Home » Auto/Verkehr, Bilder » Sechstes Podium in Folge für Seewer

Sechstes Podium in Folge für Seewer






 

Auch beim Deutschen Motocross Grand Prix fährt Jeremy Seewer mit Platz 3 aufs Siegertreppchen. Ben Townley und Kevin Strijbos in den Top Ten der MXGP Klasse.
Die WM-Runde in Teutschenthal, ca. 20 Kilometer westlich von Halle gelegen, ist das einzige Heimrennen der Motocross Weltmeisterschaft für das deutsche Suzuki World MX2 Team und somit ein ganz besonders wichtiger Auftritt. Jeremy Seewer präsentierte sich das ganze Wochenende über von seiner besten Seite und bot seinen vielen deutschsprachigen Fans eine ganz besondere Show.
Highlight des Wochenendes war die Schlussphase des zweiten Rennens, in dem Seewer das 36 Mann starke Feld für einige Runden anführen konnte und dem WM-Führenden Jeffrey Herlings heftige Gegenwehr leistete. Letzten Endes musste sich der Schweizer seinem Widersacher aus den Niederlanden zwar doch geschlagen geben, aber mit dem 4. Rang aus Rennen 1 belegte Seewer Rang 3 im Tagesklassement und durfte zum sechsten Mal in Folge aufs Siegertreppchen klettern.
„Im ersten Rennen ist mir leider direkt in der Anfangsphase ein Fehler unterlaufen, der mich sehr weit zurückgeworfen hat“, räumte der Schweizer ein. „Ich war froh, dass ich wieder bis auf Rang 4 nach vorne fahren konnte, denn es war nicht einfach auf dem Kurs zu überholen. Im zweiten Durchgang hatte ich die Gelegenheit, die Führung zu übernehmen und habe mich nicht zweimal bitten lassen. Ein super Gefühl ganz an der Spitze zu fahren! Das ist es, wofür wir alle arbeiten.“
In der MXGP Klasse kommt Ben Townley (Suzuki World MXGP) immer besser in Form. Der Neuseeländer zeigte mit zwei siebten Plätzen eine sehr konstante Leistung. Zumal er mit Startplatz 17 ein ziemliches Handicap zu tragen hatte. „Mein Fehler vom Samstag hat mich leider auch in den beiden Rennen am Sonntag verfolgt“, schilderte Townley die Probleme durch seinen schlechten Startplatz. „Ich musste mich von weit hinten nach vorne kämpfen. Wenn ich bessere Ergebnisse erreichen will, muss ich mich auch am Samstag verbessern. Meine persönlichen Erwartungen und meine Resultate stimmen derzeit noch nicht überein, deshalb bin ich nicht zufrieden.“
Kevin Strijbos (Suzuki World MXGP) erreichte mit Platz 5 im ersten Lauf seine bisher beste Platzierung, war jedoch im zweiten Durchgang nur noch ein Schatten seiner selbst und musste sich mit dem zehnten Rang zufrieden geben. „Der erste Lauf war ziemlich gut“, freute sich der Belgier. „Aber im zweiten Rennen war ich völlig von der Rolle. Ich fühlte mich nicht stark genug, um das Tempo zu forcieren und bin alles andere als glücklich mit dem zehnten Platz.“
Beim dritten Lauf zur Europameisterschaft EMX250 kämpfte Nachwuchshoffnung Bas Vaessen (Team Suzuki World MX2) mit schwachen Starts. Der Niederländer zeigte jedoch in beiden Rennen starke Aufholjagden und kam schließlich auf den Rängen 10 und 6 ins Ziel.
Anlässlich des Deutschland Grand Prix in Teutschenthal zeigte Suzuki Deutschland erstmals zwei Showbikes auf Basis einer Suzuki V-Strom 1000 ABS und einer Suzuki V-Strom 650XT ABS. Beide Motorräder sind im Design an die Werksbikes der Suzuki Motocross Teams angelehnt. Die V-Strom 1000 ABS ist als „Everts-Replica“ mit der Startnummer 72 des zehnfachen Weltmeisters Stefan Everts verziert, während die V-Strom 650 ABS mit der Startnummer 91 des aktuellen WM-Zweiten Jeremy Seewer versehen wurde. Beide Maschinen fanden großen Anklang beim Offroad-begeisterten Publikum in Teutschenthal.
Die nächste Runde zur Motocross Weltmeisterschaft findet am 14./15. Mai in Pietramurata/ITA statt.
MXGP, Rennen 1:
1. Antonio Cairoli (ITA, KTM), 35:21.882; 2. Tim Gajser (SLO, Honda), +0:04.991; 3. Maximilian Nagl (GER, Husqvarna), +0:12.252; 4. Christophe Charlier (FRA, Husqvarna), +0:16.655; 5. Kevin Strijbos (BEL, Suzuki World MXGP), +0:26.742; 6. Jeremy Van Horebeek (BEL, Yamaha), +0:28.779; 7. Ben Townley (NZL, Suzuki World MXGP), +0:42.598; 8. Evgeny Bobryshev (RUS, Honda), +0:49.103; 9. Shaun Simpson (GBR, KTM), +0:51.085; 10. Romain Febvre (FRA, Yamaha), +1:01.916
MXGP, Rennen 2:
1. Antonio Cairoli (ITA, KTM), 33:52.905; 2. Evgeny Bobryshev (RUS, Honda), +0:02.783; 3. Romain Febvre (FRA, Yamaha), +0:03.349; 4. Tim Gajser (SLO, Honda), +0:19.696; 5. Valentin Guillod (SUI, Yamaha), +0:22.314; 6. Maximilian Nagl (GER, Husqvarna), +0:25.657; 7. Ben Townley (NZL, Suzuki World MXGP), +0:29.384; 8. Shaun Simpson (GBR, KTM), +0:31.077; 9. Tommy Searle (GBR, Kawasaki), +0:33.268; 10. Kevin Strijbos (BEL, Suzuki World MXGP), +0:44.820
MXGP, Tageswertung:
1. Antonio Cairoli (ITA, KTM), 50 points; 2. Tim Gajser (SLO, HON), 40 p.; 3. Evgeny Bobryshev (RUS, HON), 35 p.; 4. Maximilian Nagl (GER, HUS), 35 p.; 5. Romain Febvre (FRA, YAM), 31 p.; 6. Ben Townley (NZL, Suzuki World MXGP), 28 p.; 7. Kevin Strijbos (BEL, Suzuki World MXGP), 27 p.; 8. Christophe Charlier (FRA, HUS), 26 p.; 9. Shaun Simpson (GBR, KTM), 25 p.; 10. Valentin Guillod (SUI, YAM), 23 p.; 11. Tommy Searle (GBR, KAW), 20 p.
MXGP, WM-Stand (nach 7 von 18 Veranstaltungen):
1. Tim Gajser (SLO, HON), 299 points; 2. Romain Febvre (FRA, YAM), 291 p.; 3. Antonio Cairoli (ITA, KTM), 263 p.; 4. Maximilian Nagl (GER, HUS), 238 p.; 5. Evgeny Bobryshev (RUS, HON), 232 p.; 6. Jeremy Van Horebeek (BEL, YAM), 215 p.; 7. Kevin Strijbos (BEL, Suzuki World MXGP), 169 p.; 8. Shaun Simpson (GBR, KTM), 168 p.; 9. Valentin Guillod (SUI, YAM), 139 p.; 10. Glenn Coldenhoff (NED, KTM), 136 p.; 11. Tommy Searle (GBR, KAW), 130 p.; 12. Christophe Charlier (FRA, HUS), 124 p.; 13. Ben Townley (NZL, Suzuki World MXGP), 99 p.
MX2, Rennen 1:
1. Jeffrey Herlings (NED, KTM), 34:21.787; 2. Dylan Ferrandis (FRA, Kawasaki), +0:14.877; 3. Max Anstie (GBR, Husqvarna), +0:21.575; 4. Jeremy Seewer (SUI, Suzuki World MX2), +0:26.760; 5. Pauls Jonass (LAT, KTM), +0:30.964; 6. Aleksandr Tonkov (RUS, Yamaha), +0:34.711; 7. Benoit Paturel (FRA, Yamaha), +0:38.264; 8. Brent Van doninck (BEL, Yamaha), +0:44.503; 9. Vsevolod Brylyakov (RUS, Kawasaki), +0:49.671; 10. Brian Bogers (NED, KTM), +0:54.844
MX2, Rennen 2:
1. Jeffrey Herlings (NED, KTM), 34:26.873; 2. Jeremy Seewer (SUI, Suzuki World MX2), +0:02.365; 3. Dylan Ferrandis (FRA, Kawasaki), +0:19.820; 4. Benoit Paturel (FRA, Yamaha), +0:21.421; 5. Max Anstie (GBR, Husqvarna), +0:38.093; 6. Samuele Bernardini (ITA, TM), +0:39.619; 7. Brent Van doninck (BEL, Yamaha), +0:41.667; 8. Vsevolod Brylyakov (RUS, Kawasaki), +0:53.490; 9. Brian Bogers (NED, KTM), +0:59.281; 10. Roberts Justs (LAT, KTM), +1:02.044
MX2, Tageswertung:
1. Jeffrey Herlings (NED, KTM), 50 points; 2. Dylan Ferrandis (FRA, KAW), 42 p.; 3. Jeremy Seewer (SUI, Suzuki World MX2), 40 p.; 4. Max Anstie (GBR, HUS), 36 p.; 5. Benoit Paturel (FRA, YAM), 32 p.; 6. Brent Van doninck (BEL, YAM), 27 p.; 7. Vsevolod Brylyakov (RUS, KAW), 25 p.; 8. Pauls Jonass (LAT, KTM), 25 p.; 9. Brian Bogers (NED, KTM), 23 p.; 10. Aleksandr Tonkov (RUS, YAM), 23 p.
MX2, WM-Stand (nach 7 von 18 Veranstaltungen):
1. Jeffrey Herlings (NED, KTM), 350 points; 2. Jeremy Seewer (SUI, Suzuki World MX2), 270 p.; 3. Pauls Jonass (LAT, KTM), 218 p.; 4. Aleksandr Tonkov (RUS, YAM), 186 p.; 5. Benoit Paturel (FRA, YAM), 186 p.; 6. Petar Petrov (BUL, KAW), 183 p.; 7. Max Anstie (GBR, HUS), 162 p.; 8. Vsevolod Brylyakov (RUS, KAW), 157 p.; 9. Samuele Bernardini (ITA, TM), 149 p.; 10. Brent Van doninck (BEL, YAM), 129 p.
EMX250, Tageswertung:
1. Hunter Lawrence (AUS, KAW), 50 points; 2. Thomas Kjer Olsen (DEN, HUS), 42 p.; 3. Darian Sanayei (USA, KAW), 37 p.; 4. Kevin Wouts (BEL, KTM), 34 p.; 5. Anton Gole (SWE, HUS), 29 p.; 6. Bas Vaessen (NED, Suzuki World MX2), 26 p.; 7. Miro Sihvonen (FIN, KTM), 25 p.; 8. Jorge Prado Garcia (ESP, KTM), 25 p.; 9. Nicolas Dercourt (FRA, KAW), 20 p.; 10. Nick Kouwenberg (NED, HON), 18 p.
EMX250, EM-Stand (nach 3 von 10 Veranstaltungen):
1. Thomas Kjer Olsen (DEN, HUS), 132 points; 2. Hunter Lawrence (AUS, KAW), 120 p.; 3. Kevin Wouts (BEL, KTM), 98 p.; 4. Darian Sanayei (USA, KAW), 95 p.; 5. Bas Vaessen (NED, Suzuki World MX2), 89 p.; 6. Nick Kouwenberg (NED, HON), 72 p.; 7. Miro Sihvonen (FIN, KTM), 63 p.; 8. Even Heibye (NOR, KTM), 60 p.; 9. Anton Gole (SWE, HUS), 59 p.; 10. Nicolas Dercourt (FRA, KAW), 52 p.

Kurz-URL: http://www.88news.de/?p=1354529

Erstellt von an 9 Mai 2016. geschrieben in Auto/Verkehr, Bilder. Sie können allen Kommentaren zu diesem Artikel folgen unter RSS 2.0. Sie können einen Kommentar schreiben oder einen trackback setzen zu diesem Artikel

Ihre Meinung dazu

LifeStyle TV

Sponsored

Weitere News gibt es auf Zeilengeist.de

Archiv

Facebook

© 2017 88news. All Rights Reserved. Anmelden - Copyright by LayerMedia


Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de