Home » Auto/Verkehr, Bilder » VMF Service Plus: Werkstätten wickeln mehr als 10.000 Vorgänge im Monat ab

VMF Service Plus: Werkstätten wickeln mehr als 10.000 Vorgänge im Monat ab






 

Bad Homburg, Januar 2017. Gut vier Jahre nach der Markteinführung von VMF Service Plus (VSP, inzwischen eine eingetragene Dienstleistungsmarke) ist der Verband der markenunabhängigen Fuhrparkmanagementgesellschaften (VMF) und der technische Dienstleister ControlExpert mehr als zufrieden mit den Ergebnissen. Von den rund 2.000 Werkstätten wurde Ende 2016 erstmals die Marke von 10.000 abgewickelten Inspektionen oder Reparaturen pro Monat überschritten. Im vierten Quartal 2016 waren es monatlich im Durchschnitt 10.807 Vorgänge im Monat. Dadurch, dass eine hohe Transparenz bei den Werkstätten herrscht, was ein Leasingvertrag beinhaltet oder nicht, können die Reparaturfreigaben, Rechnungsprüfungen und Zahlungen voll elektronisch und sehr zügig laufen. Die gesamte Bearbeitung hat durchschnittlich weniger als 5 Minuten in Anspruch genommen.

Alle Beteiligten möchten eine unkomplizierte, schnelle Abwicklung – Kunde und Leasinggesellschaft. Die Hersteller, die freie oder Markenwerkstatt ebenso, wobei die schnelle Rechnungsfreigabe und Zahlung für das Unternehmen enorm wichtig ist. „Mit Forderungen können wir keine Rechnungen bezahlen“, sagt einer der Pioniere. „Die Geschäftsleitung ist in der Regel schnell überzeugt von den Vorteilen von VMF Service Plus“, sagt Michael Velte, VMF-Vorstandsvorsitzender und Geschäftsführer der Deutschen Leasing Fleet. „In dem ersten Jahr hatten wir einige hundert Werkstattpartner, heute haben wir schon über 2.000 Werkstätten, weitere werden in den nächsten Monaten folgen.“ Bei den Mitarbeitern würde schnell die Skepsis und die Befürchtung ein weiteres System anwenden zu müssen, weichen. – „Durch kurze, effektive Schulungen und die wirklich einfache Handhabung treten die ersten positiven Erfahrungen sehr schnell ein“, so Velte weiter.

Unter den Nutzern befinden sich große und bekannte Werkstattgruppen. Zwei Hersteller – Opel und Ford – haben VSP mit der PostMaster® Plattform von ControlExpert zentral eingeführt, alle anderen deutschen Hersteller sind ebenfalls mit an Bord über ihre Niederlassungen bzw. Großbetriebe. Mit Mercedes Benz ist – in leicht modifizierter Form- eine bundesweite Pilotphase sehr erfolgreich verlaufen, so dass jetzt der Feinschliff für den Regelbetrieb in der letzten Abstimmung ist. „VMF Service Plus® ist die Zukunft“, das meint nicht nur Michael Velte, sondern auch die meisten Werkstattpartner, die regelmäßig Feedback geben und vom VMF zusammen mit ControlEURxpert zu so genannten „Werkstattgesprächen“ eingeladen werden.

Alle in Deutschland ansässigen Werkstattbetriebe haben die Möglichkeit, den Prozess mit seinen vielen Vorzügen in ihren Ablauf zu integrieren. Bei den Kunden der VMF-Mitglieder geht es um mehr als 500.000 Fahrzeuge. Derzeit arbeiten die VMF-Mitglieder mit über 2.000, meist Fabrikatswerkstätten, in einem regelmäßigen Umfang partnerschaftlich zusammen. Da zu den Regelterminen für Services wie Inspektionen noch die Verschleißreparaturen hinzukommen, haben Werkstätten Jahr für Jahr über eine Million Mal ein VMF-Fahrzeug auf dem Hof stehen. Velte: „VMF Service Plus ist eine zukunftsweisende elektronische Unterstützung, die den Werkstattprozess schnell, zeitsparend und sehr wirtschaftlich macht. Jeder hat etwas davon: die Kfz-Werkstatt, der Kunde und die Fuhrparkmanagementgesellschaft.“ Der besondere Vorteil: VMF Service Plus ist mit den wichtigsten Dealer Management Systemen kompatibel. Die oft befürchteten und bei anderen Systemen tatsächlich nötigen doppelten Eingaben müssen hier nicht gemacht werden.

Für die Werkstätten ist die Handhabung denkbar einfach. Dennoch bietet der VMF für jede dazu kommende Werkstatt Schulungen gemeinsam mit ControlEURxpert an, dem Technikdienstleister, der VSP im Auftrag des VMF entwickelt und umgesetzt hat.

Zum Prozess: VMF Service Plus®

Wichtigstes Ziel des automatisierten Managementprozesses für Wartung & Inspektion ist es, die Kundenzufriedenheit zu steigern – sowohl im Sinne des Leasingnehmers, der Werkstatt als auch der Leasinggesellschaft. Für die Werkstatt liegen die Vorteile von VMF Service Plus® mit der PostMaster® Plattform von ControlExpert als Technik in den schlankeren, schnelleren Prozessen, den geringeren Kosten für Mitarbeiter und Archivierung, der hohen Transparenz darüber, welche Leistungen durch den Leasingvertrag tatsächlich abgedeckt sind und gerade in der schnellen Zahlung. So reduziert sich die Zeit, bis eine Rechnung bezahlt wird, um circa die Hälfte zur herkömmlichen manuellen Handhabung. Gerade deshalb, weil nachträgliche, zeitraubende Reklamationen gänzlich entfallen.

Kurz-URL: http://www.88news.de/?p=1450681

Erstellt von an 31 Jan 2017. geschrieben in Auto/Verkehr, Bilder. Sie können allen Kommentaren zu diesem Artikel folgen unter RSS 2.0. Sie können einen Kommentar schreiben oder einen trackback setzen zu diesem Artikel

Ihre Meinung dazu

LifeStyle TV

Sponsored

Weitere News gibt es auf Zeilengeist.de

Archiv

Facebook

© 2017 88news. All Rights Reserved. Anmelden - Copyright by LayerMedia


Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de