Home » Allgemein » Rheinische Post: KORREKTUR: FDP stellt Grenzwerte für Luftqualität infrage

Rheinische Post: KORREKTUR: FDP stellt Grenzwerte für Luftqualität infrage





Die FDP stellt die Grenzwerte für Luftqualität
in deutschen Städten infrage. „Mit Medizinern und Ingenieuren sollte
geklärt werden, ob die Grenzwerte nicht auch langsamer erreicht
werden können als sofort“, sagte FDP-Chef Christian Lindner der in
Düsseldorf erscheinenden „Rheinischen Post“ (Montagausgabe). Wer im
Büro arbeite, dürfe dauerhaft sehr viel mehr Stickoxid einatmen, als
auf der Straße für einen kurzen Moment erlaubt sei. „Das zeigt, dass
solche Grenzwerte keine Religion und keine Wahrheit sind, sondern
politische Entscheidungen“, erläuterte Lindner. Deshalb müsse jetzt
eine Debatte darüber geführt werden „ob die Grenzwerte wirklich
verhältnismäßig sind“, betonte der FDP-Chef. Es gebe viele Hebel, die
gezogen werden könnten, um Fahrverbote zu verhindern.

(Korrektur: Meldungstitel und erster Satz)

Pressekontakt:
Rheinische Post
Redaktion

Telefon: (0211) 505-2621

Original-Content von: Rheinische Post, übermittelt durch news aktuell

Kurz-URL: http://www.88news.de/?p=1523809

Erstellt von an 27 Aug 2017. geschrieben in Allgemein. Sie können allen Kommentaren zu diesem Artikel folgen unter RSS 2.0. Sie können einen Kommentar schreiben oder einen trackback setzen zu diesem Artikel

Ihre Meinung dazu

LifeStyle TV

Sponsored

Weitere News gibt es auf Zeilengeist.de

Archiv

Facebook

© 2017 88news. All Rights Reserved. Anmelden - Copyright by LayerMedia


Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de