Home » Kultur » NOZ: NOZ: Hollywood-Star Harris: Meine Kinder haben keine Mutter

NOZ: NOZ: Hollywood-Star Harris: Meine Kinder haben keine Mutter





Neil Patrick Harris: Meine Kinder haben keine
Mutter

Hollywood-Star erstaunt über deutsches Verbot der
Leihmutterschaft: „Wow! Was für eine Schande!“ – Interesse an Rolle
in „House of Cards“

Osnabrück. Hollywood-Star Neil Patrick Harris („How I Met Your
Mother“) hat kein Verständnis für das deutsche Verbot von
Leihmutterschaften. „Wow! Was für eine Schande“, kommentierte der
43-Jährige die Regelung im Interview mit der „Neuen Osnabrücker
Zeitung“ (Samstag). Harris und sein Ehemann David Burtka sind seit
2010 Eltern zweier Kinder, die mithilfe einer Eizell-Spenderin und
einer Leihmutter zur Welt kamen.

Seinen eigenen Weg zum Kind beschrieb der Tony-Award-Träger so:
„In den USA muss man für die Familiengründung mithilfe einer
Leihmutter nicht ein gleichgeschlechtliches Paar sein. Wenn Sie
Probleme haben, ein Kind zu bekommen, können Sie einfach zu einer
Organisation oder einem Unternehmen gehen, das dabei hilft, Ihr
Sperma mit einer Eizell-Spenderin zusammenzubringen. Aus der
einfachen Einsicht, dass viele Paare aus allen möglichen Gründen ohne
Hilfe keine Kinder bekommen können. Und genau das haben wir getan:
eine Frau gefunden, die uns freudig und anonym zu einer Familie
verholfen hat. Und am Ende hatten wir Zwillinge.“

Dabei haben Harris und Burtka die Hilfe von zwei Frauen in
Anspruch genommen: „Es war eine sehr wissenschaftliche Angelegenheit;
die Eizell-Spenderin war eine andere Frau, als diejenige, die die
Kinder dann ausgetragen hat. Das hat eine Frau übernommen, die eine
eigene Familie hatte und anderen Paaren helfen wollte.“

Den Begriff der Mutterschaft wies Harris für beide Frauen zurück:
„Also das sind ganz sicher keine Mütter“, so der 43-Jährige. „Ich
muss Sie korrigieren, wenn Sie eine dieser Frauen als Mutter
bezeichnen – weil sie wirklich keine Mütter sind; unsere Kinder haben
zwei Väter.“ Dass seine Kinder die Frauen später einmal kennenlernen,
schloss Harris aber nicht aus: „Ich denke, wenn die Kinder dieses
Gespräch mit uns suchen sollten, würden wir es bestimmt nicht
verbieten. Wir würden nicht so tun, als ob diese Frauen nicht
existieren. Weil ich stolz auf die Weise bin, wie unsere Kinder auf
die Welt gekommen sind.“

In der neuen Netflix-Serie „Eine Reihe betrüblicher Ereignisse“
ist Harris ab dem 13. Januar in der Rolle des Grafen Olaf zu sehen,
der drei Waisenkinder um ihr Erbe betrügen will. Auf die Frage,
welche andere Netflix-Serie ihn reizen würde, sagte Harris: „Ich
hätte wirklich gern eine Rolle in ““House of Cards““.“ Dabei würde er
auch als Mordopfer des von Kevin Spacey gespielten US-Präsidenten
bereitstehen: „Ich bin einfach so ein großer Fan von Kevin Spacey.“

Pressekontakt:
Neue Osnabrücker Zeitung
Redaktion

Telefon: +49(0)541/310 207

Original-Content von: Neue Osnabr?cker Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Kurz-URL: https://www.88news.de/?p=1441959

Erstellt von an 7 Jan 2017. geschrieben in Kultur. Sie können allen Kommentaren zu diesem Artikel folgen unter RSS 2.0. Sie können einen Kommentar schreiben oder einen trackback setzen zu diesem Artikel

Ihre Meinung dazu

LifeStyle TV

Sponsored

Weitere News gibt es auf Zeilengeist.de

Archiv

Facebook

© 2017 88news. All Rights Reserved. Anmelden - Copyright by LayerMedia


Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de