Home » Sport/Fitness » Marco Wittmann hebt gemeinsam mit Premium Partner Red Bull ab – BMW Team Schnitzer sammelt wichtige Punkte am Sachsenring

Marco Wittmann hebt gemeinsam mit Premium Partner Red Bull ab – BMW Team Schnitzer sammelt wichtige Punkte am Sachsenring





WeatherTech SportsCar Championship oder in unzähligen weiteren Rennserien: Woche für Woche kämpfen BMW Teams und Fahrer um Punkte, Siege und Titel. Auch abseits der Strecke sorgen die Mitglieder der großen BMW Motorsport Familie rund um den Globus für Schlagzeilen. Mit den ?BMW Motorsport News? fassen wir für Sie die Geschehnisse kompakt und informativ zusammen. So bleiben Sie immer auf dem Laufenden.
DTM: Luftige Einstimmung auf Spielberg.
Unmittelbar nach seinem dritten Platz im Sonntagsrennen der DTM auf dem Nürburgring (GER) startete für Marco Wittmann (GER) bereits das Vorbereitungsprogramm für die kommenden beiden Läufe auf dem Red Bull Ring in Spielberg (AUT). Vom Red Bull Hangar-7 in Salzburg (AUT) aus ? der beeindruckenden Heimat der Flying Bulls ? ging der zweimalige DTM-Champion gemeinsam mit Lucas Auer (AUT, Mercedes) und Mattias Ekström (SWE, Audi) an Bord einer Douglas DC-6B aus dem Jahr 1958 in die Luft. Die aufwändig restaurierte Maschine ist die einzige DC-6B in ganz Österreich und damit das Prunkstück in der Flotte von BMW Motorsport Premium Partner Red Bull. Obwohl ein direkter Überflug der Rennstrecke aufgrund schlechter Wetterverhältnisse nicht möglich war, stieg bei Wittmann nach dem Flug die Vorfreude auf die Rennen in der Steiermark. ?Es war Wahnsinn, mit der DC-6B so tief zu fliegen und die tolle Alpen-Landschaft zu sehen?, sagte er. ?Dass es mit dem Überflug nicht ganz geklappt hat, ist zu verschmerzen. Schließlich kenne ich den Red Bull Ring sehr gut und war dort auch schon sehr erfolgreich. Natürlich hoffe ich, dass das auch diesmal so sein wird. Mit den Flying Bulls abzuheben, war in jedem Fall eine super Erfahrung.?
ADAC GT Masters: Eng und Catsburg punkten in beiden Rennen.
Für das BMW Team Schnitzer standen an diesem Wochenende die Saisonläufe elf und zwölf auf dem Sachsenring (GER) auf dem Programm. Für Stammfahrer Philipp Eng (AUT), der vor Beginn des Rennwochenendes Rang zwei in der Fahrerwertung belegt hatte, ging es um wertvolle Punkte im Titelkampf. Eng und Teamkollege Nick Catsburg (NED) zeigten im BMW M6 GT3 mit der Startnummer 42 bereits in Rennen eins am Samstag eine starke Aufholjagd und kämpften sich von Startposition elf bis auf Rang vier vor. Mit Startplatz sieben sicherte sich Eng eine gute Ausgangsposition für den Lauf am Sonntag. Im Rennen selbst fuhr das Duo bis auf den sechsten Platz vor und sammelte damit wichtige Zähler für das Saisonfinale, das bereits am kommenden Wochenende (22.-24. September) auf dem Hockenheimring (GER) stattfindet. In der Fahrerwertung belegt Eng vor den letzten beiden Rennen des Jahres mit einem Rückstand von 20 Zählern den zweiten Rang.
Blancpain GT Series: ROWE Racing zeigt starke Aufholjagd.
Zu den letzten Sprintrennen der Saison kamen an diesem Wochenende die Teilnehmer der Blancpain GT Series auf dem Nürburgring (GER) zusammen. Mit dabei: die Mannschaft von ROWE Racing. Im Qualifying Race am Samstag zeigten sowohl der BMW M6 GT3 mit der Startnummer 98, der wie gewohnt von den beiden Finnen Markus Palttala und Jesse Krohn gesteuert wurde, als auch die Nummer 99 eine starke Leistung. Am Steuer des zweiten BMW M6 GT3 saßen die beiden BMW Werksfahrer António Félix da Costa (POR) und Jens Klingmann (GER), der Stammpilot Philipp Eng (AUT) ersetzte. Von Startplatz 20 ging es für die Nummer 99 bis auf den siebten Rang nach vorn, während Palttala/Krohn eine ebenso starke Aufholjagd von Position 26 bis auf Platz zehn gelang. Im Hauptrennen am Sonntag konnte sich das finnische Duo noch einmal steigern und beendete den finalen Lauf des Sprint Cup auf einem hervorragenden vierten Rang. Für Félix da Costa und Klingmann reichte es am Ende hingegen nur für Position elf. Das Finale der Blancpain GT Series wird im Rahmen des letzten Langstreckenrennens der Saison vom 30. September bis 1. Oktober in Barcelona (ESP) ausgetragen.
BTCC: Turbulentes Rennwochenende in Silverstone.
Das vorletzte Rennwochenende der British Touring Car Championship (BTCC) 2017 in Silverstone (GBR) bot jede Menge Action. Für Aufregung sorgte im ersten Lauf am Sonntag der schwere Unfall von Rob Collard (GBR), der letztlich zum Rennabbruch führte. Collard konnte seinen BMW 125i M Sport glücklicherweise ohne Hilfe verlassen, wurde jedoch vorsorglich ins Krankenhaus gebracht, um mögliche Verletzungen auszuschließen. Für den Briten war das Rennwochenende damit vorzeitig beendet. Auch das Fahrzeug seines West Surrey Racing Teamkollegen Andrew Jordan (GBR) wurde in den Crash verwickelt und schied aus. Colin Turkington (GBR), der aktuell auf Rang zwei der Fahrerwertung liegt, wurde Vierter. Im zweiten Rennen konnte Turkington auf P3 erneut punkten und verschaffte sich damit eine gute Ausgangsposition für den weiteren Meisterschaftskampf. Im dritten Lauf blieb er auf Rang 22 ohne Punkte. Teamkollege Jordan wurde 27. und 8. Das Finale der BTCC wird vom 30. September bis 1. Oktober in Brands Hatch (GBR) ausgetragen.
GT4 European Series Northern Cup: Koebolt und van der Ende holen Gesamtsieg.
Krönender Abschluss einer erfolgreichen Saison: Am Finalwochenende des GT4 European Series Northern Cup auf dem Nürburgring (GER) dominierten Max Koebolt und Ricardo van der Ende (beide NED) im Ekris M4 GT4 das Geschehen und machten mit zwei Siegen in zwei Rennen den Gesamtsieg perfekt. Bereits im Qualifying fuhr das Duo im Fahrzeug mit der Startnummer 8 der Konkurrenz davon und sicherte sich sowohl am Samstag als auch am Sonntag die Poleposition. Nach zwei fehlerfreien Vorstellungen in beiden Läufen sicherten sich Koebolt/van der Ende den Sieg im Silvercup und bescherten dem Team von Ekris Motorsport mit deutlichem Vorsprung den Sieg in der Teamwertung.
Red Bull Air Race: BMW DTM-Piloten zu Gast am Lausitzring.
Bevor es am kommenden Wochenende wieder in der DTM spannend wird, ließen es sich die beiden BMW Piloten Marco Wittmann (GER) und Tom Blomqvist (GBR) nicht nehmen, beim Red Bull Air Race auf dem Lausitzring (GER) vorbeizuschauen. Im BMW M4 DTM und BMW M3 DTM unterhielten Wittmann und Blomqvist das Publikum an beiden Veranstaltungstagen mit actionreichen Showruns. Zudem nahm der amtierende DTM-Champion Wittmann ?Germany?s Next Topmodel?-Kandidatin Betty Taube mit auf eine Runde im BMW Renntaxi. Taube, die zuvor bereits mit Red Bull Air Race Weltmeister Matthias Dolderer (GER) einige Runden geflogen war, zeigte sich begeistert. Für BMW Motorsport war es nach 2016 bereits der zweite Besuch beim Red Bull Air Race. Im vergangenen Jahr war neben Wittmann auch BMW Werksfahrer Martin Tomczyk (GER) zu Gast am Lausitzring gewesen.
Spanish Touring Car Championship: Weiterer Praxistest für Mikkel Jensen.
BMW Motorsport Junior Mikkel Jensen (DEN) hat am Wochenende weitere Praxiserfahrung gesammelt. Im Rahmen der Spanish Touring Car Championship startete der 22-Jährige im BMW M235i Racing auf dem Circuit de Barcelona-Catalunya (ESP). Auch am Steuer des BMW M4 GT4 und des BMW M6 GT3 hatte sich Jensen, der seit Anfang des Jahres Teil des BMW Motorsport Junior Programms ist, im Verlauf der Saison bereits bewährt.

Kurz-URL: http://www.88news.de/?p=1530709

Erstellt von an 18 Sep 2017. geschrieben in Sport/Fitness. Sie können allen Kommentaren zu diesem Artikel folgen unter RSS 2.0. Sie können einen Kommentar schreiben oder einen trackback setzen zu diesem Artikel

Ihre Meinung dazu

LifeStyle TV

Sponsored

Weitere News gibt es auf Zeilengeist.de

Archiv

Facebook

© 2017 88news. All Rights Reserved. Anmelden - Copyright by LayerMedia


Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de