Home » Allgemein » Mitteldeutsche Zeitung: zu Petry

Mitteldeutsche Zeitung: zu Petry





Petry, stets kühl kalkulierende Strategin, hat sich
verrechnet, wenn sie hoffte, eine Wende einleiten zu können, – von
der Radikalopposition zu einer „bürgerlichen Volkspartei“.
Unstrittig ist ihr unbändiger Wille zur Macht. Den nehmen ihr viele
übel, erst Recht Männer wie Björn Höcke und Alexander Gauland. Sie
warfen ihr vor, die Partei zu spalten und taten sich zusammen, um
eine alleinige Spitzenkandidatur Petrys verhindern. Das ist ihnen
gelungen. Der Streit in der AfD ist damit aber nicht beigelegt. Noch
wird Petry kämpfen, auch auf dem Parteitag in Köln. Es ist möglich,
dass sie hoch pokert, in der Hoffnung, doch noch gebeten zu werden.
Es ist auch möglich, dass ihr politisches Ende bevorsteht und die
Partei dann noch weiter nach rechts abdriftet.

Pressekontakt:
Mitteldeutsche Zeitung
Hartmut Augustin
Telefon: 0345 565 4200

Original-Content von: Mitteldeutsche Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Kurz-URL: http://www.88news.de/?p=1481399

Erstellt von an 19 Apr 2017. geschrieben in Allgemein. Sie können allen Kommentaren zu diesem Artikel folgen unter RSS 2.0. Sie können einen Kommentar schreiben oder einen trackback setzen zu diesem Artikel

Ihre Meinung dazu

LifeStyle TV

Sponsored

Weitere News gibt es auf Zeilengeist.de

Archiv

Facebook

© 2017 88news. All Rights Reserved. Anmelden - Copyright by LayerMedia


Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de