Home » Allgemein » Westfalen-Blatt: Das WESTFALEN-BLATT (Bielefeld) zur Diesel-Debatte

Westfalen-Blatt: Das WESTFALEN-BLATT (Bielefeld) zur Diesel-Debatte





Martin Schulz hat ein Thema gefunden, mit dem er
vier Wochen Wahlkampf machen kann – wenn er will. Die Diesel-Debatte
hat durchaus das Zeug, den Endspurt noch einmal spannend zu machen.
Das weiß auch Angela Merkel. Wer genau hinschaut, der bemerkt, wie
die Kanzlerin von ihrer Aussage abrückt, dass das Ende der
Verbrennungsmotoren im »Ansatz richtig« sei. Auch wenn Merkel dabei
aus guten Gründen kein Datum genannt hat, so klingt es doch ganz
anders, wenn Martin Schulz sagt, dass man Diesel und Benziner »noch
sehr, sehr lange« brauche. Bei Merkel hört es sich an wie ein
Abgesang, bei Schulz wie eine Bestandsgarantie. Die Kanzlerin räumt
so ziemlich alles ab, um mit den Grünen eine Regierung bilden zu
können: erst Atomausstieg, dann Ehe für alle. Und jetzt auch das
Auto, das den Deutschen so heilig ist und unseren Wohlstand
begründet? Horst Seehofer ist vieles zuzutrauen, aber seit Sonntag
sind Schwarz-Grün oder »Jamaika« unwahrscheinlicher geworden. Denn in
Autofragen dürfte der CSU-Chef standhaft bleiben.

Pressekontakt:
Westfalen-Blatt
Chef vom Dienst Nachrichten
Andreas Kolesch
Telefon: 0521 – 585261

Original-Content von: Westfalen-Blatt, übermittelt durch news aktuell

Kurz-URL: http://www.88news.de/?p=1523828

Erstellt von an 27 Aug 2017. geschrieben in Allgemein. Sie können allen Kommentaren zu diesem Artikel folgen unter RSS 2.0. Sie können einen Kommentar schreiben oder einen trackback setzen zu diesem Artikel

Ihre Meinung dazu

LifeStyle TV

Sponsored

Weitere News gibt es auf Zeilengeist.de

Archiv

Facebook

© 2017 88news. All Rights Reserved. Anmelden - Copyright by LayerMedia


Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de