Home » Reise/Touristik » Unsere Lieblingsplätze in Rom

Unsere Lieblingsplätze in Rom





Für diejenigen unter uns, die eine Leidenschaft für Archäologie, Geschichte und Kunst hegen, führen alle Straßen zwangsläufig nach Rom. Die 3000-Jahre alte Geschichte der ewigen Stadt ist faszinierend und hat nicht umsonst die Welt geprägt.

Der riesige Umfang an Kultur, den die italienische Hauptstadt zu bieten hat, wird am besten in kleinen Stücken konsumiert. So kann das Risiko, überwältigt zu werden, reduziert werden. Der optimale Weg, um einen aussagekräftigen (und erstklassigen) Überblick zu bekommen, ist eine Stadtführung durch Rom, idealerweise von einem erfahrenen Führer geleitet. Es gibt unzählige Routen, zwischen denen Sie wählen können. Eine, die die folgenden Sehenswürdigkeiten umfasst, bietet jedoch ein besonders breites historisches Spektrum an Kunst, Archäologie und Architektur.

Hiermit beschreiben wir einige unserer Lieblingsplätze, die Sie bei einer Stadtführung durch Rom auf jeden Fall besichtigen sollten.

Das Pantheon

Es wurde schon viel über die architektonische Pracht des Pantheon gesagt und trotzdem ist es unmöglich, der spirituellen Substanz des Gebäudes gerecht zu werden. Obwohl es schon fast 2000 Jahre alt ist, ist es tatsächlich schon das dritte Pantheon an dieser Stelle. Der ehemalige Tempel wurde zwischen 118 und 128 n. Chr. erbaut. Seine Kuppel misst satte 43 Meter im Durchmesser und war lange Zeit die größte seiner Art – bis zum Bau von Bunellschis Dom von Florenz. Abgesehen von der weltgrößten und unverstärkten Betonkuppel ist das Bauwerk für den Oculus (das „Auge des Panthoens“), der zum Himmel hin offen ist, bekannt.

Die Sixtinische Kapelle

Die berühmteste Decke der Welt gehört zweifellos zur Sixtinischen Kapelle in der Vatikanstadt. Die Arbeiten für die berühmten Frescomalereien nahmen Michelangelo von 1508 beginnend mehr als vier Jahre lang in Anspruch. Er ertrug die schwierigen Arbeitsbedingungen (wenn auch nicht auf dem Rücken liegend, wie oft gedacht), um etwas zu schaffen, das heute als eines der bemerkenswertesten Meisterwerke der Hochrenaissance gilt. Michelangelos Fresken an der Decke der Kapelle stellenPassagen aus dem Alten Testament dar und sind sehr gut erhalten. Sie wurden erst in den 1980er und 1990er Jahren restauriert.

Nationaldenkmal für Viktor Emanuel II.

Dieses massive Denkmal hat sich im Laufe der Jahre etwas abgetreten. Es wurde im frühen 20. Jahrhundert als Hommage an den ersten König des vereinten Italiens fertiggestellt. Seine helle Marmoroptik wird nicht von allen Einheimischen bewundert, jedoch kann niemand seine stattliche Präsenz und Pracht leugnen. Diejenigen, die es ins Innere verschlägt, werden das Grabmal des unbekannten Soldaten und das durchaus interessante Museo del Risorgimento (das Italienische Vereinigungsmuseum) entdecken. Ein Glasaufzug hat in den letzten Jahren die Beliebtheit des Denkmals erhöht und sorgt für tolle Aussichten über das Forum und den Rest der Stadt.

Es gibt viele Orte und Attraktionen auf einer Stadtführung durch Rom, die man nicht verpassen sollte. Diese vier gehören zu unseren Lieblingsstellen, die Sie auf jeden Fall besichtigen sollten.

Kurz-URL: http://www.88news.de/?p=1528630

Erstellt von an 11 Sep 2017. geschrieben in Reise/Touristik. Sie können allen Kommentaren zu diesem Artikel folgen unter RSS 2.0. Sie können einen Kommentar schreiben oder einen trackback setzen zu diesem Artikel

Ihre Meinung dazu

LifeStyle TV

Sponsored

Weitere News gibt es auf Zeilengeist.de

Archiv

Facebook

© 2017 88news. All Rights Reserved. Anmelden - Copyright by LayerMedia


Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de