Home » Bilder, Mode/Fashion » Spreadshirt startet US-Offensive

Spreadshirt startet US-Offensive






 

Leipzig, 24. Januar 2017: Spreadshirt-CEO Philip Rooke hat für 2017 die Strategie „Fokus USA“ ausgegeben. Das Unternehmen will den dort ansässigen Marktführern den Rang ablaufen. Ziele der international aktiven Plattform sind außerdem der Ausbau des Partner-Geschäfts mit den Bereichen Shops und Marktplätze sowie die Stärkung der Position in Europa. Mit dem Fokus auf diese drei Gebiete wird Spreadshirt weiter kontinuierlich zum Weltmarktführer wachsen. Spreadshirt ist die einzige E-Commerce-Plattform, die drei Modelle vereint: White-Label-Shops, Marktplätze sowie Personalisierung mit dem Design-Tool.

Mit seinem E-Commerce-Wissen und den Erfahrungen aus über 8 Jahren bei Spreadshirt weiß Philip Rooke, wie entscheidend der US-Markt für nachhaltiges Unternehmenswachstum und die globale Markenbekanntheit ist. Mit 15 Jahren Erfahrung am Markt setzt das 2002 gegründete Unternehmen dieses Jahr deshalb auf drei wichtige Wachstumstreiber.

1. Neue Tools für Verkäufer: Bereits 2016 begannen umfassende Investitionen und Neuerungen im Partnerbereich. In dieser Kommandozentrale erstellen Shopbetreiber und Designer neue Shops und verwalten ihre Ideen sowie Produkte. Erste Analysen zeigen, dass Designer auf den internationalen Spreadshirt-Marktplätzen mehr Sichtbarkeit für ihre Ideen bekommen. Die Zahl der Shop-Neuanmeldungen stieg um 28% und die Erstverkäufe um 25%. Des Weiteren wurden seit dem Launch des neuen Partnerbereiches im November 36% mehr neue Motive hochgeladen.
2. Attraktive Provisionsmodelle und Preisgestaltung: Durch die kontinuierlichen Verbesserungen bei der Provisions- und Preisgestaltung können Verkäufer mehr Geld verdienen. Bis zu 60% Provision sind seit der Einführung 2016 für Shopbetreiber möglich. Einige verdienen so über 100.000 Euro im Monat. Kunden profitieren zeitgleich von einfacheren Preisstrukturen.
3. Spreadshirt-Eigenkollektion: Die Spreadshirt-Kollektion ist weltweit die einzige, die von Textildruckern speziell für den Textildruck entwickelt wurde. Im Gesamtsortiment hat sie die höchste Retention-Rate und macht bereits ein Drittel des Spreadshirt-Umsatzes aus. Dieses Jahr werden in den USA neue modische und hochwertige Produkte hinzukommen.

„Spreadshirt wird 2017 im US-Markt für Bewegung sorgen. Wir fordern unsere amerikanischen Wettbewerber wie Redbubble, CustomInk und Teespring heraus,“ fasst Philip Rooke die Ziele für dieses Jahr zusammen. Er ergänzt: „Wir sind bereits seit vielen Jahren Marktführer in Europa und bauen unsere Rolle am Weltmarkt Schritt für Schritt aus.“

Kurz-URL: http://www.88news.de/?p=1447637

Erstellt von an 24 Jan 2017. geschrieben in Bilder, Mode/Fashion. Sie können allen Kommentaren zu diesem Artikel folgen unter RSS 2.0. Sie können einen Kommentar schreiben oder einen trackback setzen zu diesem Artikel

Ihre Meinung dazu

LifeStyle TV

Sponsored

Weitere News gibt es auf Zeilengeist.de

Archiv

Facebook

© 2017 88news. All Rights Reserved. Anmelden - Copyright by LayerMedia


Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de