Home » Bilder » Prägende Figur der Kunstszene Hito Steyerl kommt nach Münster / LBS West fördert Skulptur Projekte 2017 (FOTO)

Prägende Figur der Kunstszene Hito Steyerl kommt nach Münster / LBS West fördert Skulptur Projekte 2017 (FOTO)






 


Sie gehört zu den einflussreichsten Künstlerinnen der Gegenwart.
Ihre Filme und Installationen werden weltweit bei Ausstellungen und
Festivals gezeigt. 2015 war ihre Arbeit „Factory of the Sun“ Teil der
Ausstellung im deutschen Pavillon der Venedig Biennale; ein Jahr
später war sie auf der „ArtReview Power 100“- Liste die „Bedeutendste
Künstlerin der Gegenwart“. Bei den Skulptur Projekten 2017 vom 10.
Juni bis 1. Oktober zeigt die in München geborene Deutsch-Japanerin
Hito Steyerl eine Videoinstallation im Foyer der LBS West. „Wir geben
nicht nur unseren Kunden, sondern auch der Kunst ein Zuhause“, zeigt
sich der LBS-Vorstandsvorsitzende Jörg Münning begeistert über das
Engagement der weltweit erfolgreichen Künstlerin in Münster.

Die LBS West freut sich, Projektförderer der Skulptur Projekte
2017 zu sein: „Wir öffnen unser LBS-Gebäude an der Himmelreichallee
für alle Kunstinteressierten und laden sie ein, das Werk von Hito
Steyerl und uns näher kennenzulernen“, sagt Münning. Mit ihrem
kulturellen Engagement ist die LBS West dabei in bester Gesellschaft:
Die S-Finanzgruppe ist in diesem Jahr erstmals Hauptförderer der
Skulptur Projekte.

„An Hito Steyerl orientiert sich eine ganze Künstlergeneration,
die mit ihren Arbeiten unsere digitalisierte Gegenwart reflektiert“,
erläutert Skulptur Projekte-Kurator Prof. Kasper König die enorme
Bedeutung des Werkes der 50-jährigen Wahl-Berlinerin. Das Ranking
„ArtReview Power 100“ versammelt jährlich die weltweit
einflussreichsten Personen der internationalen Kunstszene. 2016 war
Hito Steyerl nach Galeristen und Kunsthändlern auf Platz 7 die
wichtigste Kunstschaffende, noch vor Künstlern wie etwa dem Chinesen
Ai Weiwei auf Platz 10.

Hito Steyerl plant ihre Installation in der LBS-Zentrale als eine
inhaltliche Weiterführung ihrer Arbeit der Biennale in Sao Paulo
2016. Dabei ist insbesondere die geschichtliche Verbindung zwischen
dem alten Zoo und dem modernen LBS-Gebäude für die Professorin für
Medienkunst an der Universität der Künste in Berlin spannend, wie
Hito Steyerl bei einem ersten Besichtigungstermin in der LBS West
deutlich machte.

Die für Münster geplante Arbeit der Filmemacherin und Autorin
zeigt in Filmsequenzen die Bewegungsabläufe von Robotern, die von
Menschen gestört werden. Auf der Tonspur laufen dazu die
meistgebrauchten Begriffe in der englischsprachigen Popmusik der
vergangenen Dekade. Die Wörter „Hell Yeah We Fuck Die“ sind als Teil
einer Komposition zu hören und bilden zugleich den Titel der Arbeit.
Im Raum sind sie in Form von Leuchtbuchstaben präsent. Mittels einer
Materialästhetik, die sich aus technischen Medien und Neonschrift
zusammensetzt, nimmt Hito Steyerl bei den Bezug auf die
futuristisch-technokratischen Gestaltungslinien des LBS-Foyers.

Pressekontakt:
Thorsten Berg
Tel.: 0251/412 5360
Fax: 0251/412 5222
E-Mail: thorsten.berg@lbswest.de

Original-Content von: LBS West, übermittelt durch news aktuell

Kurz-URL: http://www.88news.de/?p=1485097

Erstellt von an 28 Apr 2017. geschrieben in Bilder. Sie können allen Kommentaren zu diesem Artikel folgen unter RSS 2.0. Sie können einen Kommentar schreiben oder einen trackback setzen zu diesem Artikel

Ihre Meinung dazu

LifeStyle TV

Sponsored

Weitere News gibt es auf Zeilengeist.de

Archiv

Facebook

© 2017 88news. All Rights Reserved. Anmelden - Copyright by LayerMedia


Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de