Home » Allgemein » Saarbrücker Zeitung: Kramp-Karrenbauer sieht durch Diesel-Skandal „Made in Germany“ beschädigt

Saarbrücker Zeitung: Kramp-Karrenbauer sieht durch Diesel-Skandal „Made in Germany“ beschädigt





Die saarländische Ministerpräsidentin Annegret
Kramp-Karrenbauer (CDU) wirft der deutschen Autoindustrie vor, das
weltweit geachtete Gütesiegel „Made in Germany“ durch die
Unregelmäßigkeiten beim Diesel beschädigt zu haben. „Das droht jetzt
zu kippen“, sagte Kramp-Karrenbauer der „Saarbrücker Zeitung“
(Dienstagausgabe). „Made in Germany“ habe bisher als Garant für
besondere Qualität, gute Technologie und Verlässlichkeit gestanden.
Folge der Verfehlungen der Autohersteller dürften jetzt nicht
Fahrverbote für Dieselfahrzeuge in Deutschland sein. Solche Verbote
erhöhten den Druck auf die Arbeitsplätze in der Autoindustrie in
nicht vorhersehbarem Maße und kämen einer „Enteignung der Autofahrer“
gleich. Die Autoindustrie müsse als Beitrag zum Dieselgipfel am
Mittwoch in Berlin die kostenlose Nachrüstung von Dieselfahrzeugen
anbieten. „Die Hersteller sind am Zug, nicht die Kunden“, sagte
Kramp-Karrenbauer, die selbst am Gipfel teilnimmt.

Pressekontakt:
Saarbrücker Zeitung
Redaktion

Telefon: +49 (0681) 502-2090

Original-Content von: Saarbr?cker Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Kurz-URL: http://www.88news.de/?p=1516195

Erstellt von an 1 Aug 2017. geschrieben in Allgemein. Sie können allen Kommentaren zu diesem Artikel folgen unter RSS 2.0. Sie können einen Kommentar schreiben oder einen trackback setzen zu diesem Artikel

Ihre Meinung dazu

LifeStyle TV

Sponsored

Weitere News gibt es auf Zeilengeist.de

Archiv

Facebook

© 2017 88news. All Rights Reserved. Anmelden - Copyright by LayerMedia


Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de