran interessiert, hinter die Öko-Bilanz dieser Unternehmen zu schauen“, erklären die Verantwortlichen der Green Value SCE.

Jüngste Auswertungen
Auf der Basis jüngster Erhebungen unter 2400 börsennotierten Unternehmen weltweit konnten 20 deutsche Dax-Unternehmen im Spitzenfeld abschneiden. Zudem konstatieren die Wissenschaftler des Carbon Disclosure Project deutliche Verringerungen in den letzten Jahren. Allerdings sei diese Zahl nur eingeschränkt aussagefähig, da viele Unternehmen Teile der CO2-intensiven Produktion auf vorgeschaltete Unternehmen verlagert hätten – so beispielsweise nach China, wo eine Erfassung nahezu unmöglich sei. Unter den aussagefreudigen Unternehmen hierzulande finden sich der Aroma-Hersteller Symrise, die Deutsche Telekom, BMW, Daimler, HeidelbergCement. thyssenkrupp und Nestle. Sie landen auch überwiegend auf Spitzenplätzen, wenngleich man dies aufgrund der Produktionsausrichtung zunächst gar nicht erwarten würde. Eine am Markt bedeutende Unternehmen wie Facebook, Amazon, Swatch, aber auch Munich Re beantworteten die Fragen von Carbon Disclosure Project nicht. „Dies kann, muss aber nicht – um bildlich zu sprechen – tief blicken lassen“, meinen die Experten der Green Value SCE Genossenschaft.

Kurz-URL: http://www.88news.de/?p=1443697

Erstellt von an 12 Jan 2017. geschrieben in Bilder, Vorsorge. Sie können allen Kommentaren zu diesem Artikel folgen unter RSS 2.0. Sie können einen Kommentar schreiben oder einen trackback setzen zu diesem Artikel

Ihre Meinung dazu

LifeStyle TV

Sponsored

Weitere News gibt es auf Zeilengeist.de

Archiv

Facebook

© 2017 88news. All Rights Reserved. Anmelden - Copyright by LayerMedia


Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de