Home » Kultur, Musik » Shanghai Isaac Stern International Violin Competition findet nächsten August erneut statt

Shanghai Isaac Stern International Violin Competition findet nächsten August erneut statt





In einer Pressekonferenz gab das
Wettbewerbsorganisationskomitee kürzlich bekannt, dass es eine zweite
Ausgabe des Wettbewerbs geben werde. Diese findet vom 8. August bis
1. September 2018 in Shanghai statt. Bewerbungen sind ab sofort
möglich.

Erweiterung der Jury für eine umfassende Leistungsbeurteilung

Das Jurykomitee unter dem gemeinsamem Vorsitz des Dirigenten David
Stern und der Professorin Vera Tsu Weiling wird um zwei weitere
Mitglieder erweitert und umfasst eine Auswahl an Star-Pädagogen,
-Violinisten und Branchenexperten.

Die Jury wird aus den folgenden Mitgliedern bestehen: Vera Tsu
Weiling, Lina Yu und Siqing Lu, den Geigen-Pionieren aus China; den
berühmten Violinisten Maxim Vengerov und Augustin Dumay; den
angesehenen Pädagogen Zakhar Bron, Dora Schwarzberg und Daniel
Heifetz; Weigang Li und Philip Setzer, den jeweiligen
Gründungsmitgliedern zweier Streichquartette; Glenn Dicterow und
Sreten Krstic, den Konzertmeistern zweier weltweit führender
Symphonieorchester; dem berühmten Dirigenten David Stern und den
erfahrenen Branchenexperten Martin Campbell-White und Emmanuel
Hondré.

Mehr als Virtuosität

Der Schwierigkeitsgrad des Repertoires war eines der
vieldiskutiertesten Themen beim letzten Wettbewerb. Dafür mussten die
Kandidaten ein Repertoire für bis zu vier Stunden vorbereiten – eine
Herausforderung und seltene Voraussetzung bei internationalen
Wettbewerben dieser Art.

Das Repertoire dieser Ausgabe legt einen größeren Schwerpunkt auf
das Verständnis des musikalischen Geistes und nicht nur auf die
Technik und soll die Kandidaten dazu ermutigt, sich von Solisten zu
Künstlern weiterzuentwickeln. Das Halbfinale wird weiterhin eine
Kammermusikrunde umfassen, die aus drei Teilen besteht: dem
Streichquartett, bei dem Teilnehmer als erste Geige mit Yi-Wen Jiang,
Honggang Li und Nicholas Tzavaras vom Shanghai Quartet spielen;
Sonaten und Kreislers Werke sowie das Concerto mit Kadenz von Mozart.
Zusätzlich zu einem Concerto, wie es bei Wettbewerben üblich ist,
wird die Finalrunde zudem ein chinesisches Werk umfassen, um die
Schwierigkeit zu erhöhen.

Neues chinesisches Wert soll in Kooperation in Auftrag gegeben
werden

Das Violinkonzert Liebe der Schmetterlinge – das Pflichtrepertoire
aus dem ersten Wettbewerb – ermöglichte es jungen Violinisten aus
verschiedenen Ländern, die chinesische Musik und chinesische Kultur
kennenzulernen.

Im Rahmen eines speziellen Plans für das chinesische Werk der
Wettbewerbsausgabe 2018 wird das Shanghai Symphony Orchestra in
Kooperation mit dem Beijing Music Festival, Melbourne Symphony
Orchestra, Orchestre National du Capitole de Toulouse und dem New
Jersey Symphony Orchestra das neue Violinkonzert La Joie de la
Souffrance des berühmten chinesischen Komponisten Qigang Chen in
Auftrag geben.

Mit diesem Konzept der Schöpfung wird für das chinesische Werk in
diesem Wettbewerbsteil ein effektiverer Ansatz gewählt, um dem Rest
der Welt die chinesische Kultur zu vermitteln.

Vom Wettbewerb zum Beruf

Neben dem höchsten Geldpreis i. H. v. 100.000 USD, der an den
Gewinner geht, bietet der Wettbewerb Solisten umfassende
Unterstützung, um sie auf ihren Weg zu Musikern zu bringen. Das
konnte bereits durch den ersten Wettbewerb und seine Partnerschaften
mit dem Shanghai Symphony Orchestra, China Philharmonic Orchestra,
Guangzhou Symphony Orchestra, Melbourne Symphony Orchestra und Sydney
Symphony Orchestra demonstriert werden. Der Wettbewerb bereitet damit
den Weg zur professionellen Musikerkarriere und ermutigt Gewinner
dazu, ihre künstlerischen Träume bereitwillig aufzugreifen.

Nach dem letzten Wettbewerb kehrten einige Gewinner nach Shanghai
zurück, um mit dem Shanghai Symphony Orchestra aufzutreten. Zudem
haben das Guangzhou Symphony Orchestra, Sydney Symphony Orchestra,
Melbourne Symphony Orchestra und Beijing Music Festival usw. den
Gewinnern Möglichkeiten angeboten, um mit ihnen aufzutreten.

Senkung des Mindestalters für Bewerber soll mehr Chancen bieten

Die Altersgrenzen für den Wettbewerb sollen von 18-32 Jahre auf
16-32 Jahre erweitert werden, um mehr junge Talente anzuziehen. Des
Weiteren sind die Bewerber, die den 1., 2. oder 3. Preis in den drei
Hauptmusikwettbewerben, nämlich beim International Tchaikovsky
Competition, International Henryk Wieniawski Violin Competition und
Queen Elisabeth Music Competition, gewonnen haben , von der
Vorauswahl per DVD-Einsendung ausgenommen. Kandidaten, die zu den
öffentlichen Runden des Wettbewerbs zugelassen wurden, erhalten eine
Erstattung der Reisekosten und kostenfreie Unterkunft.

Foto – http://mma.prnewswire.com/media/554062/Isaac_Stern_Internat
ional_Violin_Competition.jpg

Pressekontakt:
Cecilia Hu
+86-21-2426-6057
cecilia.hqq@shcompetition.com

Original-Content von: Shanghai Symphony Orchestra, übermittelt durch news aktuell

Kurz-URL: http://www.88news.de/?p=1528320

Erstellt von an 11 Sep 2017. geschrieben in Kultur, Musik. Sie können allen Kommentaren zu diesem Artikel folgen unter RSS 2.0. Sie können einen Kommentar schreiben oder einen trackback setzen zu diesem Artikel

Ihre Meinung dazu

LifeStyle TV

Sponsored

Weitere News gibt es auf Zeilengeist.de

Archiv

Facebook

© 2017 88news. All Rights Reserved. Anmelden - Copyright by LayerMedia


Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de