Home » Kultur » Woyzeck – Ein Schauspiel mit vielen Facetten.

Woyzeck – Ein Schauspiel mit vielen Facetten.





Siegburg, 03. April 2017. Licht, Kamera und Action! Der Traum von einer großen Schauspielkarriere wird von vielen Menschen gehegt, dabei ist dieser nicht so weit entfernt, wie es zunächst erscheint. Es müssen kleine Schritte auf den Weg nach Hollywood gemacht werden. Der erste Schritt ist dabei das Erlernen des Handwerks, denn auch Schauspielen ist eine Kunst, die mit Emotionen, Mimik und Körpersprache verbunden ist. Um diese perfekt zu beherrschen und somit die Zuschauer am eigenen Gefühlsleben teilnehmen zu lassen, ist die Schauspielschule Siegburg die richtige Adresse.

Schon bald ein Star

In der Schauspielschule Siegburg lernen angehende Schauspieler alles, was sie wissen müssen. Die Ausbildung findet über vier Jahre statt und lässt sie schon einmal den Duft der großen Welt schnuppern. Um das eigene Können zu beweisen, ist ein Vorsprechen vonnöten. Die Anmeldungen zum Vorsprechen bei der Schauspielschule finden ganzjährig statt, wobei es jeden Montag ein intensives Arbeitsvorsprechen gibt. Dadurch werden die Gruppen klein und persönlich gehalten.

Die Neu-Inszenierung von Woyzeck

Woyzeck ist einer der großen Aufführungen des 20. Jahrhunderts und wird selbstverständlich auch in der Schauspielschule Siegburg aufgeführt. Am Anfang steht ein Mord, der von Regisseurin Sarah Kortmann ordentlich gegen den Strich gebürstet wird. Der Grund ist, dass die tödlichen Messerstiche gegen die untreue Marie nicht nur einen perfekten Rahmen für ein aufregendes Schauspiel liefern, sondern Georg Büchner (1813 – 1837) konnte sein Werk nicht vollenden.

Es wurden alleine vier handschriftliche Fragmente in seinem Nachlass gefunden, die von Kortmann jetzt zu einem beeindruckenden und aufregenden Stück zusammengeführt wurden. In den zwölf Szenen wird eine Bandbreite an Emotionen ausgelöst und die Zuschauer werden förmlich durch die Ereignisse mit in die Geschichte gezogen. Das talentierte Ensemble der Schauspielschule schlüpft in wechselnde Rollen, welche zeigen, weshalb der Soldat Woyzeck zum Mörder wurde.

Ein Einblick in die Geschichte

Der Soldat Woyzeck schlägt sich mit einigen Nebenjobs durch, um seine Liebste Marie und das gemeinsame Kind zu unterstützen. Zu diesen Jobs gehört nicht nur den Laufburschen für einen eher geistig einfachen Hauptmann zu spielen, sondern Woyzeck unterzieht sich auch einigen Experimenten bei einem offensichtlich gestörten Doktor. In die menschlichen Abgründe blickt Woyzeck aber erst, als seine liebe Marie ihn mit dem schicken Tambourmajor hintergeht. Ihm brennen alle Sicherungen durch und er greift zum Messer. Das Drama von Kortmann entwickelt sich in viele Richtungen und zeigt auch einen Hauch von Groteske.

Um die Inszenierung der Schauspielschule ein wenig an die Moderne anzupassen, wurden die 200 Jahren alte Dialoge von Büchern gegen Ballermannhits und modernen Slang eingetauscht. Als absoluter Höhepunkt kann aber die Liebesszene von Marie bezeichnet werden, denn erst diese zeigt den absoluten Verrat gegen ihren liebenden Ehemann. Woyzeck entführt Zuschauer zu den tiefsten Abgründen der menschlichen Seele, doch lockert dabei auch das eigene Gemüt auf.

Kurz-URL: http://www.88news.de/?p=1475391

Erstellt von an 3 Apr 2017. geschrieben in Kultur. Sie können allen Kommentaren zu diesem Artikel folgen unter RSS 2.0. Sie können einen Kommentar schreiben oder einen trackback setzen zu diesem Artikel

Ihre Meinung dazu

LifeStyle TV

Sponsored

Weitere News gibt es auf Zeilengeist.de

Archiv

Facebook

© 2017 88news. All Rights Reserved. Anmelden - Copyright by LayerMedia


Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de