Home » Vorsorge » Idar-Oberstein: Zentrum für Farbedelsteine aus der ganzen Welt

Idar-Oberstein: Zentrum für Farbedelsteine aus der ganzen Welt





Der Ursprung für den Edelsteinhandel in Idar-Oberstein liegt in umfangreichen natürlichen Vorkommen an Achat, Jaspis und Quarz in der Region begründet, die anschließend an den zahlreichen Wasserschleifen zu Kunstobjekten verarbeitet wurden. Mitte des 19. Jahrhunderts emigrierten viele Menschen aus diesem Raum und knüpften gute Kontakte zu Minen in Südamerika, Afrika oder Australien. Diese Beziehungen bildeten den Grundstein für florierende Geschäfte, qualitativ hochwertige Rohsteine und einmalige Lagerbestände, die als Puffer von Lieferengpässen sowie Preisschwankungen dienen. Über Generationen hinweg entwickelten sich zudem die Kenntnisse der dortigen Schleifer weiter, sodass heutzutage „Idar-Oberstein cut“ als verlässliches Gütesiegel gilt.

Das Unternehmen DREHERDT+ wurde 2016 von Patrick Dreher und Oleg Herdt gegründet. Beide erkannten das enorme Potential von Farbedelsteinen als Kapitalanlage und stellen ihre Expertise nun Investment-Kunden zu Verfügung. Oleg Herdt ist selbst Gemmologe und hat langjährige Erfahrung im Finanz-Sektor: „Auf Grund der aktuellen Niedrigzinssituation suchen viele Leute nach alternativen Kapitalanlagen. Farbedelsteine sind besonders interessant, weil sie als krisenstabil gelten und im Wert steigen, da kaum noch neue Steine abgebaut werden.“ Sein Partner Patrick Dreher, der bereits in der 13. Generation in Idar-Oberstein tätig ist, ist Edelstein-Graveur und einer der Kuratoren im Deutschen Edelsteinmuseum. Dadurch verfügt er über ein umfangreiches Fachwissen: „Wir empfehlen ausschließlich natürliche Steine als Kapitalanlage. Da die Kriterien für Farbedelsteine darüber hinaus jedoch sehr vielfältig sind, ist eine seriöse Beratung unerlässlich.“ DREHERDT+ arbeitet eng mit Herstellern aus Idar-Oberstein sowie renommierten Instituten wie der DSEF (Deutsche Stiftung Edelsteinforschung) und dem GIA (Gemological Institute of America) zusammen, die die Edelsteine analysieren und zertifizieren. Außerdem pflegen sie ein weltweites Netzwerk an Experten, Gemmologen und Sammlern, die sowohl bei der Beschaffung der Investment-Steine und Kunstobjekte als auch beim Wiederverkauf das Unternehmen unterstützen.

Patrick Dreher ist schon in der 13. Generation in der Edelstein-Branche am Standort Idar-Oberstein tätig und stellt in der 5. Generation Edelstein-Gravuren her. Seine Vorfahren gehören zu den Pionieren in Idar-Oberstein und waren zuerst als Achat-Schleifer tätig. Karl Dreher (1861-1943) war der erste Graveur aus der Dreher-Tradition, der das Handwerk schließlich an seinen Sohn Hermann Dreher weitergab. Dieser stellte bereits damals Tierfiguren aus Schmucksteinen für den bekannten russischen Juwelier Fabergé her. Auch die nächsten beiden Generationen stellten kostbare Edelstein-Gravuren nach ihren eigenen Entwürfen her; bis heute schließlich Patrick Dreher das Unternehmen zusammen mit seinem Vater Gerd Dreher als Dreher Carvings führt. Ihre Tierfiguren aus Quarzen und Beryllen, aber auch aus Rubinen und Turmalinen sind bei Sammlern wie auch Anlegern sehr beliebt, denn alle Kunstwerke sind Einzelstücke.

Kurz-URL: http://www.88news.de/?p=1384902

Erstellt von an 29 Jul 2016. geschrieben in Vorsorge. Sie können allen Kommentaren zu diesem Artikel folgen unter RSS 2.0. Sie können einen Kommentar schreiben oder einen trackback setzen zu diesem Artikel

Ihre Meinung dazu

LifeStyle TV

Sponsored

Weitere News gibt es auf Zeilengeist.de

Archiv

Facebook

© 2017 88news. All Rights Reserved. Anmelden - Copyright by LayerMedia


Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de