Home » Allgemein, Bilder » Wieners+Wieners spendet zum Hieronymustag an Red T

Wieners+Wieners spendet zum Hieronymustag an Red T






 

Bereits seit 1954 wird jährlich am 30. September der „Tag des Übersetzers“ bzw. der International Translation Day von vielen Vereinen und Verbänden zelebriert – hierzulande auch als „Hieronymustag“ bekannt, benannt nach dem Schutzheiligen der Übersetzer. Doch erst im Frühjahr dieses Jahres erfolgte die offizielle Anerkennung durch die UN-Generalversammlung.

Wieners+Wieners feiert diesen ersten offiziellen Hieronymustag mit einer Spende an die gemeinnützige Organisation Red T. „Wir freuen uns sehr mit allen Übersetzern und Dolmetschern über die Anerkennung ihrer Rolle bei der Vernetzung von Nationen und der Friedensförderung“, sagt Felix Bingel-Erlenmeyer, Leiter der Abteilung Sprachen bei Wieners+Wieners. „Es ist schön zu sehen, wie die jahrelangen Bemühungen verschiedener Verbände Früchte tragen. Als Unternehmen für umfassende Sprachprojekte haben wir naturgemäß einen besonderen Einblick in die Bedeutung und Wichtigkeit professioneller Übersetzungen.“

Mit der Spende an Red T will das Unternehmen die Bemühungen unterstützen, in Zusammenarbeit mit anderen gemeinnützigen Verbänden den UN-Sicherheitsrat zu einer weiteren Resolution zu bewegen. Diese soll Übersetzer und Dolmetscher in Ausübung ihres Berufes in Krisengebieten unter den gleichen Schutz stellen wie Journalisten, Medienangehörige und zugehöriges Personal. Die Organisation ist darüber hinaus eine Stimme für Übersetzer und Dolmetscher, die aufgrund der bloßen Ausführung ihrer Arbeit verfolgt und bedroht werden.

„Wir sind weltweit auf exzellent ausgebildete freie Übersetzer angewiesen, die konzentriert und unbesorgt ihrer Arbeit nachgehen können“, so Bingel-Erlenmeyer weiter. „Red T leistet einen wesentlichen Anteil, wenn es darum geht, die Interessen der Übersetzer zu wahren. Dabei es geht nicht allein darum, den Betroffenen direkt zu helfen. Es geht auch um die Verantwortung jener Regierungen, die in Krisengebieten die Unterstützung heimischer Übersetzer und Dolmetscher für ihr Militär in Anspruch nehmen, wohlwissend, dass diese Personen damit häufig ein hohes Risiko für sich und ihre Familien eingehen.“

Kurz-URL: http://www.88news.de/?p=1534033

Erstellt von an 26 Sep 2017. geschrieben in Allgemein, Bilder. Sie können allen Kommentaren zu diesem Artikel folgen unter RSS 2.0. Sie können einen Kommentar schreiben oder einen trackback setzen zu diesem Artikel

Ihre Meinung dazu

LifeStyle TV

Sponsored

Weitere News gibt es auf Zeilengeist.de

Archiv

Facebook

© 2017 88news. All Rights Reserved. Anmelden - Copyright by LayerMedia


Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de