Home » Allgemein » Westfalen-Blatt: Das WESTFALEN-BLATT (Bielefeld) zur Pkw-Maut

Westfalen-Blatt: Das WESTFALEN-BLATT (Bielefeld) zur Pkw-Maut





Im Falle einer Kanzlerschaft will Martin Schulz
die Pkw-Maut wieder einmotten – und damit ein schmerzliches
Zugeständnis der Sozialdemokraten aus den Koalitionsverhandlungen mit
der CSU rückgängig machen. Der Maut-Frieden ist vorbei. Der
SPD-Kanzlerkandidat läuft einen Monat vor den Wahlen langsam richtig
warm. Und das wird auch höchste Zeit, spricht Generalsekretär
Hubertus Heil in einem Zeitungsinterview doch von einem Wahlergebnis
von »30 plus X« für die SPD. Aber selbst im Willy-Brandt-Haus dürfte
es für diesen frommen Wunsch bestenfalls nur halb hoffnungsvolle,
halb resignierende Schmunzler geben. Allerdings muss sich die SPD,
sollte sie im September doch wieder in die große Koalition gehen,
diesen Kampfgeist bewahren. Denn die Kritik an der Pkw-Maut war und
ist durchaus berechtigt. Gelingt es Schulz, die Stammwähler und
einige der vielen Unentschlossenen mit diesem umstrittenen Thema zu
mobilisieren, dann können die Genossen die Koalitionsverhandlung
selbstbewusst anpacken – und die Pkw-Maut wieder zur
Verhandlungsmasse machen. Der Kanzlerin (»Mit mir wird es keine Maut
geben«) dürfte es recht sein.

Pressekontakt:
Westfalen-Blatt
Chef vom Dienst Nachrichten
Andreas Kolesch
Telefon: 0521 – 585261

Original-Content von: Westfalen-Blatt, übermittelt durch news aktuell

Kurz-URL: http://www.88news.de/?p=1523495

Erstellt von an 24 Aug 2017. geschrieben in Allgemein. Sie können allen Kommentaren zu diesem Artikel folgen unter RSS 2.0. Sie können einen Kommentar schreiben oder einen trackback setzen zu diesem Artikel

Ihre Meinung dazu

LifeStyle TV

Sponsored

Weitere News gibt es auf Zeilengeist.de

Archiv

Facebook

© 2017 88news. All Rights Reserved. Anmelden - Copyright by LayerMedia


Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de