Home » Allgemein » Rheinische Post: Kommentar / Kritik an EZB geadelt = Von Birgit Marschall

Rheinische Post: Kommentar / Kritik an EZB geadelt = Von Birgit Marschall





Aus der Entscheidung des Verfassungsgerichts
lässt sich klar herauslesen, dass Karlsruhe in den EZB-Anleihekäufen
nichts anderes als eine verbotene Staatenfinanzierung sieht, deren
Folgen im Ernstfall vor allem deutsche Steuerzahler tragen müssten.
Damit wird die besonders von Parteien am rechten und linken Rand
geäußerte Kritik an der lockeren Geldpolitik höchstrichterlich
geadelt. Für den Euro kann das gefährlich werden. Denn das ohnehin
ramponierte Ansehen der EZB im größten Mitgliedsland wird mit dieser
Entscheidung des höchstrespektierten Gerichts weiter sinken. Wenn die
Bundesbürger mehrheitlich und dauerhaft mit der EZB-Politik nicht
einverstanden sind, könnte das am Ende auch den Euro selbst infrage
stellen. Rechtlich ist der Beschluss nachvollziehbar. Ökonomisch und
politisch gesehen ist er es nicht. Denn die EZB hat durch ihre
Anleihekäufe verhindert, dass die Euro-Zone in eine Deflation
rutscht. Jetzt ziehen Euro-Konjunktur und Inflation wieder an: Die
EZB hat erreicht, was sie wollte. Im Herbst muss sie daher den
Ausstieg aus dem Programm beschließen.

www.rp-online.de

Pressekontakt:
Rheinische Post
Redaktion

Telefon: (0211) 505-2621

Original-Content von: Rheinische Post, übermittelt durch news aktuell

Kurz-URL: http://www.88news.de/?p=1520699

Erstellt von an 15 Aug 2017. geschrieben in Allgemein. Sie können allen Kommentaren zu diesem Artikel folgen unter RSS 2.0. Sie können einen Kommentar schreiben oder einen trackback setzen zu diesem Artikel

Ihre Meinung dazu

LifeStyle TV

Sponsored

Weitere News gibt es auf Zeilengeist.de

Archiv

Facebook

© 2017 88news. All Rights Reserved. Anmelden - Copyright by LayerMedia


Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de