Home » Mode/Fashion » Happy Holly – Mode macht glücklich

Happy Holly – Mode macht glücklich





Genf. Mode war stets auch ein Ausdruck der Persönlichkeit. Wie man sich anzieht, so ist man. Populäre TV-Sendungen wie Shopping Queen und die sozialen Medien befeuern den Einfluss der Mode auf unser Leben zusätzlich. Fast täglich entstehen neue Modeblogs und das Geschäft mit der Stilberatung boomt. Bei Instagram und Facebook werden im Sekundentakt Fotos mit neuen Outfits gepostet. Fotos, die zeigen, wie gut man aussieht und wie gut man sich fühlt. Gibt man bei Google allein die Worte „Mode“ und „glücklich“ ein, erhält man 951.000 Treffer. Die Kombination „Mode“ und „Glück“ ergibt sogar 2.090.000 Resultate.

„Wir beobachten seit geraumer Zeit, dass unsere Kundinnen Artikel bevorzugen, die sich modisch abheben und mit denen man ein Statement setzen kann. Wir nehmen darum verstärkt Markenmode ins Sortiment, die dem Wunsch nach Individualität Rechnung trägt“, erklärt Cornelia Kuckelkorn, Marketingleiterin der Schweizer Versandmarke Kays, zur Einführung des neuen Fashionlabels Happy Holly.

Happy Holly kombiniert aktuelle Trendmode mit ausgefallenen Details und macht jedes Outfit damit unverwechselbar. Die neue Kollektion bietet lässig geschnittene Stretchhosen und trendige Skinny Jeans. Eine Vielzahl an Tops und Tuniken lassen sich dazu nach Lust und Laune kombinieren. Dabei gilt: Ob angesagte Cut-Outs, Metallic-Effekte, durchbrochene Spitzenelemente, spezielle Drapierungen oder Muster, hier sind die Basics das Besondere. Die Kleider von Happy Holly sind aus angenehmem Stretch-Jersey-Material und ebenfalls mit stylishen Details versehen.

„In ihrem schönsten Kleid wird es keiner Frau zu kalt.“

Das sagte einst Coco Chanel. Ihr Stilgefühl war legendär – und da spielte wohl auch ein bisschen Psychologie mit. Denn sie wusste wie keine zweite, was Mode bewirken kann. Sie erfand das kleine Schwarze und in den 1950er Jahren mit ihren Kostümen die erste weibliche Businessmode. Das Chanel-Kostüm sollte seiner Trägerin das Selbstbewusstsein geben, sich in einer damals rein männerdominierten Geschäftswelt durchzusetzen.

Daran kann man sich selbst heute noch orientieren. Wenn beispielsweise ein wichtiges Vorstellungsgespräch ansteht, überlegt man sich, welches Outfit am besten zur angebotenen Stelle und das jeweilige Unternehmen passen könnte. Also für eine Stelle in der Verwaltung entscheidet man sich eher für einen klassischen Look, wie ein elegantes Spitzen-Top in Kombination mit modischer Hose und Blazer. Geht es um einen Job in Marketing und Kommunikation passen dagegen auch eine Slim-Jeans mit Tunika oder das trendige Jerseykleid mit Zickzack-Muster von Happy Holly. Alles exklusiv bei Kays erhältlich.

„Mit unseren neuen Marken wollen wir für jeden Anlass und je nach Stimmung die richtige Mode anbieten. Happy Holly spricht dabei eher die trendbewusste Kundin an. Während unsere erst kürzlich eingeführte Marke Amour d““ Angelie die feminine, romantische Seite in uns weckt“, so Cornelia Kuckelkorn weiter. Zu den beiden neuen Fashionbrands führt Kays derzeit die Marken Bubbleroom, Make Way, Chiara Forthi, 77th FLEA sowie die Schuhmarke Sergio Todzi.

Mode, die glücklich macht, kann bei Kays via Katalog oder bequem im Online-Shop unter www.kays.ch bestellt werden.

Kurz-URL: http://www.88news.de/?p=1519134

Erstellt von an 10 Aug 2017. geschrieben in Mode/Fashion. Sie können allen Kommentaren zu diesem Artikel folgen unter RSS 2.0. Sie können einen Kommentar schreiben oder einen trackback setzen zu diesem Artikel

Ihre Meinung dazu

LifeStyle TV

Sponsored

Weitere News gibt es auf Zeilengeist.de

Archiv

Facebook

© 2017 88news. All Rights Reserved. Anmelden - Copyright by LayerMedia


Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de