Home » Allgemein » Neue Westfälische (Bielefeld): Heimatministerin will plattdeutsche Ortseinfahrtsschilder erlauben

Neue Westfälische (Bielefeld): Heimatministerin will plattdeutsche Ortseinfahrtsschilder erlauben





Düsseldorf/Bielefeld. Nordrhein-Westfalens neue
Heimatministerin Ina Scharrenbach (CDU) will Ortseinfahrtsschilder
mit zusätzlicher Bezeichnung der jeweiligen Ortsnamen in Plattdeutsch
erlauben. Wie Scharrenbach der in Bielefeld erscheinenden „Neuen
Westfälischen“ (Donnerstagausgabe) bestätigte, will sie damit eine
fast zehn Jahre alte Ablehnung der Ortsschilder mit plattdeutschem
Zusatz, wie sie in Niedersachsen, Schleswig-Holstein und Hamburg
schon seit Jahren erlaubt sind, durch das NRW-Verkehrsministerium
revidieren. Vor allem die Fachstelle für Niederdeutsch im
Westfälischen Heimatbund setzt sich seit Jahren für die Genehmigung
der Ortsschilder mit plattdeutschem Zusatz ein. Deren Leiter, Ulrich
Backmann, begrüßte die Ankündigung der Ministerin.

Pressekontakt:
Neue Westfälische
News Desk
Telefon: 0521 555 271
nachrichten@neue-westfaelische.de

Original-Content von: Neue Westfälische (Bielefeld), übermittelt durch news aktuell

Kurz-URL: http://www.88news.de/?p=1544823

Erstellt von an 26 Okt 2017. geschrieben in Allgemein. Sie können allen Kommentaren zu diesem Artikel folgen unter RSS 2.0. Sie können einen Kommentar schreiben oder einen trackback setzen zu diesem Artikel

Ihre Meinung dazu

LifeStyle TV

Sponsored

Weitere News gibt es auf Zeilengeist.de

Archiv

Facebook

© 2017 88news. All Rights Reserved. Anmelden - Copyright by LayerMedia


Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de