Home » Bilder, Bildung/Job » Albaad begegnet Fachkräftemangel offensiv mit speziellem Ausbildungsgang

Albaad begegnet Fachkräftemangel offensiv mit speziellem Ausbildungsgang






 

Der Feuchttuchhersteller Albaad Deutschland GmbH mit Sitz in Ochtrup stemmt sich mit einem neuen Ausbildungsberuf gegen den Fachkräftemangel. Neben den bestehenden Ausbildungsgängen wie etwa Industriekaufmann können vier Jugendliche ab 1. August 2014 den Beruf des Maschinen- und Anlagenführers für Druckweiter- und Papierverarbeitung bei Albaad erlernen. Haupt- und Realschulabsolventen eröffnet die Ausbildung eine vielversprechende Zukunft. Denn Fachkräfte technisch-naturwissenschaftlicher Berufe gelten auf dem Arbeitsmarkt als besonders begehrt.
„Über die Herausforderungen des Fachkräftemangels wird in Medien und Politik zurecht viel diskutiert“, sagt Wolfgang Tenbusch, Geschäftsführer von Albaad. Wichtig sei es jedoch, auch lokal zu handeln. „Das tun wir bei Albaad, indem wir mit Beginn des Ausbildungsjahres 2014 erstmalig den Maschinen- und Anlagenführer ausbilden werden“, unterstreicht Tenbusch.
Schlüsselposition innerhalb der industriellen Produktion
Während der zweijährigen Ausbildung erlernen die angehenden Maschinen- und Anlagenführer, eine Produktionsmaschine zu bedienen und umzurüsten sowie deren Wartung und Inspektion. Als ausgebildete Fachkräfte für die maschinelle Druckweiter- und Papierverarbeitung überwachen und steuern sie den Materialfluss. Störungen frühzeitig zu erkennen und zu beseitigen, gehört ebenfalls zu ihren Aufgaben. Damit arbeiten Maschinen- und Anlagenführer in verantwortungsvollen Schlüsselpositionen innerhalb der Produktion von Industriebetrieben. Umfassende sicherheitstechnische Kenntnisse und Schulungen runden die Ausbildung ab.
Im Sinne einer nachhaltigen Unternehmensführung initiierte die Albaad-Personalleitung im vergangenen Herbst die Projektgruppe „Ausbildungskonzept 2014“, um den Fragen des Fachkräftemangels lokale und unternehmensspezifische Antworten entgegenzusetzen. Kurz darauf wurde Kontakt zur Industrie- und Handelskammer Nordwestfalen geknüpft, um die Rahmenbedingungen zu prüfen und die Voraussetzungen für den neuen Ausbildungsberuf bei Albaad zu schaffen.
„Die Lehre zum Maschinen- und Anlagenführer bietet technikbegeisterten Jugendlichen einen spannenden und vielseitigen Berufseinstieg“, sagt Tenbusch und ergänzt: „Weiterbildungen und selbständiges Arbeiten sind bei uns obligatorisch, gute Übernahmechancen auch.“ Formale Voraussetzung für Bewerber ist ein Haupt- oder Realschulabschluss. Wichtigste persönliche Eigenschaften sind handwerkliches Geschick und technisches Verständnis. Daneben ist bei Albaad in diesem Jahr noch je ein Ausbildungsplatz zum Industriekaufmann und zur Produktionsfachkraft Chemie frei.
Interessierte können sich ab sofort mit Anschreiben, Lebenslauf den letzten beiden Zeugnissen per Post oder E-Mail bei Albaad Deutschland, Ute Verholen (ute.verholen@de.albaad.com), bewerben. Für Schüler, die erst im kommenden Jahr ihren Abschluss machen, interessant: Schon jetzt steht fest, dass Albaad auch 2015 Maschinen- und Anlagenführer sowie Industriekaufleute und Produktionsfachkräfte Chemie ausbilden wird. Hinzu kommen die Ausbildungen zum Elektroniker für Betriebstechnik und zum Mechatroniker, bei denen im laufenden Jahr schon sämtliche Plätze besetzt sind. Daneben plant Albaad im kommenden Jahr weitere neue Ausbildungsberufe rund um Logistik und Lager anzubieten.

Die Albaad Deutschland GmbH ist ein Hersteller von Feuchttüchern. Das Unternehmen mit Sitz in Ochtrup im Münsterland beliefert zahlreiche internationale Einzelhandelsketten. Die Produkte für Kosmetik, Körperpflege, Hand- und Gesichtspflege sowie Babypflege werden aus Vlies gefertigt. Das Unternehmen gehört zur Albaad-Gruppe, gegründet 1986 in Israel. Stammsitz ist Tel Aviv. 2002 übernahm die Albaad-Gruppe die Feucht-Hygiene-Werk GmbH (FHW) in Ochtrup und gliederte diese als Albaad Deutschland GmbH ein. Die Gruppe hat weitere Niederlassungen in den USA, den Niederlanden und Polen. Heute beschäftigt Albaad Deutschland 450 Mitarbeiter auf einer Gesamtfläche von 44.000 Quadratmetern. Der Umsatz lag 2010 bei 120 Millionen Euro, 2013 peilt das Unternehmen die Marke von 150 Millionen Euro an.

Kurz-URL: https://www.88news.de/?p=1051050

Erstellt von an 25 Apr 2014. geschrieben in Bilder, Bildung/Job. Sie können allen Kommentaren zu diesem Artikel folgen unter RSS 2.0. Sie können einen Kommentar schreiben oder einen trackback setzen zu diesem Artikel

Ihre Meinung dazu

LifeStyle TV

Sponsored

Weitere News gibt es auf Zeilengeist.de

Archiv

Facebook

© 2017 88news. All Rights Reserved. Anmelden - Copyright by LayerMedia


Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de