Home » Allgemein » Westfalen-Blatt: Das WESTFALEN-BLATT (Bielefeld) zum Mobbing in der Schule

Westfalen-Blatt: Das WESTFALEN-BLATT (Bielefeld) zum Mobbing in der Schule





Mobbing an Schulen hat es immer schon gegeben,
aber durch die alles andere als sozialen Netzwerke ist es leichter
geworden. Im Schutz der Anonymität werden »Klassenkameraden«, die
dick oder schüchtern sind, stottern, Akne oder schlechte Noten haben,
von anderen zu Opfern gemacht, gehänselt und diskriminiert. Da werden
alte Rechnungen beglichen und Gerüchte gestreut. Wer erahnen möchte,
wie das ist, wenn junge Menschen fast in den Selbstmord getrieben
werden, der sollte sich den mehrfach preisgekrönten Film »Homevideo«
mit Jonas Nay anschauen.

Zur verbalen kommt die handgreifliche Gewalt auf dem Schulhof oder
Nachhauseweg. Da werden Jungen und Mädchen so lange bedroht und
geschlagen, bis sie Geld oder ihr neuestes Handy herausrücken. Auch
Lehrer sind Zielscheibe heftigsten Mobbings: Die Zeiten harmloser
Scherze wie dem Juckpulver auf dem Toilettenpapier sind längst
vorbei.

Um Mobbing einzudämmen, muss es auf den Stundenplan. Schülern muss
klargemacht werden, welche Folgen ihr Tun haben kann. Und wer
erwischt wird, muss dort landen, wo er andere hingestellt hat: am
Pranger.

Pressekontakt:
Westfalen-Blatt
Chef vom Dienst Nachrichten
Andreas Kolesch
Telefon: 0521 – 585261

Original-Content von: Westfalen-Blatt, übermittelt durch news aktuell

Kurz-URL: http://www.88news.de/?p=1481419

Erstellt von an 19 Apr 2017. geschrieben in Allgemein. Sie können allen Kommentaren zu diesem Artikel folgen unter RSS 2.0. Sie können einen Kommentar schreiben oder einen trackback setzen zu diesem Artikel

Ihre Meinung dazu

LifeStyle TV

Sponsored

Weitere News gibt es auf Zeilengeist.de

Archiv

Facebook

© 2017 88news. All Rights Reserved. Anmelden - Copyright by LayerMedia


Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de