Home » Allgemein » Westfalen-Blatt: Das WESTFALEN-BLATT (Bielefeld) zu Stephen Bannon

Westfalen-Blatt: Das WESTFALEN-BLATT (Bielefeld) zu Stephen Bannon





Jetzt musste also auch Stephen Bannon abdanken.
Der nun ehemalige Chefstratege mit gewaltigem Rechtsdrall galt als
einer der führenden Köpfe hinter der »America First«-Strategie von
US-Präsident Donald Trump im Wahlkampf. Seit dem vergangenen
Wochenende ist er nur noch ein weiterer Strich auf einer mittlerweile
beeindruckend langen Abschussliste des Mannes, der das Oval Office
zur politischen Drehtür macht: eintreten, eine Runde mitlaufen und
zur gleichen Seite wieder raus. Und noch ist Trumps Stabschef John
Kelly wohl nicht fertig mit der personellen Umstrukturierung. Zwar
werden sich immer Kandidaten finden, die Trump auf freigewordene
Stühle wuchten kann. Aber letztlich lichten sich die Reihen um den
US-Präsidenten. Und niemand kann ernsthaft glauben, dass er sich als
einsamer Wolf bis zum Ende der Wahlperiode 2020 durchbeißen wird.
Bannons Abgang dürfte auch der Anfang von Trumps Ende sein.
Selbst sein ehemaliger Ghostwriter Tony Schwartz ist davon überzeugt,
dass der 45. Präsident der Vereinigte Staaten spätestens Ende des
Jahres die Waffen streckt.

Pressekontakt:
Westfalen-Blatt
Chef vom Dienst Nachrichten
Andreas Kolesch
Telefon: 0521 – 585261

Original-Content von: Westfalen-Blatt, übermittelt durch news aktuell

Kurz-URL: http://www.88news.de/?p=1521980

Erstellt von an 20 Aug 2017. geschrieben in Allgemein. Sie können allen Kommentaren zu diesem Artikel folgen unter RSS 2.0. Sie können einen Kommentar schreiben oder einen trackback setzen zu diesem Artikel

Ihre Meinung dazu

LifeStyle TV

Sponsored

Weitere News gibt es auf Zeilengeist.de

Archiv

Facebook

© 2017 88news. All Rights Reserved. Anmelden - Copyright by LayerMedia


Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de