Home » Allgemein » (24.05.2014 – Ochtrup) Ochtruper Kinder und Jugendliche sollen kostenlos das Freibad benutzen können

(24.05.2014 – Ochtrup) Ochtruper Kinder und Jugendliche sollen kostenlos das Freibad benutzen können





Schwimmen ist eine wichtige Freizeitaktivität, die ganz nebenbei auch zur körperlichen Fitness und zur Gesundheit beiträgt. Aus diesem Grund wird von vielen Gruppen und Verbänden immer wieder gefordert, dass insbesondere für Kinder und Jugendliche der Zugang zu Schwimmbädern unabhängig vom Geldbeutel möglich sein muss. Diese Forderung ist aktueller denn je, weil immer mehr Kinder und Jugendliche in Deutschland nicht mehr schwimmen können, da sie es nie richtig gelernt haben.
Ursache hierfür ist u.a. das Fehlen der notwendigen Infrastruktur oder der erschwerte Zugang aufgrund der Kosten. Die CDU Ochtrup und der Bürgermeisterkandidat Kai Uffelmann fordern daher eine Veränderung in der Preisstruktur für das Bergfreibad.
„Ziel muss es sein, dass Kinder und Jugendliche, deren Eltern bereits eine Dauerkarte für das Bergfreibad erworben haben, freien Eintritt bekommen“, führte die CDU Ratskandidatin Barbara Kuhls-Mahlitz hierzu aus.
Nach der derzeitigen Preisstruktur kostet eine Dauerkarte für Erwachsene ohne Ermäßigung EUR 42,00. Die Familienkarte kostet EUR 56,00. Die Differenz entspricht genau dem Preis einer Dauerkarte für Kinder und Jugendliche, nämlich EUR 14,00.
Tatsächlich zahlen also die Eltern für die Kinder und Jugendlichen einen Eintritt von EUR 14,00, während der zweite Elternteil kostenlos das Bergfreibad benutzen kann.
Subventionen und Vergünstigungen müssen so gesteuert und verteilt werden, dass sie auch das Ziel erreichen, für welches sie gedacht sind. Es kann nicht Ziel der Ochtruper Politik sein, Erwachsenen den Eintritt für das Freibad zu ermäßigen und gleichzeitig Kinder und Jugendliche zur Kasse zu bitten.
„Hier werden Vergünstigungen fehlgeleitet“, so der CDU Ratskandidat Hajo Steffers. Die
Vergünstigung muss so ausgestaltet sein, dass sie die Kinder und Jugendlichen auch erreicht.
Die CDU schlägt daher vor, die Familiendauerkarte umzugestalten. Für den ersten Elternteil soll die Dauerkarte ohne Frühbucherrabatt EUR 42,00 kosten. Hierzu sollen, wie bisher zur Familienkarte, bei Vorliegen der Voraussetzungen die Familienanschlusskarten für Kinder und Jugendliche kostenlos ausgestellt. Durch diese Maßnahme wird der Besuch des Bergfreibades für diese Kinder und Jugendlichen kostenlos.
Der zweite Elternteil kann zu der Karte des ersten Elternteils entweder Einzel- und/oder Zehnerkarten zum Normaltarif oder eine Familienanschlusskarte zum Preis von EUR 14,00 erwerben. Damit beträgt der Eintritt für eine durchschnittliche Familie für das Bergfreibad weiterhin max. EUR 56,00. Die Vergünstigung kommt durch die Änderung der Preisstruktur aber dort an, wo sie hingehört, nämlich bei den Kindern und Jugendlichen. Wenn nur ein Elternteil das Bergfreibad benutzt, zahlt er den Preis
für einen Erwachsenen und alle seine Kinder können kostenlos das Bergfreibad benutzen. Durch diese Änderung werden zudem alleinerziehende Mütter und Väter besonders entlastet. Das ist zielgerichtete Kinder- und Jugendförderung.
„Ich werde diese Änderung der Preisstruktur in mein 100-Tage-Programm aufnehmen und unmittelbar nach meiner Amtsübernahme dem Rat zur Beschlussfassung vorlegen, damit die neuen Preisregelungen mit Beginn der Badesaison 2015 in Krafttreten können“, äußerte sich Kai Uffelmann abschließend.
http://www.kai-uffelmann.de

Kurz-URL: https://www.88news.de/?p=1051131

Erstellt von an 25 Apr 2014. geschrieben in Allgemein. Sie können allen Kommentaren zu diesem Artikel folgen unter RSS 2.0. Sie können einen Kommentar schreiben oder einen trackback setzen zu diesem Artikel

Ihre Meinung dazu

LifeStyle TV

Sponsored

Weitere News gibt es auf Zeilengeist.de

Archiv

Facebook

© 2017 88news. All Rights Reserved. Anmelden - Copyright by LayerMedia


Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de