Home » Auto/Verkehr, Bilder » Kraftstoffpreise weiter auf Höhenflug

Kraftstoffpreise weiter auf Höhenflug






 

Im September waren die Preise für Diesel Woche für Woche gestiegen. Die Preise für Super E10 waren hingegen ab der dritten Monatswoche leicht gefallen. Nicht zuletzt durch den Herbstbeginn und damit den zusätzlich startenden Heizölkäufen nähern sich die Preise beider Kraftstoffsorten seit einigen Wochen an. So lag die Preisschere zwischen Benzin und Diesel im September bei 19,69 Cent. Für vier Tankfüllungen à 60 Liter Super E10 zahlten Autofahrer im September rund 320,67 Euro und damit etwa 6,20 Euro mehr als im August. Dieselfahrer zahlten für die gleiche Menge Kraftstoff rund 273,41 Euro. Das waren 5,96 Euro mehr als im Vormonat.

In den 20 größten deutschen Städten des monatlichen Rankings von clever-tanken.de tankten Autofahrer in Nürnberg zum vierten Mal in Folge am günstigsten. Durchschnittlich 1,3150 Euro kostete hier der Liter Super E10 im September. Auf dem zweiten und dritten Platz folgten Mannheim (1,3163 Euro) und Leipzig (1,3177 Euro).

Am meisten hingegen zahlten Autofahrer in Frankfurt am Main für Super E10 – und zwar zum bereits neunten Mal in Folge. 1,3418 Euro kostete hier im Mittel der Liter. Für vier Tankfüllungen à 60 Liter Super E10 mussten Autofahrer damit in Frankfurt rund 322,03 Euro zahlen und somit 6,43 Euro mehr als im günstigen Nürnberg. Ebenfalls zu den teuersten Tankstädten der Republik zählten im September Duisburg (1,3363 Euro) und Bochum (1,3352 Euro).

Auch Dieselfahrer mussten im vergangenen Monat am meisten in Frankfurt am Main zahlen. 1,1482 Euro kostete der Liter hier durchschnittlich. Auf den Plätzen zwei und drei der teuersten Dieseltankstädte folgten Stuttgart (1,1402 Euro) und Duisburg (1,1357 Euro). Am günstigen hingegen war Diesel in Wuppertal (1,1100 Euro), Essen (1,1146 Euro) und Hamburg (1,1167 Euro).

Steffen Bock: „Seit Juni steigen die Rohölpreise. Das wird sich auch in den kommenden Monaten kaum ändern. Nicht zuletzt weil die Nachfrage mit der beginnenden Heizsaison steigen wird.“ Bock rät Autofahrern daher, regelmäßig die Preise an den Zapfsäulen zu vergleichen. Zudem sollten Kraftfahrer beachten, dass es mittlerweile mehrere Preisspitzen über den Tag verteilt gibt. Neben Preissteigerungen frühmorgens und nachts ziehen Tankstellen vielerorts seit längerem auch am Mittag und am frühen Abend an, also zu Pausen- und Pendlerzeiten. Zum Vergleich sollten Autofahrer nach den Worten des Experten Apps, Navigationsgeräte oder das Internet nutzen und dabei die Tankstellen an der geplanten Fahrtroute einbeziehen, um spritfressende Umwege zu vermeiden.

VW-Fahrer, die zugleich Nutzer der Android-App von clever-tanken.de sind, werden ab sofort noch stärker als bisher unterstützt. Denn exklusiv für Volkswagenkunden mit Volkswagen App-Connect hat clever-tanken.de seinen Service um nützliche Funktionen erweitert. Die App von clever-tanken.de kommuniziert nun direkt mit dem Fahrzeug. Das macht die Suche nach Tankstellen in der Umgebung noch leichter. Zudem assistiert clever-tanken.de dem Fahrer bei eingeschalteter Navigation und zeigt ihm bei niedrigem Kraftstofffüllstand die nächstgelegenen Tankstellen an. Anschließend wird die vom Fahrer ausgewählte Tankstelle automatisch in das Navigationssystem von Volkswagen übernommen und die zuvor gewählte Route angepasst.

Kurz-URL: http://www.88news.de/?p=1535933

Erstellt von an 1 Okt 2017. geschrieben in Auto/Verkehr, Bilder. Sie können allen Kommentaren zu diesem Artikel folgen unter RSS 2.0. Sie können einen Kommentar schreiben oder einen trackback setzen zu diesem Artikel

Ihre Meinung dazu

LifeStyle TV

Sponsored

Weitere News gibt es auf Zeilengeist.de

Archiv

Facebook

© 2017 88news. All Rights Reserved. Anmelden - Copyright by LayerMedia


Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de