Home » Auto/Verkehr, Bilder » GTÜ testet Winterscheibenreiniger: Fix und fertig (FOTO)

GTÜ testet Winterscheibenreiniger: Fix und fertig (FOTO)






 


Zehn Winter-Fertigmischungen für die Scheibenwaschanlage im
Praxis-Vergleich

Nach den ersten frostigen Tagen des neuen Jahres wird sich so
mancher Autofahrer fragen, ob er wirklich die richtige Wintermischung
in die Scheibenwaschanlage eingefüllt hat. Die Düsen sprühen zwar,
aber es dauert oft zu lange, bis die Wischer für Durchblick gesorgt
haben. Risiko! Bei anhaltender Sichtbehinderung ist so mancher Unfall
schon vorprogrammiert. Höchste Zeit, einen wirklich guten
Winterscheibenreiniger einzufüllen, der mit wenigen Wischintervallen
Dreck und Schlieren von der Windschutzscheibe räumt.

Die GTÜ Gesellschaft für Technische Überwachung hat zusammen mit
Auto Bild zehn gängige Winter-Fertigmischungen für die
Scheibenwaschanlage getestet. Sieger im großen GTÜ-Vergleich wurde
das „sehr empfehlenswerte“ Sonax AntiFrost & KlarSicht
gebrauchsfertig mit Citrus-Duft, knapp gefolgt vom Jet
Scheiben-Frostschutz Fertiggemisch. „Empfehlenswerte“ Fertigmixturen
waren Aral Klare Sicht Winter, Shell EasyClean Winter Klarsicht und
Frostschutz sowie der Reiniger für die Scheibenwaschanlage von Hem,
einer Tankstellenkette mit Schwerpunkt in Norddeutschland. Nur
„bedingt empfehlenswert“ bewerteten die GTÜ-Prüfer Edekas Gut &
Günstig Scheiben Frostschutz mit Citrus-Duft. Der landete zwar
aufgrund seines extrem niedrigen Preises in der Gesamtpunktzahl noch
vor Shell und Hem, schaffte aber die Prüfkriterien einer flotten,
ordentlichen Scheibenreinigung nur unzureichend. Ohne Gütesiegel
blieben deshalb auch Robbyrob Klarblick, Total wash
Scheibenfrostschutz, Nigrin Performance Scheiben-Frostschutz
Energizer und OMV Caristal Premium Winter Windshield Cleaner.

So hat die GTÜ getestet

Aufgabe eines wintertüchtigen Scheibenreinigers ist nicht nur,
selbst bei kräftigen Minustemperaturen den trüben Salznebel von
vorausfahrenden Fahrzeugen wegzuwischen, sondern auch sogenannten
Hydrophob-Schmutz, also einen typischen Schmierfilm aus Reifenabrieb,
Bremsstaub, Abgasruß, Heißwachs aus Waschanlagen und Motorenöl zu
lösen. Der breitet sich das ganze Jahr über auf der Windschutzscheibe
aus, klebt aber bei Kälte noch hartnäckiger als im Sommer auf der
Scheibe.

Wie die Scheibenreiniger damit zurechtkommen, wurde am
klimatisierten und vollautomatisierten Prüfstand getestet. Den sehr
empfehlenswerten Winterscheibenreinigern von Sonax und Jet reichten
bei Außentemperaturen um den Gefrierpunkt durchschnittlich vier
Wischzyklen mit jeweils fünf Wischhüben, um mit insgesamt 200
Milliliter Reinigungsflüssigkeit die Windschutzscheibe befriedigend
zu säubern. Die fünf schlechtesten Konkurrenten hingegen hatten ihre
Aufgabe selbst mit einem halben Liter nach zehn Wischzyklen noch
immer nicht geschafft. Das beeinflusst auch die Kosten pro
Reinigungsvorgang. Da liegt der Sieger Sonax mit 50 Cent in der
Spitzengruppe, obwohl er beim Vergleich der Literpreise mit 2 Euro 50
eher im Mittelfeld zu finden ist.

Im Test ging es aber um noch mehr, etwa um die
Bedienungsanleitung, die Handhabung und den Geruch. Dabei spielten
für die GTÜ-Prüfer auch vermeintliche Kleinigkeiten eine Rolle. So
sollten irreführende Kennzeichnungen vermieden werden, die „die
aktive Neugier von Kindern wecken […] könnten oder eine ähnliche
Aufmachung […] aufweisen, wie sie für Lebensmittel […] oder
Kosmetika verwendet“ werden (EU-Chemikalienverordnung 1272/2008/EC
CLP). Konsequenterweise gab““s deshalb für die Abbildung einer
appetitlichen Zitrone auf dem OMV-Beutel Punktabzug.

Im Hinblick auf die zielgenaue Handhabung sind kleinere Gebinde,
Ausgießhilfen oder die praktischen Standbodenbeutel besser als
klobige und entsprechend schwere Kanister. Ganz grundsätzlich
monierten die GTÜ-Tester, dass keines der Testprodukte über einen
kindersicheren Verschluss verfügte.

Selbstverständlich sollen Scheibenreiniger selbst bei tagelanger
Einwirkung keine Schäden auf Lack oder Scheinwerfergläsern aus
Polycarbonat hinterlassen. Einziger Ausreißer hier Nigrin, dessen
„Performance“ im Test mit leichten Lackschäden und feinen Rissen im
Kunststoff nicht unbedingt als mustergültig zu bezeichnen war.

Zu guter Letzt überprüften die GTÜ-Experten die
Hartwasserstabilität der Testprodukte für den Fall, dass sparsame
Anwender die Reiniger mit kalkhaltigem Leitungswasser mischen, obwohl
sie dabei eine Minderung der Reinigungsleistung sowie eine
Reduzierung des Gefrierschutzes in Kauf nehmen. Dann sollten keine
Kalkausfällungen auftreten, die Schäden an der Wisch-Wasch-Anlage
anrichten könnten. Entwarnung fast auf der ganzen Linie: Bis auf OMV
blieben alle Mischungen mit Wasser klar.

Pressekontakt:
GTÜ Gesellschaft für Technische Überwachung mbH
Hans-Jürgen Götz · Leiter Presse und Öffentlichkeitsarbeit
Fon: 0711 97676-620 · Fax: 0711 97676-609
E-Mail: goetz@gtue.de · http://www.gtue.de

Original-Content von: GT? Gesellschaft f?r Technische ?berwachung GmbH, übermittelt durch news aktuell

Kurz-URL: https://www.88news.de/?p=1446694

Erstellt von an 20 Jan 2017. geschrieben in Auto/Verkehr, Bilder. Sie können allen Kommentaren zu diesem Artikel folgen unter RSS 2.0. Sie können einen Kommentar schreiben oder einen trackback setzen zu diesem Artikel

Ihre Meinung dazu

LifeStyle TV

Sponsored

Weitere News gibt es auf Zeilengeist.de

Archiv

Facebook

© 2017 88news. All Rights Reserved. Anmelden - Copyright by LayerMedia


Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de