Home »

INSM Steuersenkungskampagne / Warum die hart arbeitende Mitte eine spürbare Steuersenkung verdient hat

Seit über zehn Jahren wurden die Steuertarife nur
unzureichend an die Inflation und Lohnentwicklung angepasst. Das
Ergebnis ist eine Steuererhöhung durch die Hintertür, abzulesen an
der gestiegenen Steuerquote. Würden sich die Finanzämter wieder mit
Einnahmen begnügen, die dem langfristigen Durchschnitt der
Steuerquote entsprächen, könnten die Bürger um 38 Milliarden Euro
entlastet werden. Genug für Steuersenkungen und die Abschaffung des

Schlüsseldienst: Tür auf, Steuern runter! (FOTO)

Ein Notfall: Die Tür rauscht zu, und der Schlüssel liegt
unerreichbar in der Wohnung oder im Haus. In dieser Situation sind
viele auf die Hilfe eines Schlüsseldienstes angewiesen. Das kann
teuer werden. Der einzige Trost: In der Regel können die Kosten für
die professionellen Türöffner als haushaltsnahe Handwerkerleistung
von der Steuer abgesetzt werden. Die Vereinigte Lohnsteuerhilfe e. V.
(VLH) erklärt, was dabei zu beachten ist.

Von der Abf

Stadt Glücksburg untersagt Gewerbe und macht selbst hohe Schulden

Es klingt wie ein makaberer Scherz, die Stadt Glücksburg die aktuell rund 4,9 Millionen Euro Schulden pro Jahr erwirtschaftet, hat einer Steuerzahlerin nun ihr Gewerbe untersagt, die Gewerbetreibende wollte anfallende Schulden des Finanzamtes Flensburg in Teilbeträgen abzahlen, das verweigert das Finanzamt Flensburg und die Stadt, entzogen der Frau die Gewerbserlaubnis.

Statt einer Ratenzahlung, kann die Stadt demnächst Unterhaltskosten in Form von Sozialhilfe tragen, das man hi

Ohoven: Steuerlast für Betriebe und Bürger sofort senken

Zur aktuellen Steuerschätzung erklärt
Mittelstandspräsident Mario Ohoven:

"Die Steuermehreinnahmen von 55 Milliarden Euro bis 2020 gehören
nicht dem Staat, sondern den Steuerzahlern, die sie hart erarbeitet
haben. Deutschland hat mit 49,4 Prozent der Lohnkosten die weltweit
zweithöchste Steuer- und Abgabenquote, der OECD-Schnitt liegt bei 36
Prozent. Deshalb müssen Bürger und Betriebe steuerlich entlastet
werden – und zwar noch vor der Bundestag

Lindner: „Mittelschicht wird regelrecht ausgeplündert“

FPD-Chef und Spitzenkandidat der NRW-Liberalen
Christian Lindner hat die seiner Meinung nach überproportionale
Steuerbelastung der Mittelschicht scharf kritisiert. "Angesichts der
neuen Steuerprognosen muss man ja sagen, dass die Mittelschicht
regelrecht ausgeplündert wird vom Staat. 60 Prozent Steuern,
Sozialabgaben, das ist fast DDR", sagte der Politiker im Interview
mit dem TV-Sender phoenix.

Im Hinblick auf eine mögliche Koalition der NRW-Liberalen mit der

Die Uhr tickt: Die wichtigsten Steuerstichtage imÜberblick (FOTO)

Wer muss wann die Steuererklärung abgeben? Was ändert sich in
naher Zukunft durch die Modernisierung des Besteuerungsverfahrens?
Und welche Folgen drohen, wenn man die Frist versäumt? Der
Lohnsteuerhilfeverein Vereinigte Lohnsteuerhilfe e. V. (VLH)
beantwortet all diese Fragen und räumt mit Irrtümern auf.

Bei der aktuell anstehenden Steuererklärung für das Jahr 2016
bleibt noch alles beim Alten. Konkret: Wer die Steuererklärung
einreichen mus

Von Stetten/Pfeiffer: Großer Schritt im Kampf gegen Bürokratie

Grenze für Sofortabschreibung geringwertiger
Wirtschaftsgüter von 410 auf 800 Euro beschlossen

Der Deutsche Bundestag hat am heutigen Donnerstag die Anhebung der
Abschreibungsgrenze für geringwertige Wirtschaftsgüter auf 800 Euro
in 2./3. Lesung beschlossen. Dazu erklären der wirtschafts- und
energiepolitische Sprecher der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Joachim
Pfeiffer, und der Vorsitzende des Parlamentskreises Mittelstand,
Christian von Stetten:

Joachim Pfeif

GVB bedauert Abschaffung des Bankgeheimnisses / Steuerumgehungsbekämpfungsgesetz verabschiedet

Der Genossenschaftsverband Bayern (GVB) bedauert
die Entscheidung des Deutschen Bundestags, das Bankgeheimnis
endgültig abzuschaffen. Die Steuerbehörden können somit in Zukunft
unbegrenzt und ohne Anfangsverdacht Einblicke in Bankkonten nehmen.
Dies ermöglicht das heute verabschiedete
Steuerumgehungsbekämpfungsgesetz. Es hebt den § 30a der
Abgabenordnung auf, der die Finanzämter anwies, auf das besondere
Vertrauensverhältnis zwischen Bank und Kunde

Ehrlicher CO2-Preis und Subventionsabbau für eine nachhaltige Finanzpolitik

Gemeinsame Pressemitteilung von Deutscher
Naturschutzring (DNR) und Forum Ökologisch-Soziale Marktwirtschaft
(FÖS)

Ehrlicher CO2-Preis und Subventionsabbau für eine nachhaltige
Finanzpolitik

Anlässlich der Diskussionsveranstaltung "Wie nachhaltig ist die
deutsche Finanz- und Steuerpolitik?" positionieren sich DNR und FÖS
mit sechs Thesen für eine nachhaltige Finanzreform. Um zukünftige
Herausforderungen wie den Klimawandel zu bewält

Tillmann/Feiler: Steuerhinterziehung mittels Briefkastenfirmen verhindern

Abschluss von Verbraucherkrediten auch weiterhin
ohne steuerliche Identifikationsnummer möglich

Der Finanzausschuss des Deutschen Bundestages hat am heutigen
Mittwoch das Gesetz zur Bekämpfung der Steuerumgehung und zur
Änderung weiterer steuerlicher Vorschriften
Steuerumgehungsbekämpfungsgesetz – StUmgBG) abschließend beraten.
Dazu erklären die finanzpolitische Sprecherin der
CDU/CSU-Bundestagsfraktion Antje Tillmann und der zuständige
Berichtersta

LifeStyle TV

Sponsored

Weitere News gibt es auf Zeilengeist.de

Archiv

Facebook

© 2017 88news. All Rights Reserved. Anmelden - Copyright by LayerMedia


Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de blogoscoop