Home » Allgemein » Mitteldeutsche Zeitung: zu SPD/Schulz

Mitteldeutsche Zeitung: zu SPD/Schulz





Dennoch gilt: Allein mit einem neuen Trainer
verschwinden nicht alle Schwierigkeiten wie von allein. Der Verein
SPD soll Menschen zusammenbringen, die sich oft nicht mehr
zusammengehörig fühlen. Die Partei braucht Stimmen aus der Gruppe der
Aufsteiger, die von der von den Sozialdemokraten angetriebenen
Bildungsexpansion profitiert haben, genauso wie eine starke
Unterstützung aus der klassischen sozialdemokratischen
Arbeiterklientel. Laut ihrem eigenen Anspruch muss die SPD zudem
eigentlich auch ein faires Angebot an die Abgehängten in der
Gesellschaft machen. Der SPD fällt es heute schwer, solche Brücken zu
schlagen. Das war nicht immer so. Willy Brandt zum Beispiel hat ein
Bündnis von mittleren und unteren Schichten geschmiedet und wurde der
erste sozialdemokratischen Kanzler der Bundesrepublik Deutschland.
Auch Gerhard Schröder gelang ein solches Bündnis 1998 – nicht zuletzt
im Wechselspiel mit Oskar Lafontaine.

Pressekontakt:
Mitteldeutsche Zeitung
Hartmut Augustin
Telefon: 0345 565 4200

Original-Content von: Mitteldeutsche Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Kurz-URL: https://www.88news.de/?p=1449672

Erstellt von an 29 Jan 2017. geschrieben in Allgemein. Sie können allen Kommentaren zu diesem Artikel folgen unter RSS 2.0. Sie können einen Kommentar schreiben oder einen trackback setzen zu diesem Artikel

Ihre Meinung dazu

LifeStyle TV

Sponsored

Weitere News gibt es auf Zeilengeist.de

Archiv

Facebook

© 2017 88news. All Rights Reserved. Anmelden - Copyright by LayerMedia


Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de