Home » Allgemein » Rheinische Post: FDP sieht in Gesichtserkennung bloßes Ablenkungsmanöver

Rheinische Post: FDP sieht in Gesichtserkennung bloßes Ablenkungsmanöver





Die FDP sieht in der von Innenminister Thomas
de Maizière getesteten automatischen Gesichtserkennung ein
Ablenkungsmanöver. „Die Gesichtserkennung ist Symbolpolitik, um von
großen Defiziten in der Sicherheitspolitik abzulenken“, sagte
FDP-Chef Christian Lindner der in Düsseldorf erscheinenden
„Rheinischen Post“ (Freitagausgabe). Die große Koalition greife immer
in Privatsphäre und Freiheit ein, und am Ende kassierten Gerichte die
Maßnahme, erklärte Lindner. „Die Bilanz ist Verunsicherung statt
Sicherheit“, unterstrich der FDP-Chef. Stattdessen hätte de Maizière
die Zusammenarbeit der über 30 Inlands-Sicherheitsbehörden
insbesondere nach dem Fall Amri verbessern müssen. „Das Bundesamt für
den Verfassungsschutz muss gestärkt, die 16 Landesämter müssen zu
größeren Einheiten fusioniert werden – da kam nichts“, kritisierte
Lindner.

Pressekontakt:
Rheinische Post
Redaktion

Telefon: (0211) 505-2621

Original-Content von: Rheinische Post, übermittelt durch news aktuell

Kurz-URL: http://www.88news.de/?p=1523349

Erstellt von an 24 Aug 2017. geschrieben in Allgemein. Sie können allen Kommentaren zu diesem Artikel folgen unter RSS 2.0. Sie können einen Kommentar schreiben oder einen trackback setzen zu diesem Artikel

Ihre Meinung dazu

LifeStyle TV

Sponsored

Weitere News gibt es auf Zeilengeist.de

Archiv

Facebook

© 2017 88news. All Rights Reserved. Anmelden - Copyright by LayerMedia


Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de