Home » Auto/Verkehr, Bilder » Wohnmobil verkaufen: Ein Thema zum Saisonende?

Wohnmobil verkaufen: Ein Thema zum Saisonende?






 

Sie sind gerade mit Ihrem Wohnmobil im Urlaub unterwegs? Sie vergleichen Ihr Reisemobil mit den Fahrzeugen Ihrer Nachbarn auf den Wohnmobilstellplätzen? Ihnen kommt der Gedanke, dass Sie Ihr Wohnmobil verkaufen möchten, um sich eventuell für die Saison 2017 ein neues, größeres, schöneres oder komfortableres Fahrzeug anzuschaffen? Machen Sie sich nichts draus. Erfahrungsgemäß beschäftigen sich zum Ende einer jeden Saison viele Wohnmobilisten mit Gedanken, das Wohnmobil zu verkaufen.

Wohnmobil verkaufen – Entwicklung bei Google Trends

Am deutlichsten wird diese allgemeine Entwicklung immer bei Google Trends. Gerade in den Monaten August und September steigt die Zahl der Suchanfragen rund um das Thema „Wohnmobil verkaufen“ deutlich an. Ein deutliches Indiz dafür, dass sich die Fahrzeugbesitzer noch während der Sommersaison oder gar im Sommerurlaub mit dem Thema auseinander gesetzt haben. Darüber hinaus möchten viele Wohnmobilbesitzer Ihr Reisemobil noch vor dem Winter abgeben, weil sie sich so um keinen Winterstellplatz zu kümmern haben.

Gerade wenn es um den Verkauf eines Reisemobils geht, beschäftigen sich viele Fahrzeugeigentümer mit der Frage, ob man das Wohnmobil besser privat verkaufen oder an einen Händler geben sollte. Hier haben viele Wohnmobilisten die Erfahrung gemacht, dass man sein geliebtes Mobil besser nicht in Zahlung geben sollte. Dabei schneidet man finanziell zu schlecht ab. Ein Privatverkauf steht für die meisten Fahrzeugbesitzer immer noch ganz oben auf der Liste, wenn sie das Wohnmobil verkaufen möchten. Zwar kann dann am Ende der Preis stimmen. Doch gibt es auch hier Nachteile: Fast jedes Wochenende „schleust“ man „Sehleute“ durch sein lieb gewordenes Reisemobil, um sich dann dafür rechtfertigen zu müssen, dass das eine Detail fehlt, dass der Kühlschrank von innen riecht oder dann die Toilette doch besser auf der anderen Fahrzeugseite platziert sein sollte.

Alternative vom Privatverkauf: Ankauf durch den Händler

Die Alternative zum Privatverkauf ist der Ankauf durch einen fachkundigen Händler, wie Reisemobile Rhumetal (http://www.rhumetal.de/wohnmobil-verkaufen), der die Szene kennt und der in der Wohnmobilbranche zu Hause ist. Natürlich liegt der Barpreis, der von einem Händler gezahlt wird, immer unter dem Preis, den man bei einem Privatverkauf erzielen könnte. Jedoch ist das Verkaufen an einen Händler wesentlich unkomplizierter und mit einem geringeren Aufwand verbunden. Ein Anruf beim Händler seiner Wahl, eine kurze Beschreibung des Fahrzeuges, des Zustandes und der Anzahl der Kilometer und schon erhält man ein direktes und verlässliches Angebot. Stimmt man dem zu, wird das Reisemobil bereits wenige Tage später abgeholt – und man hält das Geld in den Händen.
Wer also gerade jetzt im Urlaub darüber nachdenkt, sein Wohnmobil zu verkaufen, der sollte in Erwägung ziehen, sich einfach einmal ein Angebot von einem in der Branche bekannten Händler geben zu lassen.

Kurz-URL: http://www.88news.de/?p=1378051

Erstellt von an 8 Jul 2016. geschrieben in Auto/Verkehr, Bilder. Sie können allen Kommentaren zu diesem Artikel folgen unter RSS 2.0. Sie können einen Kommentar schreiben oder einen trackback setzen zu diesem Artikel

Ihre Meinung dazu

LifeStyle TV

Sponsored

Weitere News gibt es auf Zeilengeist.de

Archiv

Facebook

© 2017 88news. All Rights Reserved. Anmelden - Copyright by LayerMedia


Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de