Home » Allgemein » Mitteldeutsche Zeitung: zu Rasern und Falschfahrern

Mitteldeutsche Zeitung: zu Rasern und Falschfahrern





Welche Strafe können für solche Taten angemessen
sein? Für die Beantwortung dieser Frage hat das Landgericht Aachen
mit seinem Urteil gegen einen Menschen, der sich durch eine
Geisterfahrt das Leben nehmen wollte, neue Maßstäbe gesetzt. Im
Vergleich mit den vielen illegalen Autorennen ist diese Form, das
Auto als Waffe zu benutzen, sicher ein Extremfall. Doch die Folgen
sind mindestens genauso verheerend. Und müssen deshalb auch hart
bestraft werden. Es geht dabei um den Opferschutz, der seit kurzem
bei den Urteilen in den Vordergrund gerückt ist. Die Teilnahme an
illegalen Autorennen ist seit September keine Ordnungswidrigkeit mehr
– sondern eine Straftat, die bis zu zehn Jahre Haft nach sich ziehen
kann. Allein schon ein im Internet verbreiteter Aufruf zu einem
illegalen Rennen kann strafbar sein – selbst, wenn es am Ende gar
nicht stattfindet.

Pressekontakt:
Mitteldeutsche Zeitung
Hartmut Augustin
Telefon: 0345 565 4200
hartmut.augustin@mz-web.de

Original-Content von: Mitteldeutsche Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Kurz-URL: http://www.88news.de/?p=1541612

Erstellt von an 17 Okt 2017. geschrieben in Allgemein. Sie können allen Kommentaren zu diesem Artikel folgen unter RSS 2.0. Sie können einen Kommentar schreiben oder einen trackback setzen zu diesem Artikel

Ihre Meinung dazu

LifeStyle TV

Sponsored

Weitere News gibt es auf Zeilengeist.de

Archiv

Facebook

© 2017 88news. All Rights Reserved. Anmelden - Copyright by LayerMedia


Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de