Home » Bilder, Reise/Touristik » Winter 2017/18: Berg Beauty statt Bussi Bussi Schmitten in Zell am See – Authentisches Winterparadies mit Aussicht

Winter 2017/18: Berg Beauty statt Bussi Bussi Schmitten in Zell am See – Authentisches Winterparadies mit Aussicht






 

Neu: Upgrade to the Top – First Class im areitXpress
Eco, Business, AreitXpress – mit der neuen 10er Kabinenbahn areitXpress schweben Gäste diesen Winter geräuschlos in nur sieben Minuten via First Class auf die Areit. Beinfreiheit, gemütliche Sitze, ebenerdiges Einsteigen und kostenloses W-Lan inklusive. First Class für alle, ohne Wartezeiten und mit Cockpit-Ausblick zu den schönsten Pisten. Schon der Check-in ist ein Erlebnis: Die neue Talstation, deren Membrandach sich an die Leichtigkeit der Allianz Arena anlehnt und durch kühn auskragende Bauteile die Dynamik des Sports widerspiegelt, verkürzt die Boardingzeit mit fünf Personenaufzügen auf ein Minimum.
Feurige Tradition neu designt: Die Eröffnung der AreitLounge
Nach der Landung auf der Bergstation lockt die neue AreitLounge mit Feuerstube, zentralem Kamin, traditionellen Schmankerln und frischen Drinks. Die Loungebar und stylishe Sonnenterrasse mit einzigartigem Ausblick garantieren weitsichtige Höhenflüge auf 1400 Metern. Für Einkehrstimmung sorgen der gemütlich-moderne Hüttenschick und die sympathischen Wirtsleute, die aus jedem Stubenhocker einen Schmittenrocker machen.
90 Jahre Gipfelstürmer
Im Winter 2017/2018 feiert die Schmittenhöhe ihren 90. Geburtstag und nimmt Gäste in der interaktiven Ausstellung „90 Jahre Tradition und Innovation“ mit auf eine Zeitreise in die Vergangenheit. In der Bergstation der Schmittenhöhebahn zeigen Originalgondeln aus den 30er Jahren wie First Class am Berg früher ausgesehen hat. Ein extra aufgelegter Bildband bietet auch Schmitten to go: Die umfangreiche Chronik zeigt bisher unveröffentlichte Bilder, Geschichten und Anekdoten sowie alle wichtigen Fakten.
Fun im Schnee – mit der GoPro durch die Riesenschnecke
Großes Highlight der Neuzeit ist die Funslope XXL. Mit einer unglaublichen Länge von 1.300 Metern hält sie das Prädikat „Längste Funslope der Welt“. Zahlreiche Elemente wie Steilkurven, Turns, einer Riesenschnecke mit Richtungswechsel und abschließender Tunneldurchfahrt sowie eine einzigartige Streckenführung durch den Wald garantieren eine Abfahrt der anderen Art. Und das auch onair: Beweisvideos können Obstacle-Bezwinger mit GoPro HD Action Kameras drehen. Die Kameras gibt’s im InfoCenter kostenlos zu leihen und das gedrehte Video kann gegen einen Aufpreis auch zuhause ausgestrahlt werden.
„Pinzga Hahnenkamm“: Was für eine „Trasse“ Abfahrt
Nicht weniger Actionfilm-Potenzial hat die Trassabfahrt der Schmitten. Bis zu 70% Neigung, 1.000 Meter Höhendifferenz und 4.150 Meter Länge versprechen Nervenkitzel pur. Einmal im Jahr messen sich beim steilsten Riesentorlauf der Alpen Amateure wie auch professionelle Rennläufer beim traditionellen Trasslauf, dem „Pinzga Hahnenkamm“. Unterschied zum bekannten Bruder: Statt Pelzmänteln stehen Pinzgauer Traditionen, Geschwindigkeit und die besten Skifahrer der Region im Fokus. Mit einer unglaublichen Zeit von 3:47 Minuten bewältigte die österreichische Skirennlegende Herrmann Maier 1995 die Trass mit bester Abfahrtszeit, die über zwei Jahrzehnte unerreichbar blieb. Bereits 1906 nahm der Skirennlauf, später auch bekannt als Fischrennen, seinen Anfang. Seit 1983 findet das Traditionsrennen nach einigen Jahren Unterbrechung regelmäßig statt. Wer authentische Bergevents und gelebte Sportgeschichte sucht, ist hier richtig. Grundvoraussetzung: Please hold the line.
Von Porsche bis Party – Gondeln auf der Schmitten
Nicht nur die Abfahrten sorgen für besondere Unterhaltung: Ob Party Hits, romantische Balladen oder Rockklassiker – in den Jukeboxx-Gondeln des zellamseeXpress können Feierwütige ihre Lieblingssongs abspielen und sich so schon einmal auf Après Ski einstimmen. Designfans schweben im Porsche auf den Gipfel: die Porsche Design Gondel bietet nicht nur einen einzigartigen Style, sondern durch ihre besondere Verglasung auch einen spektakulären Rundumblick.
14 Stunden Skimarathon
Jeden Donnerstag im Januar und Februar öffnen die Drehkreuze für Frühaufsteher bereits ab sieben Uhr. Ein einzigartiger Sonnenaufgang, leere Traumpisten und eine klare Morgenluft, das sind die frühmorgendlichen Genüsse, die auf der Schmitten Ski’n‘Brunch Tour auf die Skifahrer warten. Bei einem gemeinsamen Brunch mit der Geschäftsführung von Schmitten haben Gäste die Möglichkeit interessante Insider-Tipps zum Zeller Hausberg zu erfahren. Wer genug Power hat, kann an diesen Tagen 14 Stunden Vollgas geben: In Kombination mit der Nightslope steht Skibegeisterten unbegrenztes Schneevergnügen vom Morgengrauen bis in die späten Abendstunden zur Verfügung.
Vom Drachenbezwinger zum Skiprofi – Kinderparadies Schmitten zum kleinen Preis
Erste Skierfahrungen können auch schon die Kleinsten spielerisch leicht in Schmidolins Drachenpark sammeln. Die Kidsslope bietet für den Nachwuchs kleine und große Herausforderungen. An der Seite von Drache Schmidolin und seinen Freunden tauchen die jungen Abenteurer in eine faszinierende Erlebniswelt, bezwingen Wellen, Tunnel und Slalomparcours bis zum Showdown im Drachenfeuer. Während die Kids hier voll auf ihre Kosten kommen, freuen sich die Eltern über geringe: Vom 2. Dezember 2017 bis 28. April 2018 gilt das Angebot The Power of Zehn, bei dem Kinder und Jugendliche von sechs bis unter 19 Jahren (Jahrgänge 1999 bis 2011) Samstags nur zehn Euro zahlen.
Kasnockn und andere kulinarische Kreationen – Klassiker nach Pinzga Manier
Auf der Schmitten steht der Sonntag ganz im Zeichen der kulinarischen Pinzgauer Tradition. Viele außergewöhnliche Berggasthöfe auf der Schmitten bieten am Pinzga Tåg eine spezielle Speisekarte: “Kasnockn”, “Kaspressknödel” und “Muas” – die traditionelle Pinzgauer Küche hat es schon seit jeher mit ihren bodenständigen und zugleich köstlichen Kreationen in die globale Kochbibel geschafft. Deftig und g’schmackig, darauf kommt es ganz besonders an und begeistert nicht nur Einheimische sondern lockt Gäste aus aller Welt. Klassiker für viele Skifahrer und Hüttenbesucher sind auch die regionalen Spezialitäten vom heimischen Pinzgauer Rind.
Weinberg trifft Skiberg
Nach diesem Motto präsentieren Traditionswinzer aus dem Mittelburgenland-Blaufränkischland vom 09. – 11. März 2018 im Rahmen der Red Turns erlesene Rotweine in zahlreichen Hütten und Berggasthöfen auf der Schmitten. Weinkenner und die die es werden möchten, erfahren interessante Informationen über die edlen Tropfen aus erster Hand. Für alle, die den Wein auch im Tal genießen möchten, gibt es die Red Turns auch in Zell am See — mit weniger Aussicht, aber genauso viel Geschmack.
Events zur Wintersaison 2017/18
• Eröffnung areitXpress, 8.-10. Dezember 2017 – Eröffnungswochenende mit Konzert von Thorsteinn Einarsson sowie Live-Musik und Hüttengaudi. Spezialangebot zur Eröffnung: 3-Tagesskipass für nur EUR 90,-
• Trasslauf – der authentische Hahnenkamm aus dem Pinzgau; 27. Januar 2018
• Schmitten Niterace – Traditionslauf mit Skigrößen im Herzen von Zell am See; 6. Februar 2018
• Red Turns, 9. bis 11. März 2018 – Weinverkostung mit Traditionswinzern in den Hütten und Berggasthöfen der Schmitten sowie am 10. März ab 19 Uhr im Ferry Porsche Congress Center in Zell am See
• Ostereiersuche für die ganze Familie, 1. April 2018

www.schmitten.at

Kurz-URL: https://www.88news.de/?p=1531886

Erstellt von an 20 Sep 2017. geschrieben in Bilder, Reise/Touristik. Sie können allen Kommentaren zu diesem Artikel folgen unter RSS 2.0. Sie können einen Kommentar schreiben oder einen trackback setzen zu diesem Artikel

Ihre Meinung dazu

LifeStyle TV

Sponsored

Weitere News gibt es auf Zeilengeist.de

Archiv

Facebook

© 2017 88news. All Rights Reserved. Anmelden - Copyright by LayerMedia


Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de