Home » Kultur » Trauer-Therapie ganz einfach?

Trauer-Therapie ganz einfach?





Das Buch „Mein Freund Xaverl und ich“ ist ein Bilderbuch, das vom endgültigen Abschied erzählt. Es zeigt die Gefühle der Hinterbliebenen: Grenzenlose Verzweiflung und unendliche Traurigkeit. Aus erster Hand beschreibt es die tiefgreifenden Verwirrungen und seelischen Prozesse, die ein Trauernder durchlebt.

„Es ist ein authentisches Buch, das eine direkte Lebenshilfe für Hinterbliebene sein kann“, erklärt Betina Knoch, Autorin und Malerin. „Dabei ist es egal, in welcher momentanen Lebensrealität jemand sich gerade befindet und ob er alt oder jung ist. In meinem Büchlein kann sich jeder in seinem Schmerz und seiner Trauer wiederfinden. Es geht mir darum, Betroffene zu ermutigen, ihre Trauer zuzulassen und als natürlichen Prozess bejahend anzunehmen, eigene Gefühle kennenzulernen und zu akzeptieren.“

Betina Knoch weiß aus eigener schmerzlicher Erfahrung, dass sich die Welt von einem Moment auf den anderen vollkommen verändert, wenn ein nahestehender Mensch geht. „Erst will man den Verlust nicht wahrhaben und begibt sich auf eine sinnlose Suche. Viele können nicht mehr essen, andere haben Durchschlafprobleme und irgendwann empfindet man sogar Wut darüber, dass man verlassen wurde. Um einen herum geht dennoch das Leben weiter, als sei nichts geschehen.“

Die ausdrucksstarken Bilder in „Mein Freund Xaverl und ich“ regen an, sich ein Bild zum eigenen Geschehen zu machen oder auch das Geschehene selbst bildnerisch zu beschreiben – gleich einer Therapie. Allmählich wird dem Betrachter klar, dass er nicht alleine ist mit seinem Schmerz – eine Erkenntnis, die verbindet. So wundert es nicht, dass das Buch nicht nur in Hospizvereinen und Beerdigungsinstituten großen Anklang findet. Frau Knoch weiß inzwischen, dass es auch an einer Fachschule zur Ausbildung von Erziehern und Sozialarbeitern verwendet wird, an ihrer ehemaligen Schule im Religionsunterricht zum Einsatz kommt und nach einem Unfall in einem Kindergarten aufgegriffen wurde. Das Bilderbuch ist für alle Alters- und Entwicklungsstufen und bietet therapeutische Unterstützung in der Trauer.

Leserstimmen:

Leiterin eines Instituts zur Lebensberatung:
Ich musste das Buch sofort lesen und anschauen! Es hat mich sehr beeindruckt, wie man ein so anstrengendes Thema in so sinnvolle Worte und schöne Bilder kleiden kann. Das Buch hat mich berührt. Jetzt kann ich Trauernde und die Stationen der Trauer sehr viel besser nachvollziehen.

Die Mitarbeiterin eines Hospizvereins:
„Mein Exemplar von ?Mein Freund Xaverl und ich““ ist ständig ?auf Reisen““. Auch die Kollegen haben sich begeistern lassen und arbeiten mit dem Büchlein. Nun brauche ich dringend Nachschub. Es ist nach wie vor berührend und hilfreich für jedes Alter. Danke!“

Eine Trauernde:
„Eine liebe Freundin hat mir das Bilderbuch ?Mein Freund Xaverl und ich““ mitgebracht. Anfangs schenkte ich ihm keine große Aufmerksamkeit. Doch in einer tränenreichen Stunde nahm ich es zur Hand und die kleine Geschichte zog mich in ihren Bann. Auch jetzt greife ich immer wieder nach dem Buch. Die Lektüre macht es mir möglich, meinen Tränen freien Lauf zu lassen. Ja, mehr noch – die Trauer zuzulassen. Das gibt mir Ruhe und Zuversicht.“

Weitere Infos, Leseproben und das Buch selbst gibt es hier: http://www.betinaknoch.de/
* Der Abdruck ist frei. Wir bitten um ein Belegexemplar.

Kurz-URL: http://www.88news.de/?p=1523914

Erstellt von an 28 Aug 2017. geschrieben in Kultur. Sie können allen Kommentaren zu diesem Artikel folgen unter RSS 2.0. Sie können einen Kommentar schreiben oder einen trackback setzen zu diesem Artikel

Ihre Meinung dazu

LifeStyle TV

Sponsored

Weitere News gibt es auf Zeilengeist.de

Archiv

Facebook

© 2017 88news. All Rights Reserved. Anmelden - Copyright by LayerMedia


Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de