Home » Bilder, Bildung/Job » Größte Ausbildungsmesse der Region zog 7.800 Besucher

Größte Ausbildungsmesse der Region zog 7.800 Besucher






 

Zur zwölften Auflage der Bildungsmesse  kamen am Wochenende 7.800 Schüler gemeinsam mit ihren Angehörigen auf das Chemnitzer Messegelände, um sich über Ausbildungs- und Studienangebote zu informieren und mit potentiellen Arbeitsgebern ins Gespräch zu kommen. Insgesamt präsentierten sich 90 Aussteller (12,5 % mehr als im Vorjahr) auf einer um 25% vergrößerten Ausstellungsfläche, darunter Unternehmen, private und staatliche Berufsausbildungseinrichtungen, Universitäten sowie staatliche Institutionen und standen dem potentiellen Nachwuchs Rede und Antwort.
Auf dem Weg zum Traumberuf haben Schüler und Studierende einige Hürden zu meistern. Eine wichtige Entscheidung dabei ist die Wahl eines geeigneten Ausbildungsberufes oder Studienfachs. Die azubi- & studientage in der Messe Chemnitz boten den Jugendlichen wieder eine Plattform für ihre berufliche Orientierung. ?Die beruflichen Möglichkeiten scheinen für Jugendliche heute nahezu unerschöpflich. Allein auf der Messe wurden in diesem Jahr rund 430 Ausbildungs- und Studienvarianten vorgestellt. Die Resonanz der Besucher war außerordentlich gut und wir freuen uns, dass wir wieder so großen Zuspruch auch seitens der Aussteller erhalten haben.? resümierte Michael Kynast, Geschäftsführer der Messe Chemnitz.
?An beiden Messetagen war das Interesse an unseren Ausbildungsmöglichkeiten überragend?, bestätigte Wolfram Hennig-Ruitz, Lehrkraft für die Medizinische Berufsfachschule der Klinikum Chemnitz gGmbH. ?Wir sind sehr zufrieden mit der professionellen Organisation der Messe und der Qualität der Beratungsgespräche.? Das Klinikum Chemnitz ist seit vielen Jahren als Aussteller dabei und in der Region ein angesehener Arbeitgeber und Ausbildungsbetrieb. ?2016 haben wir insgesamt 180 Stellen in acht Ausbildungsberufen im Klinikum zu besetzen. Außerdem bilden wir als Kooperationspartner für 15 Krankenhäuser in der Region aus.? ergänzt Wolfram Hennig-Ruitz.
Auch die USK Karl Utz Sondermaschinen GmbH nutzt die Messe zur Nachwuchsgewinnung. Das Unternehmen mit Sitz in Limbach-Oberfrohna hat sich als gefragter Lieferant für hochkomplexe und moderne Montageanlagen etabliert. ?Seit Firmengründung 1990 bilden wir auch selbst aus, aktuell 20 Auszubildende. Uns ist es wichtig, unser Wissen in der Firma zu behalten und somit haben unsere Auszubildenden auch gute Aufstiegschancen im Unternehmen.? sagt Geschäftsführer Gerhard Glanz.
Dass die Chancen in technischen Berufen derzeit vielversprechend sind, bestätigte auch Ines Gottwald, Berufsberaterin in der Agentur für Arbeit Chemnitz. ?Zahlreiche Unternehmen der Metallbranche sind in der Region Chemnitz angesiedelt. Gesucht werden händeringend unter anderem Mechatroniker und Industriemechaniker.?
Linda Bochmann, Auszubildende im zweiten Lehrjahr als Kauffrau im Einzelhandel beim internationalen Handelsunternehmen Kaufland möchte Schüler für ihr Unternehmen begeistern: ?Wir suchen bundesweit für jede Filiale mindestens ein/e Kaufmann/-frau im Einzelhandel oder Verkäufer/in. Besonders toll finde ich, dass wir durch verschiedene Azubi-Projekte vom Arbeitsgeber sehr gut unterstützt und gefördert werden. Das wollte ich interessierten Besuchern zusammen mit meinen Kollegen auf der Messe auch vermitteln.?
Neben Kaufland gehörte auch  der Staatsbetrieb Sachsenforst zu den 21 Ausstellern, die erstmals auf den azubi- & studientagen in Chemnitz anzutreffen waren. Sachsenforst bietet Interessierten mehrere Möglichkeiten, sich ihren Traum von einem Job im ?Grünen? zu erfüllen, unter anderem als Forstwirt/-in. ?Wir suchen sachsenweit 45 Auszubildende in einem Beruf mit Zukunft?, ist sich Gerrit Schulze, Referatsleiter Personal, Organisation, Aus- und Fortbildung, sicher. ?Es gab viele Messebesucher, die bereits mit konkreten Fragen auf uns zukamen. Das Interesse in Chemnitz war sehr groß und für uns eine gute Wahl, sich als Arbeitsgeber zu präsentieren. In der Region mit ihren hohen Waldbeständen treffen wir auf bestes Hinterland.?
Gut angenommen wurden auch das begleitende Vortragsprogramm, der Berufsorientierungstest ?qProfile? sowie besondere Aktionen der Unternehmen. So zog die Bundespolizei mit ihrer Präsentation von Diensthunden im Einsatz die Aufmerksamkeit auf sich. ?Unsere Vorführung kam sehr gut an bei den Jugendlichen. Da kam bei so einigen der Wunsch auf, Hundeführer zu werden.? schmunzelt Volker Wotzko, der gemeinsam mit zwei Kollegen sachsenweit für die Nachwuchsarbeit und Einstellungsberatung verantwortlich ist. ?Die Bundespolizei ist beauftragt, in den nächsten drei Jahren verstärkt einzustellen. 2.000 Stellen als Polizeibeamter im mittleren und gehobenen Dienst sind zu besetzen. Daher ist die Messe für uns eine hervorragende Gelegenheit, uns vorzustellen. Wir haben zwar bisher bereits 18.000 Anfragen erhalten, allerdings scheitern die meisten Bewerber an den gesundheitlichen Anforderungen für den Polizeidienst?.
weitere Infos und Pressefotos unter https://kabijo.de/chemnitz

Kurz-URL: http://www.88news.de/?p=1326702

Erstellt von an 29 Feb 2016. geschrieben in Bilder, Bildung/Job. Sie können allen Kommentaren zu diesem Artikel folgen unter RSS 2.0. Sie können einen Kommentar schreiben oder einen trackback setzen zu diesem Artikel

Ihre Meinung dazu

LifeStyle TV

Sponsored

Weitere News gibt es auf Zeilengeist.de

Archiv

Facebook

© 2017 88news. All Rights Reserved. Anmelden - Copyright by LayerMedia


Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de