Home » Allgemein » Weser-Kurier: Kommentar von Silke Hellwigüber Toleranz

Weser-Kurier: Kommentar von Silke Hellwigüber Toleranz





Bremens Innenpolitiker haben eine heikle Mission:
Sie sollen bloß keine Panik verbreiten, aber die Gefahren nicht
unterschätzen. Sie müssen Bedrohungen klar benennen, dürfen aber
denen nicht in die Hände spielen, die unredlich verallgemeinern und
aus einigen alle machen. Kurz: Sie tanzen auf einer Nadelspitze.

Manche müssen obendrein ihre Grundsätze in der Zuwanderungs- und
Sicherheitspolitik überdenken, die gut gemeint, aber wie in einer
heileren Welt zustande gekommen sind. „Wir haben geglaubt, die ganze
Welt besteht aus Humanisten. Wir haben zugelassen, dass im Namen der
Toleranz die Intoleranten ihre Strukturen aufbauen konnten. Das war
unsere Schwäche. Das erkennen wir aber erst jetzt, wo es einen
Anschlag nach dem anderen gibt.“ Diese Sätze stammen von dem
Islamkritiker und Politologen Hamad Abdel-Samad. Sie sind kein
Plädoyer für Intoleranz, sondern das ganze Gegenteil – eine
Verteidigungsrede.

Toleranz heißt eben nicht, jeden nach Belieben gewähren zu lassen.
Toleranz bedeutet Auseinandersetzung, sie kostet Mühe, sie will gegen
Missbrauch verteidigt werden. Sie muss da ein Ende finden, wo sie
selbst bedroht wird.

Pressekontakt:
Weser-Kurier
Zentraldesk
Telefon: +49(0)421 3671 3200
chefredaktion@Weser-Kurier.de

Original-Content von: Weser-Kurier, übermittelt durch news aktuell

Kurz-URL: http://www.88news.de/?p=1475238

Erstellt von an 2 Apr 2017. geschrieben in Allgemein. Sie können allen Kommentaren zu diesem Artikel folgen unter RSS 2.0. Sie können einen Kommentar schreiben oder einen trackback setzen zu diesem Artikel

Ihre Meinung dazu

LifeStyle TV

Sponsored

Weitere News gibt es auf Zeilengeist.de

Archiv

Facebook

© 2017 88news. All Rights Reserved. Anmelden - Copyright by LayerMedia


Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de