Home » Allgemein » Westfalen-Blatt: Das WESTFALEN-BLATT (Bielefeld) zur Jamaika-Koalition

Westfalen-Blatt: Das WESTFALEN-BLATT (Bielefeld) zur Jamaika-Koalition





Wie weit der Weg nach Jamaika ist, das wissen
Union, FDP und Grüne spätestens jetzt. Wie kann zusammenwachsen, was
eigentlich gar nicht zusammengehört?

Vor 60 Jahren plakatierte die CDU vor der Bundestagswahl 1957
Kanzler Konrad Adenauer mit dem Slogan »Keine Experimente!«. Heute
bezeichnet Kanzleramtsminister Peter Altmaier (CDU) die mögliche
neue Regierung als »Experiment«. Andere Zeiten, andere Koalitionen.

Eine Jamaika-Koalition müsste mehr sein als ein Zweckbündnis zur
Wiederwahl Angela Merkels zur Bundeskanzlerin. Viel mehr. Aber es hat
nicht den Anschein, dass die CDU mehr will als das. Wenn sich die
Partei schon bei den Sondierungen auf die Moderation zurückzieht,
verheißt das nichts Gutes für mögliche vier Jahre Schwarz-Gelb-Grün.

Was seit gestern klar ist: Jamaika kann nur mit Horst Seehofer
klappen. Jeder, der nach Bayerns Ministerpräsidenten kommt, macht
die Verhandlungen noch schwieriger. Deswegen hat Seehofer den
CSU-Parteitag verlegt. In der Hoffnung, dass Jamaika bis Mitte
Dezember erreicht wird.

Pressekontakt:
Westfalen-Blatt
Chef vom Dienst Nachrichten
Andreas Kolesch
Telefon: 0521 – 585261

Original-Content von: Westfalen-Blatt, übermittelt durch news aktuell

Kurz-URL: http://www.88news.de/?p=1542729

Erstellt von an 19 Okt 2017. geschrieben in Allgemein. Sie können allen Kommentaren zu diesem Artikel folgen unter RSS 2.0. Sie können einen Kommentar schreiben oder einen trackback setzen zu diesem Artikel

Ihre Meinung dazu

LifeStyle TV

Sponsored

Weitere News gibt es auf Zeilengeist.de

Archiv

Facebook

© 2017 88news. All Rights Reserved. Anmelden - Copyright by LayerMedia


Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de